Wiener Brückenkollege

Zimmer mit selbst gemachten Muster auf Papier am Fenster

Wiener Brückenkollege

Ein 12. Schuljahr für Schüler_innen mit SPF und mit Autismus-Spektrum-Störung

Seit September 2018 dürfen Schüler_innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) oder mit Autismus-Spektrum-Störung, denen ein 12. Schuljahr von der Bildungsdirektion Wien bewilligt wurde, das Wiener Brückenkollege besuchen.

Beitrag von Sonja Jackson und Eva Stocker, WUK faktor.c

Das Brückenkollege wird vom SZ Rosasgasse betreut und disloziert in zwei Klassen am Polytechnikum Neubau, PTS 7, Burggasse 14-16, abgehalten.

Auf Basis des HAMET-Berufseignungstests sollen hier gezielt individuelle Eignungen und Neigungen für den Arbeitsmarkt festgestellt werden. Zeugnisse werden nicht mehr ausgestellt.

WUK faktor.c bietet vor Ort das Jugendcoaching an. Sonja Jackson, die zuständige Beraterin im Jugendcoaching berichtet: „Dieses erste Projektjahr hat gezeigt, dass es für benachteiligte Jugendliche eine tolle neue Möglichkeit ist, ein weiteres und zugleich letztes Schuljahr zu absolvieren, um nachzureifen. Für die Jugendlichen, die nach dem 11. Schuljahr keine passende weiterführende Möglichkeit gefunden haben, wurde eine gute Anschlussperspektive entwickelt. Sie haben in diesem Jahr einen riesigen Sprung gemacht und auch, nach Rückmeldungen von außerschulischen Organisationen (z.B. Wien Work) zufolge, sich sehr gut weiterentwickelt.“

Wir freuen uns, dass Jugendliche mit SPF und mit Autismus-Spektrum-Störung wieder die Chance eines 12. Schuljahres geboten wird!

selbst gemachten Muster auf Papier

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

junge Frau macht Yoga auf einem StegArtikel lesen

Gesundheit der Jugendlichen

Rückblick: Das war die Jugendgesundheitskonferenz Währing 2019

Räumlichkeiten BräuhausgasseArtikel lesen

Praktikum bei WUK faktor.c

Im Rahmen meiner Ausbildung im jüdischen beruflichen Bildungszentrum

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.