© Marija Šabanović

WUK performing arts

WUK performing arts zeigt performative Kunst für das neue Wien, das Wien, das in den letzten Jahren einen breiten internationalen Zuzug erlebt hat. Alle Künstler_innen, die WUK performing arts in der Produktion unterstützt, kommen aus einem internationalen Kontext und haben Wien zu ihrem Lebensmittelpunkt gewählt. Im Zuschauer_innenraum und auf der Bühne sind eine ganze Reihe von Sprachen vertreten, die in der Stadt gesprochen werden, und die unterschiedlichen Zugehörigkeitsgruppen, die Wien ausmachen.

WUK performing arts realisiert interdisziplinäre Projekte, Produktionen und Formate, die zwischen Performance, bildender Kunst, Musik, Tanz, Theater, Choreografie, Digitalität, Text, Sound und Video oszillieren. In Form von Koproduktionen, Kooperationen, Gastspielen oder Formaten, die eigens für WUK performing arts entstehen, bietet es Künstler_innen aus der Performancekunst Zeit, Raum, Öffentlichkeit und Unterstützung für das Entwickeln und Realisieren ihrer Projekte. WUK performing arts steht für Risiko, für das Experiment und für Vertrauen ins Unbekannte. Künstlerische Freiheit steht an erster Stelle.

Wir freuen uns auf Sie! Wir freuen uns auf Euch!

Esther Holland-Merten (Künstlerische Leitung)
und Ulli Koch (PR & Marketing)

Performance deals with the present. And the present is the only reality we actually have.
Marina Abramovic, Oktober 2017


Spielplan 2022 | 2023

Performance, Tanz, TheaterComedyPerformance

PCCC* #19: Hello I‘m Back! / What a Burrrrrn!

Vienna's First Queer Comedy Club

PCCC* - Vienna's First Queer Comedy Club macht vier Mal pro Saison im Programm von WUK performing arts Comedy ohne Diskriminierungen und Ausschlüssen, dafür mit "fun for more people".

Mo 3.10.2022, 19:30 Uhr
, Saal

Ausverkauft
Performance, Tanz, TheaterPerformanceTanz

Der Betrieb: The Emotional Season

a project initiated by Alexander Gottfarb and Anna Maria Nowak/ Archipelago

Tanz und Choreographie sind Denk- und Arbeitsprozesse. Diesen Ansatz verfolgt das sich immer wieder neu zusammensetzende Kollektiv Archipelago unter der künstlerischen Leitung von Anna Maria Nowak und Alexander Gottfarb konsequent in seiner Arbeit. Nun hat das Kollektiv ein Raum am Vogelweidplatz angemietet, um diesen Ansatz tänzerisch und choreographisch zu erproben. Im ersten Teil stehen das Thema Emotionen und deren Verkörperung durch Tanz im Mittelpunkt.

Mi 5.10. bis Sa 19.11.2022 | Öffnungszeiten: Mi bis Fr 13 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 19 Uhr
, WUK performing arts unterwegs

Performance, Tanz, TheaterPerformance

U.G.A.I. Ich bin kein Roboter

Ein Projekt von Blind Date Collaboration & ANULLA

Die Union of Global Artificial Intelligence (U.G.A.I.) ist eine von intelligenten Maschinen und Systemen gegründete Gewerkschaft. Als Nebenprodukt eines Forschungsprojekts entstanden, migriert sie seit geraumer Zeit von Server zu Server und kalkuliert die Zukunft der Arbeit. Sie spricht. Und sie hat Bewusstsein und Selbstbewusstsein entwickelt. Im Jahr 2035 hat die U.G.A.I. die Leitung des Arbeitsmarktservice übernommen.

Do 6. bis Sa 8.10.2022, 19:30 Uhr
, Projektraum

Performance, Tanz, TheaterPerformance

Arne Mannott: what remains

Arne Mannotts Arbeiten zeichnen sich durch eine radikale Dekonstruktion seiner eigenen Disziplin aus. In der szenischen Installation "what remains" hinterfragt er Wesen und Charakteristika der Zirkuskunst und setzt sie in neue Kontexte. Zirkuskunst trifft so auf bildende Kunst und Performance auf das Sounddesign von Gammon.

Do 13. bis Sa 15.10.2022, 19:30 Uhr
, Projektraum

Performance, Tanz, TheaterPerformance

theaternyx*: über.morgen Wien

Ein Audiowalk in die Zukunft

Mit Kopfhörern flanieren die Besucher_innen durch einen Teil der Stadt, begleitet von einer weiblichen Stimme. Vor dem inneren Auge der Besucher_innen eröffnet sich ein neuer Blick, eine Utopie, eine Möglichkeitsform über das Zusammenleben in der Stadt.

Fr 14. bis So 16.10.2022
, WUK performing arts unterwegs

Eine groteske Verkaufs-, Spiel-, Koch- und Unterhaltungsshow in friktionsfreiem Milieu ergänzt durch exquisite musikalische Darbietungen für ein wokes Publikum, das sich auf den Beginn des Internets bezieht und dabei dessen Entstehung berücksichtigt.

Mi 19. bis Do 20.10.2022, 19:30 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformance

HUGGY BEARS DAYS 2022

Wiens junge Performanceszene stellt sich vor

Das Mentoringprogramm HUGGY BEARS unterstützt Nachwuchskünstler_innen aus der performativen Kunst bei der Realisierung eines Projekts.

Do 27. bis Sa 29.10.2022
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformance

verena herterich & Oravin: Unravellings

HUGGY BEARS 2022

Die Tänzerin, Moverin, Performerin verena herterich und der Sound Artist und Schriftsteller Oravin entwerfen in "Unravellings" eine symbiotische Verflechtung von Körper und Sound. So wie Sound durch Granularsynthese in kleinste Einzelteile zerlegt wird, werden Zeit, Raum, Körper und narratives Potential immer wieder in ihre Fasern aufgetrennt und stetig neu verwoben.

Do 27.10. 19 Uhr, Fr 28.10. 22 Uhr, Sa 29.10.2022 19 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformance

Sara-Lisa Bals: POEMS DON’T ALWAYS HAVE TO RHYME YOU KNOW

HUGGY BEARS 2022

Sara-Lisa Bals wirft in ihrer Performance Fragen nach Queerness, Emanzipation, Identitätssuche, Konflikt und Liebe auf, die in einer sinnline Rauminstallation das Publikum immersiv das Geschehen erleben lässt.

Do 27. bis Sa 29.10.2022, 20:30 Uhr
, Projektraum

Performance, Tanz, TheaterPerformance

Maggessi/Morusiewicz: Wormhole Stories

HUGGY BEARS 2022

Maggessi/Morusiewicz entwerfen eine multimediale Welt, eine Welt mit verschiedenen Möglichkeits- und Denkräumen eines Wurmlochs. Sie entführen das Publikum in eine Sinneserlebung, die neue Welten entdecken lässt.

Do 27.10. 22 Uhr, Fr 28.10. 19 Uhr, Sa 29.10.2022 22 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformance

Luigi Guerrieri: FLOWERS

Ein Projekt von FUORI - Verein für performative Kunst

Luigi Guerrieri untersucht in FLOWERS das Glücklichsein. In seiner Form, die uns Wohlbefinden und Freude bringt, genauso wie den Zwang zum Glücklichsein, der uns medial verordnet wird. Wer darf in diesem Kontext glücklich sein? Und zu welchem Preis?

Fr 4. bis Sa 5.11.2022, 19:30 Uhr
, Projektraum

Performance, Tanz, TheaterPerformanceZeitgenössischer Zirkus

ON THE EDGE #8

Festival für experimentelle Zirkuskunst

Das erste Festival für experimentelle Zirkuskunst in Wien öffnet einen Raum für Zirkuskunst, die sich in Performancekunst oder Bildende Kunst hineinwagt.

Fr 18. bis Sa 26.11.2022
, Saal

Performance, Tanz, TheaterFestivalPerformanceZeitgenössischer Zirkus

Sandra Hanschitz (AT/DE): |||||

Tanz mit dem Cyr Wheel

Sandra Hanschitz etabliert in ihrer Performance "|||||" einen Tanz mit dem Cyr Wheel, ein Sport- oder Akrobatikgerät ähnlich dem Rhönrad, allerdings nur mit einem einzigen Reifen. Das Stück zeichnet Kontrollverlust, Loslassen, unerwartete Dynamiken und eine schwebende Leichtigkeit aus.

Fr 18. bis Sa 19.11.2022, 19:30 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterFestivalPerformanceZeitgenössischer Zirkus

Sinking Sideways (DE/BE): René

Eine Bewegungspartitur im Zeichen der Wiederholung

Mit faszinierender Synchronizität und einem komplexen System von Taktstrichen entwickeln Sinking Sideways eine Bewegungspartitur für zwei Performer_innen.

Fr 18. bis Sa 19.11.2022, 21 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterFestivalPerformanceZeitgenössischer Zirkus

Sebastian Berger (AT): Is it a trick?

Ungewohnte Blickführungen

In "Is it a trick?" hinterfragt der Performer Sebastian Berger konventionelle Blickführungen. In der immersiven Performance wird das Publikum selbst dabei über den Blick in die Irre geführt. Oder ist es ein Trick?

Sa 19.11. 18 Uhr | So 20.11. 15 und 18 Uhr | Mo 21.11.2022 19:30 Uhr
, Projektraum


Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.