© Apollonia Bitzan

Spielplan

Spielplan 2024

Performance, Tanz, TheaterPerformanceTanz

Georges Labbat: Self/Unnamed

[8:tension] Young Choreographers’ Series

Ein intimes wie gespenstisches Duett zwischen einem lebenden und einem leblosen Körper, zwischen Georges Labbat und seinem in Harz gegossenen Doppelgänger. In völliger Dunkelheit lassen sich die starre Puppe und der P.A.R.T.S.-studierte Tänzer und Choreograf auf widersprüchliche Gefühle der Befremdung und des Verlangens ein.

Do 18.7. 21:00 Uhr & Sa 20.7. 23:00 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformanceTanz

Xenia Koghilaki: Slamming

[8:tension] Young Choreographers’ Series

In Slamming setzt sich die zwischen Berlin und Athen arbeitende Choreografin mit ihren Co-Performerinnen Irina Georgiou und Noumissa Sidibé zu einer dreiköpfigen, sechsarmigen Menge zusammen und lässt uns teilhaben an der kollektiven Verausgabung. Zwischen Wut und Schweiß und Schmerz und Lust greifen die drei immer aufs Neue um, lassen sich gehen, finden sich wieder, und folgen Giorgios Poulios’ eindringlichen Sounds ins unbenennbare, lebendige Gefühl.

Mo 22.7. 23:00 Uhr & Sa 24.7. 20:00 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformanceTanz

Jette Loona Hermanis & Anna Ansone: FrostBite

[8:tension] Young Choreographers’ Series

Hermanis liefert gemeinsam mit Co-Performer*innen Anna Ansone und Krišjānis Elviks ein Mutter-Vater-Kind-Spiel der besonderen Art und macht spürbar, wie uns unser Bedürfnis nach vorinstallierten Rollen und Regeln bis in die abstruseste Fantasie hinein verfolgt.

Do 1.8. & Sa 3.8., 19:00 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformanceTanz

Zoë Demoustier / Ultima Vez: Unfolding an Archive

Zoë Demoustier erforscht das Archiv ihres Vaters, des Kriegsfotografen Daniel Demoustier, und verarbeitet die Eindrücke seiner Arbeit künstlerisch. In "Unfolding an Archive" werden durch Tanz, Schauspiel und Sound die Spuren seiner Aufnahmen nachgezeichnet, während die Härte der Bilder im Hintergrund bleibt.

Mo 5.8. 21:00 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterKunstPerformanceTanz

Sorour Darabi / DEEPDAWN: FROM THE THROAT TO THE DAWN

Die französische Schriftstellerin Hélène Cixous beschreibt die Nacht als einen Raum der Zuflucht und des Widerstandes. In "FROM THE THROAT TO THE DAWN" tritt der iranische Performancekünstler Sorour Darabi als Scheherazade auf, begleitet von einer Harfe, und enthüllt eine Landschaft, die im Licht nicht sichtbar ist.

Mo 5.8. & Mi 7.8. 23:00 Uhr
, Projektraum

Performance, Tanz, TheaterPerformanceTanz

Netti Nüganen: The Myth - last day

[8:tension] Young Choreographers’ Series

Netti Nüganen erhebt sich aus dem Dreck und taucht mit einem Kinderkassettenrekorder wieder ein, um verschiedene Objekte mit einem sorgfältigen Blick zu betrachten. Sie glaubt, dass in jedem Fund versteckte Energien, Mythen und Fiktionen lauern, die bis in die Gegenwart wirken und mögliche Zukünfte beeinflussen können.

Fr 9.8. & So 11.8., 19:00 Uhr
, Saal

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.