WUK performing arts

Welcome to WUK performing arts!

Performing arts have played an important role in the cultural programme of the WUK since its beginnings in the 1980s. Back then, the WUK was almost the only space for free experimentation for the Austrian dance, dance theater and performance scene, then still in its infancy; and it continues to be a special venue and trusted partner to a lively and internationally established professional scene in the field of contemporary performing arts for a Vienna audience.

WUK performing arts showcases interdisciplinary formats that oscillate between dance, theater, performance, fine art, choreography, text and video. WUK performing arts has a reputation for risk-taking, for experiment, for trust in the unknown. Whether through co-productions, guest performances or formats created specifically for WUK performing arts, it offers local and international artists time, space, publicity and support to develop and realise their projects.

WUK performing arts also cooperates with various institutions in Vienna, eg with the University of Music and Performing Arts (University Course of Applied Dramaturgy), with the autonomous area of ​​dance theater performance (ttp) within WUK, with the Kunstvolkshochschule and with brut Wien.

Through its WUK performing arts club, WUK performing arts invites anyone interested to a continuous, theoretical and practical engagement with the diversity of performative art.

Subscribe to our newsletter to stay informed about our program and all activities. Our Facebook and Instagram pages also offer a window to what’s going on.

We are looking forward to seeing you!

Esther Holland-Merten (Artistic Director)
and Ulli Koch (PR & Marketing)

Repertoire

Performance, Dance, TheaterMusicfestivalconcertperformancedancetheater

Musiktheatertage Wien 2019

Die MUSIKTHEATERTAGE WIEN sind ein international ausgerichtetes Festival für zukunftsorientierte musikdramatische Projekte. 2019 werden sie zum ersten Mal in Kooperation mit WUK performing arts ausgerichtet.

Do 12. September 2019 bis Sa 21. September 2019
, WUK Areal

Performance, Dance, TheaterMusicconcertperformancetheater

Interventionen

Zwischen:Stücke für Zwischen:Räume

Was gibt es reizvolleres im Musiktheater, als die Umsetzung künstlerischer Ideen, die sich nicht in einen Formen-Katalog einordnen lassen (müssen) und sich doch gekonnt verorten? Befreit man dann noch das Musiktheaterstück vom Theaterraum und vom Anspruch abendfüllend zu sein, kann es leicht passieren, dass man als FestivalbesucherIn der MUSIKTHEATERTAGE WIEN 2019 spontan und an einem unerwarteten Festivalort von einer Musiktheater-Intervention überfallen wird.

Do 12. September 2019 bis Sa 21. September 2019
, WUK Areal

Performance, Dance, TheaterMusicconcertperformance

Myriam

A Headphone Opera

Das Kollektiv NYX widmet der Protagonistin aus Whitley Streiters Horrorklassiker „The Hunger“ nun eine interdisziplinäre Oper, die sich der musikalischen Werk-Struktur der Opera Seria bedient, jedoch Arien mit Liedern und Rezitative mit Soundscapes ersetzt. „The sweetest songs of saddest thoughts“ (auch ein Zitat aus dem Horrorbuch) gibt den eigens von Dyane Donck für die Oper komponierten Liederzyklus einen programmatischen Rahmen. Besungen werden die Emotionen Freude, Trauer, Angst, Neugier, Ekel und Ärger, die das Publikum – mit kabellosen Kopfhörern ausgestattet – in intimen Hörsituationen durchlebt.

Samstag, 21. September 2019, 17:00 und 21:00 Uhr
, Saal

Performance, Dance, TheaterMusicconcertperformancedance

DE*CIVILIZE ME!

Körper / Musik / Theater

Die Zivilisierung des Körpers ist eine notwendige Form der Implementierung von Strukturen, zumindest aus Sicht der von den politischen und ökonomischen Machtstrukturen Profitierenden. Durch Verbote, Reglementierungen und moralische Prinzipien werden Verhaltensformen definiert, die sicherstellen sollen, dass der einzelne Mensch ein funktionierender Teil der kollektiven Entität wird und bleibt. Wir tanzen für euch einen Tanz der lustvollen, ungehorsamen Nonchalance.
In DE*CIVILIZE ME! recherchieren die Choreographin Anna Knapp und die Komponistin und Sound-Artistin Angélica Castelló zu Formen und Facetten der Zivilisierung des menschlichen Körpers.

Freitag, 20.09.2019 bis Samstag, 21.09.2019,18:30 Uhr
, Flieger

Performance, Dance, TheaterMusicconcertperformance

Humbug

DW16r: Songbook I Retexture von Bernhard Lang

Wir schreiben das Jahr 1841 und in New York greift das Meerjungfrauen-Fieber um sich: P.T. Barnum, amerikanischer Kulturunternehmer, Marketingstratege und selbsternannter „König Humbug“, erwirbt das Amerikanische Museum in New York. Dort präsentiert er in seinem Kuriositätenkabinett unter anderem das Präparat einer echten Meerjungfrau.
Opera Lab Berlin lassen in „Humbug“ Barnums autobiographische Auswüchse auf Bernhard Langs zeitgenössische Komposition „Songbook I“ prallen.

Freitag, 20. September 2019 bis Samstag, 21. September 2019, 19:30 Uhr
, Projektraum

Performance, Dance, Theaterperformance

PCCC* #11:Tell me Lies!

Niemand mag Lügner_innen. Aber manchmal helfen kleine Lügen dann doch. Bei PCCC*, Vienna's first queer Comedy Club, dreht sich alles um's Thema Lügen.

Montag, 07. Oktober 2019, 19:30 Uhr
, Saal

Performance, Dance, Theaterperformancedance

We Bodies

Teresa Vittucci, Michael Turinsky und Claire Vivianne Sobottke

Auf der Bühne stehen drei Menschen mit sehr unterschiedlichen Körpern. Welche Bewegungen entstehen, wenn sich diese Körper begegnen? Welche Vorstellungen machen wir uns vom eigenen oder fremden Körpern? Und von Körpern auf der Bühne?

Mi 16.Oktober sowie Fr 18. bis Sa 19. Oktober 2019, 19:30 Uhr
, Saal

Newsletter

Keep up to date and never miss an appointment - register now and all news will be sent to your inbox.

I agree to the use of cookies on this website for analysis. Learn more.