Zeit

Do 13.4.2023
19.15 Uhr

Preis

Eintritt frei

Ort

Projektraum

AllgemeinGesellschaft & PolitikBuchpräsentationEröffnung
Gesprächs-Ping Pong und Buchpräsentation

Utopische Entwürfe

mit Denice Bourbon, Martin Fritz, simon INOU und Shantel

Wegen der WUK-Sanierung können Konzerte, Performances, Ausstellungen und Kindertheater vorübergehend nicht an ihren üblichen Spielorten stattfinden. Deshalb machen die vier Sparten im WUK kurzerhand gemeinsame Sache. Unter dem Titel "Versuchsanstalt" kuratieren sie Programm im frisch sanierten Projektraum und verschränken ihre Themen und Formate in einem räumlichen und inhaltlichen Neben- und Miteinander.

Zum 40. Geburtstag feiert das WUK nicht nur vergangene Errungenschaften, sondern blickt auch auf die nächsten Jahrzehnte – fest entschlossen, diese mitzugestalten. Obwohl das reale Gebäude in der Wiener Währinger Straße gerade von einem Baugerüst verhüllt wird, versteht sich das Werkstätten- und Kulturhaus damals wie heute als Möglichkeitsraum, der Künstler_innen und Denker_innen eine starke Plattform gibt. Auch wenn das in diesem speziellen Fall keine Bühne ist, sondern ein Buch. "Utopische Entwürfe. Gelebte Visionen zu Gesellschaft und WUK" ist ein vielgestaltiger, fragmentarisch angelegter Reader, der persönliche Geschichten erzählt, soziale wie poetische Themen oder Zukunftsvorstellungen beschreibt und den Wandel von Gesellschaft und WUK kommentiert.

Der Gründung des Werkstätten- und Kulturhauses vor rund 40 Jahren lag eine Sammlung unterschiedlichster Lebensentwürfe, Zukunftsvorstellungen und utopischer Gedanken zugrunde; eine bessere Welt, ein lebbares Gegenmodell zu den damals vorherrschenden gesellschaftspolitischen Zuständen und Entwicklungen zu erdenken, erproben und zu etablieren.

Nicht nur in Form einer gedachten, fiktiven Insel oder ortlosen Utopie, sondern kollektiv gelebt an einem real verorteten Haus, von dem ausgehend sich weitere Häuser, Ideen, Haltungen und Visionen ausbreiten sollten. Während der letzten Jahrzehnte hat sich diese Institution in ihren Facetten und unterschiedlichen Ausprägungen gewandelt. Zugrunde liegt ihr aber immer noch diese Vielzahl alternativer Weltentwürfe aus der Gründungszeit. Nun fragen sich in "Utopische Entwürfe" mehr als 40 Gastautor_innen: Wie haben sich diese Ideen in den vergangenen Jahren verändert und wie könnte eine WUK-Utopie der Zukunft aussehen?

Die hier versammelten Textbeiträge kreisen mal näher, mal entfernter um das WUK. Es geht den Herausgeber_innen nämlich nicht um Selbstdarstellung, sondern um die Funktion und das Selbstverständnis des WUK als Raum für Visionen. Poetische Beiträge, lockere Essays und ganz konkrete Zukunftsvorstellungen wechseln sich ab und sorgen für ein rundes Ganzes. So bereiten wir uns in einem Essay auf Alien-Tourist_innen von anderen Planeten vor und lassen uns im nächsten von der Science-Fiction zurück auf den Boden der Tatsachen holen, um zu erfahren, wie wir aktiv zu einer besseren Zukunft beitragen können. Im ersten Beitrag skizziert Geschäftsleiter Vincent Abbrederis die Ausrichtung dieses Readers mit, wenn er den Anspruch formuliert, sich gegen die Musealisierung unserer Welt zu stellen – ein weiterer triftiger Grund, zum WUK-Jubiläum nicht nur in der Vergangenheit zu schwelgen, sondern auch in die Zukunft zu blicken und die Gegenwart kritisch zu beleuchten.

"Utopische Entwürfe. Gelebte Visionen zu Gesellschaft und WUK" ist 2022 im Verlag Redelsteiner Dahimène Edition erschienen.

Mit Beiträgen von Brigitte Theißl, Ute Fragner, Vincent Abbrederis, Doris Knecht, Robert Misik, Gabu Heindl, Drehli Robnik, Maren Richter, Judith Nika Pfeifer, Martin Krenn, Andreas Spechtl, Stefan Niederwieser, Peter Schernhuber, Steffi Sternig, Paul Plut, Moriah Evans, Amira Ben Saoud, Dives, Denice Bourbon, Gerald Raunig, Dieter H. Plankl, Shantel, Elke Krasny, Zdravko Haderlap, Elke Rauth, Julia Grillmayr, Brigitte Felderer, Sebastian Janata, simon INOU, Stefanie Gunzy, Wolfie Christl, Martin Gössler, Yasmo, Christian Egger, Matthäus Bär, Austrofred, Didi Bruckmayr, Martin Fritz, Florian Schlederer, Katharina Rogenhofer, Claudia Bosse uvm.

Autor_innen im Gespräch

Denice Bourbon makes a living being a Comedian, Performer, Author, Musician, Moderator, Podcaster and she co-founded PCCC* (The Politically Correct Comedy Club) in 2017. She wants to do stand-up comedy for the rest of her life, and most of her work is inspired by her life as a loud proud lesbian.

Martin Fritz ist Kurator, Berater sowie lehrender Publizist in Wien und Generalsekretär der österreichischen UNESCO-Komission.

Stefan Hantel tourt als Shantel & Bucovina Club Orkestar um den Globus. 2017 kandidierte er als Oberbürgermeister in Frankfurt am Main.

simon INOU ist Journalist und Herausgeber von fresh, Black Austrian Lifestyle Magazine in Wien. blackaustria.info

Moderation: Ulli Koch. Sie ist verantwortlich für PR und Marketing von WUK performing arts und demnächst für das Werk X.

Artikel lesen

Utopische Entwürfe

Menschen aus dem WUK-Umfeld machen sich zum WUK-40er Gedanken zum Thema Utopie

Shantel (c) Harald H. SchroederArtikel lesen

Die Stadt ist ein Gefühl

Shantel macht sich anlässlich des 40. WUK-Geburtstags Gedanken zum Thema Utopie

Barrierefrei für Rollstuhlfahrer_innen – um Anmeldung wird gebeten.
Veranstalter: WUK

Diese Veranstaltungen könnten dich auch interessieren:

Workshop Buchbinden (9+)

Workshop mit dem Kollektiv des Kulturraums Ortbauer für Buchkunst

Di 25. bis Do 27. Juni 2024

Museum

Mehr lesen

Newsletter

Melde dich hier für Newsletter aus dem WUK an und bleib immer auf dem Laufenden. Bitte wähle deine Interessen aus:

Mehr lesen

Anfahrt

So kommst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto ins WUK.

Mehr lesen
Women's Euro 2017 Public Viewing im WUK (c) Niko Ostermann
Mehr lesen

FAQ

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Veranstaltungen im WUK findest du hier.

Mehr lesen