Zeit

Fr 20. sowie Sa 21.11.,
19 Uhr

Preis

€ 20 | 16 | 12

Ort

Saal

(c) Alejandra Barragan
Performance, Tanz, TheaterPerformanceZeitgenössischer Zirkus
ON THE EDGE festival für experimentelle Zirkuskunst

Jörg Müller: Mobile

Teil des Kurzstückabends

Mobile ist ein zeitloser Tanz, ein Moment purer Poesie. Scheinbar schwebend hängen fünf lange Metallröhren im stillen Raum. Leise betritt Jörg Müller die Bühne. In einem kontinuierlichen tänzerischen Dialog bewegt sich der Künstler mit und zwischen diesen hängenden, fliegenden und schwebenden Röhren, die, wenn sie sich treffen oder von ihm angeschlagen werden, tönen wie ein riesiges Glockenspiel. 
Mal trunken kreisend, mal stürmisch wirbelnd, mal lautlos und mal zum Klingen gebracht, zeichnen er und die Stäbe ein einzigartiges, hypnotisches und performatives Kunstwerk.

Die Beteiligten

Jörg Müller, 1970 in Bayern geboren, schloss 1994 sein Studium der Zirkuskünste am CNAC ab, aus dem er mit "mobile" hervorging. Seitdem schuf er "c/o" und "noustube" - (Arbeit in einem 3 Meter hohen Wasserglas); "PRE #1" und "PRE #2.2" mit Jess Curtis (Aufführung zwischen Zirkus, Tanz und Wissenschaft) und hat mit Noémi Boutin (Bach-Suiten und Jonglage) das Werk "Sarabande"geschaffen.

Er arbeitet (in Zirkus, Tanz, Theater, Musik, Performance) unter anderem mit Pierre Doussaint, Mads Rosenbeck, Thierry André, Jérôme Thomas, Le Cirque Plume, Philippe Goudard, Francois Cervantes, Kitsou Dubois zusammen, Francois Verret, Jacques Rebotier, Philippe Découflé, Odile Duboc, Valerie Lamielle, Yoann Bourgeois, Martin Schwietzke/Les Apostrophés, Gulko/Cahin-Caha, Jeanne Mordoje, Nikolaus Holz/Christian Lucas, Roland Auzet, Julie Nioche, Mark Tompkins, Pedro Pauwels, Cie Anomalie, Akosh Szelevényi, Haim Adri/Sisyphe Heureux, Chiharu Mamiya, François Merville, Jess Curtis, Ondrej Adamek, Noemie Boutin, Peter Corser, Jean-Paul Autin, Steven Cohen, Karim Sebbar, Cendrine Gallezot, Keith Hennessy, Camille Boitel, Jean-Benoît Mollet, Hyacinthe Reich, Vincent Peter, Didier Manuel, Jean-Emmanuel Belot, Noemie Lambert, Samuel Dutertre, Sky De Sela und Sabrina Marlier.

Durch die derzeitigen Bestimmungen zur Eindämmung von Covid 19 werden viele Positionen des Festivals in leicht abgewandelter Form und unter Berücksichtigung geltender Sicherheitsregelungen stattfinden. Sie wurden ursprünglich gerade wegen ihrer freien Raumkonzepte und ihrem Interaktionsgrad mit dem Publikum ausgewählt, müssen jedoch, um überhaupt stattfinden zu können, adaptiert werden. Uns ist es wichtig, diese Positionen sichtbar zu machen und so versuchen wir gemeinsam mit den Künstler_innen die bestmöglichen Realisierungslösungen zu finden, um der Essenz all ihrer Arbeiten gerecht zu werden.

TICKETS

Aufgrund der COVID-19 Pandemie und der Vorgabe des Contact Tracing (Nachvollziehbarkeit wer zu welchem Zeitpunkt welche Veranstaltung besucht hat) können bis auf Widerruf Tickets ausschließlich online gekauft werden. Zusätzlich zu den geltenden Maßnahmen (Abstand, Hygiene, etc.) ist das Tragen einer MNS-Maske während der Vorstellung verpflichtend. Bitte lest euch unsere COVID-19 Präventionsmaßnahmen durch!
"Mobile" findet gemeinsam mit ego portraits "Out-Side-In" im Saal statt. Tickets gelten am jeweiligen Spieltermin für beide Vorstellungen. Einzeltickets sind nicht erhältlich.

Onlinevorverkauf
Der Vorverkauf startet im Oktober 2020.

App ins WUK! Mit der Ticket Gretchen App noch schneller Tickets kaufen.

Preispolitik ON THE EDGE #10

Soli-Ticket
Wir möchten all jene Besucher_innen, denen es finanziell möglich ist, dazu einladen, ein Soli-Ticket zu € 20 zu erwerben. Damit können wir unseren finanziellen Verlust, der durch die Sitzplatzreduzierung entsteht, ausgleichen. Am Eröffnungswochenende vom 14. bis 15. November 2020 gilt ein Ticket für zwei Shows, das Soli-Ticket kostet in diesem Fall € 25.

Vollpreis
Reguläres Vollpreisticket für € 16.

Ermäßigt
Ein ermäßigtes Ticket kostet € 12 und gilt für Der Standard Abonennt_innen, Ö1 Club Mitglieder, WUK Mitglieder, GARTENBAUKINO-Abo-Karte, Filmarchiv Austria Club, Jahreskarte Kunsthalle Wien, Arbeitslose und Senior_innen.

Studierende
Studierende - ohne Altersbeschränkung - erhalten gegen Vorlage ihres Studierendenausweises in Form eines Scans oder Fotos an performingarts@wuk.at ein vergünstigtes Ticket um € 7.

Kulturpass
Pro Vorstellung stehen mindestens drei Karten für Inhaber_innen eines gültigen Hunger auf Kunst und Kultur Ausweises zur Verfügung. Wir bitten Kartenwünsche ausschließlich per Mail sowie mit einem Scan oder Foto des gültigen Kulturpasses an performingarts@wuk.at zu schicken.

Diese Performances könnten dir ebenfalls gefallen:

theaternyx: über.morgen Wien

Ein Audiowalk in die Zukunft

Mi 14.10. bis Sa 17.10., Mi 21.10. bis Sa 24.10. 17 Uhr sowie Do 29.10. bis Sa 31.10. 16 Uhr

WUK performing arts unterwegs

Mehr lesen

Do 29. bis Sa 31.10., 19, 20:15 und 21:30 Uhr

Projektraum

Mehr lesen

Susanne Schuda: LNGT mit Barbara Wimmer

Die Show für Gesellschaft, Politik und Unbewusstes mit Schudini The Sensitive

Di 10.10.2020, 21 Uhr

Foyer

Mehr lesen

ON THE EDGE #10

festival für experimentelle zirkuskunst

Sa 14. bis Sa 21.11.2020

Mehr lesen

Sa 14.11. bis So 15.11., 18 Uhr

Saal

Mehr lesen

Le Manège

mit Ariane Oechsner, Aurelia Eidenberger, Christoph Schiele und Sebastian Berger

Sa 14.11. 19:30 Uhr sowie So 15.11., 15 und 19:30 Uhr

Saal

Mehr lesen

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.