© Marija Šabanović

WUK performing arts

WUK performing arts zeigt performative Kunst für das neue Wien, das Wien, das in den letzten Jahren einen breiten internationalen Zuzug erlebt hat. Alle Künstler_innen, die WUK performing arts in der Produktion unterstützt, kommen aus einem internationalen Kontext und haben Wien zu ihrem Lebensmittelpunkt gewählt. Im Zuschauer_innenraum und auf der Bühne sind eine ganze Reihe von Sprachen vertreten, die in der Stadt gesprochen werden, und die unterschiedlichen Zugehörigkeitsgruppen, die Wien ausmachen.

WUK performing arts realisiert interdisziplinäre Projekte, Produktionen und Formate, die zwischen Performance, bildender Kunst, Musik, Tanz, Theater, Choreografie, Digitalität, Text, Sound und Video oszillieren. In Form von Koproduktionen, Kooperationen, Gastspielen oder Formaten, die eigens für WUK performing arts entstehen, bietet es Künstler_innen aus der Performancekunst Zeit, Raum, Öffentlichkeit und Unterstützung für das Entwickeln und Realisieren ihrer Projekte. WUK performing arts steht für Risiko, für das Experiment und für Vertrauen ins Unbekannte. Künstlerische Freiheit steht an erster Stelle.

Wir freuen uns auf Sie! Wir freuen uns auf Euch!

Esther Holland-Merten (Künstlerische Leitung)
und Ulli Koch (PR & Marketing)

Performance deals with the present. And the present is the only reality we actually have.
Marina Abramovic, Oktober 2017


Spielplan 2021 | 2022

Performance, Tanz, TheaterPerformance

Yves Regenass: Theatre Time Capsule

Ein partizipatives Zeitkapsel-Projekt für ungewöhnliche Zeiten

Erlebnisse, Gefühle, Gedanken und Erinnerung an die Corona-Pandemie sind Ausgangspunkt des partizipativen Projekts "Theatre Time Capsule" von Yves Regenass, bei dem alle dazu aufgefordert sind, einen Beitrag einzureichen. Die gesammelten Beiträge sollen in der Zukunft Basis für eine Theaterperformance sein.

Mi 1.12.2021 bis Mo 31.01.2022
, Online

Performance, Tanz, TheaterAusstellungInstallationPerformance

Otmar Wagner: Kabinett der Erschöpfung

Environment / Performance

Der Performancekünstler Otmar Wagner entwirft in der Kunsthalle Exnergasse ein Kabinett an Dingen, die sich im Laufe seiner künstlerischen Praxis angesammelt haben. Material, das ihn umgibt, sich in Erinnerung ruft, ihn herausfordert, und auf das er immer wieder zurückgreift, um ein oft unmöglich erscheinendes Weiter-Arbeiten zu ermöglichen. Gekrönt wird die Installation durch Aktionen, die immer um 20 Uhr stattfinden werden.

Mi 19. bis Sa 22.1., 18 bis 21:30 Uhr, Aktionen täglich ab 19:30 Uhr
, Kunsthalle Exnergasse

Performance, Tanz, TheaterMusikKonzertPerformance

Fuckhead: Eat the rich

Wieder einmal steht der endgültige Zusammenbruch unseres alleinigen, besten und geliebten Kapitalismus unmittelbar bevor. Die Gerüchte schwirren und mutieren wie schmutzige Viren. Waldbrände, Wirbelstürme, Klimawandel, Pandemien, Trollfabriken, Konsumverzicht, Gemeinwohl, Umverteilung, Prekariat, Sklaverei, Depression, Plagiate, etcetera, etcetera. Alles doch nur Gedanken kranker Gehirne, denn tatsächlich werden wir immer leistungsfähiger, glücklicher und reicher!

Fr 28.1.2022, 20 Uhr
, Saal

Hybrid

Eine groteske Verkaufs-, Spiel-, Koch- und Unterhaltungsshow in friktionsfreiem Milieu ergänzt durch exquisite musikalische Darbietungen für ein wokes Publikum, das sich auf den Beginn des Internets bezieht und dabei dessen Entstehung berücksichtigt.

Do 10. bis Sa 12.2., 19:30 Uhr
, Saal

Performance, Tanz, TheaterPerformance

Theaterkollektiv Markus&Markus: Die Berufung

In "Die Berufung" begibt sich das Performancekollektiv Markus&Markus auf die Suche nach jenen Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben für Demokratie und Menschenrechte einzustehen. Das Kollektiv Markus&Markus begibgt sich auf eine hoffnungsvolle Reise durch Deutschland und porträtiert Menschen, die sich gegen den Hass einsetzen.

Do 24. und Fr 25.2., 19:30 Uhr
, Saal


Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.