WUK performing arts

Herzlich willkommen bei WUK performing arts!

Seit seinen Anfängen in den 1980er Jahren spielt die darstellende Kunst im Kulturprogramm des Wiener WUK eine wichtige Rolle. Das WUK war damals nahezu der einzige Frei- und Experimentierraum für die noch junge, neue österreichische Tanz-, Tanztheater- und Performance-Szene und wird bis heute als besonderer Ort und vertrauensvoller Partner für eine rege und international etablierte professionelle Szene im Bereich zeitgenössischer darstellender Kunst in Wien wahrgenommen.

WUK performing arts zeigt interdisziplinäre Formate, die zwischen Tanz, Theater, Performance, bildender Kunst, Choreografie, Text und Video oszillieren. WUK performing arts steht für Risiko, für das Experiment, für Vertrauen ins Unbekannte. In Form von Koproduktionen, Gastspielen oder Formaten, die eigens für WUK performing arts entstehen, bietet es lokalen und internationalen Künstler_innen Zeit, Raum, Öffentlichkeit und Unterstützung für das Entwickeln und Realisieren ihrer Projekte.

WUK performing arts kooperiert darüber hinaus mit verschiedenen Institutionen Wiens, u. a. mit der Universität für Musik und darstellende Kunst (Universitätslehrgang für angewandte Dramaturgie), mit dem autonomen Bereich tanztheaterperformance (ttp) im WUK, mit der Kunstvolkshochschule und dem brut Wien.

Mit dem WUK performing arts club lädt WUK performing arts interessierte Menschen ein, sich kontinuierlich sowohl theoretisch als auch praktisch mit der Vielfalt performativer Kunst zu beschäftigen.

Unser Newsletter hält Sie und Euch über unser Programm und alle Aktivitäten auf dem Laufenden. Auf Facebook und Instagram geben wir Ihnen und Euch einen Einblick in unser Tun.

Wir freuen uns auf Sie! Wir freuen uns auf Euch!

Esther Holland-Merten (Künstlerische Leitung)
und Ulli Koch (PR & Marketing)

Spielplan

Jan Machacek multitasking diaries
Performance, Tanz, TheaterPerformance

Jan Machacek: multitasking diaries

Der Medienkünstler Jan Machacek tritt in seinen Performances in einen Dialog mit seiner medial transformierten Person. Dies führt zu hybriden Live-Momenten, in denen unklar bleibt, wer wen beeinflusst und kontrolliert: die reale Person ihr mediales Spiegelbild oder umgekehrt.
multitasking diaries ist eine audio-visuelle Performance über ein Zuviel an Eindrücken, Gefühlen, Reflexionen und Ansprüchen.

Nächster Termin: Do 22. Februar 2018, 19.30 Uhr
, Saal

RRRiot Feministisches Theaterlabor Katharina Fischer
Performance, Tanz, TheaterTheaterWorkshop

Feministisches Theaterlabor

Theater kann ein zutiefst politisches Tool sein. In diesem Workshop wird eine der wohl
politischsten Formen des Theaters gemeinsam mit euch als Teilnehmer_innen genutzt, um an feministischen Themen zu experimentieren, die euch unter den Nägeln brennen.

Wann & Wo: Sa 03. März 2018, 14.00 Uhr - 17.00 Uhr

Josef Jöchl, Denice Bourbon, Katja Langmaier
Performance, Tanz, TheaterPerformance

PCCC* #5: My first time

One gay guy and two queerfeminist lesbians walk into a bar, where they say OMG a lot and wear overalls. Not. PCCC* is going beyond the cliché – again. For the 5th time you will hear punchlines that are 100 % free from “funny” accents, “men are like this“ (penis) and „women like this“ (shoes).

Wann & Wo: Mo 19. März 2018, 19.30 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformanceTheater

Sabotanic Garden: Fantom

FANTOM ist eine bizarre Hommage an Superhelden. Der Hauptdarsteller erscheint und verschwindet wieder in scheinbar unzusammenhängenden traumähnlichen Episoden. Orientierungssuche, das Heischen um Aufmerksamkeit und die Unbill des täglichen Lebens sind unserem Helden nicht unbekannt auf seiner Reise durch Zeit und Raum und so weiter, hin und wieder zurück. Das Publikum begegnet dem Zelt des Bösen, wird Zeuge von Skifahren im Dschungel und Kämpfen mit einer Wrestlerin.

Nächster Termin: Fr 23. März 2018, 19.30 Uhr - 21.00 Uhr
, Saal

notfoundyet Houseparty
Performance, Tanz, TheaterPerformanceTheater

notfoundyet: Houseparty

Episode 3 & 4

In einer Kooperation und Koproduktion zeigen notfoundyet die dritte und vierte Episode ihrer neuen Produktion „Houseparty“ als Uraufführung bei WUK performing arts. Die Produktion geht von der britischen 1970er Jahre TV Show „Houseparty“ aus, in der Hausfrauen beieinander saßen und ihre Fertigkeiten und ihr Wissen um Hausarbeiten, wie Häkeln, Kochen, Bücher, Gesundheit, bei einer Tasse Tee teilten.

Nächster Termin: Do 29. März 2018, 19.30 Uhr
, Saal

Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.