Was das Nashorn sah, als......WUK_November 2018_credit Anja Köhler
Termine

Fr 9. und Sa 10. November 2018

Ort

Museum

Karten

8 € Erwachsene/ Jugendl exkl. VVK Gebühren
6 € pro Schüler_in (ab 8 Pers.)
Im Rahmen von wienXtra/kinderaktiv

KinderGesellschaft & PolitikTheater
10+

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute

Follow the Rabbit

„Lieber gar nicht erst auffallen. Und nicht zu neugierig sein.“

Im Zoo gibt es einen neuen Bewohner: einen jungen Bären. Er ist in das Gehege des exotischen Nashorns aus Bengalen gezogen, das eines morgens einfach tot da lag –ganz verschneit und mit sehr traurigen Augen. Die Zootiere grübeln: Vielleicht ist es erfroren? Vielleicht an einem gebrochenen Herzen gestorben? Aber warum? Keines der Tiere spricht darüber: das Mufflon nicht und der Pavian schon gar nicht. Der Bär bleibt allein mit seinen Fragen. Woran ist das Nashorn gestorben? Wieso gibt es hier weit und breit keine Vögel? Kein einziges Zwitschern ist zu hören, es ist unheimlich still! Was ist das für ein beißender und unerträglicher Geruch? Und wieso sind die Zebras auf der anderen Seite des Zauns so dünn und gehen auf zwei Beinen? Sind das überhaupt Tiere? Doch statt Antworten bekommt der Bär vom Pavian nur die Anweisung: Schau nicht hin und kümmere dich um deine eigenen Angelegenheiten. Belustige die Gestiefelten, denn sie sind die Bosse.

Die Fabel spielt vor einem wahren Hintergrund: 1938 wurde unmittelbar an dem Zaun des Konzentrationslagers Buchenwald ein Zoo errichtet. Erbaut von den Häftlingen, sollte der Tierpark den Wärtern, ihren Familien und den Bewohnern der Stadt Weimar „zur Zerstreuung“ dienen. Über die Geschichte des Zoos, dessen Reste 1994 wieder sichtbar gemacht wurden  und seine Bewohner ist heute wenig bekannt.  

„Es ist kein Stück über das Konzentrationslager Buchenwald – darüber lässt sich womöglich gar kein Stück schreiben –, sondern ein Stück über die Frage: Bär oder Pavian?“ (Jens Raschke)

Pressestimmen:

Wenn Sie Kinder haben, gehen Sie mit ihnen in das Stück. Und wenn Sie keine haben, gehen Sie trotzdem hin!

"Was das Nashorn sah“ zeigt exemplarisch, wie man Kindern vom Holocaust erzählt.

Regie: Martin Brachvogel

Es spielen: Nadja Brachvogel, Daniel Doujenis, Stefan Maaß, Rudi Widerhofer

Vier Schauspieler_innen auf der Bühne in einer Reihe stehend, schwarzer Hintergrund.Artikel lesen

Tierfiguren können sich immer mehr erlauben als Menschen

Wie man Kindern vom Holocaust erzählt

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.
Programm WUK KinderKultur
KinderKunstFilm

#streaming - ATTACK OF THE RATHER LARGE CORONAVIRUS!

Stopmotion Kurzfilm von Follow the Rabbit

Stopmotion-Kurzfilm von Follow The Rabbit, April 2020

Fr 1. Mai 2020 bis 31. August 2020
, Online

KinderTheater

Fusstheater Anne Klinge

Fussball und Fusstheater

Fußball und Fußtheater passen gut zusammen. Wenn im WUK-Innenhof die Spiele pausieren, zeigt Anne Klinge zwei Familienstücke im kleinen Theatersaal, und drum herum baut sich eine Fußwohl-Oase mit kleinen Stationen auf.

Sa 13.6.2020
, Museum

Gastspiel verschoben
KinderTheater

Schneeweißchen und Rosenrot

Theater Frischluft

Die beiden Schwestern Rosa und Bianca sind am liebsten zu zweit in ihrem Zimmer und spielen. Doch eines Tages steht dann plötzlich ein echter Bär vor der Tür und bringt ihre Zweisamkeit gehörig durcheinander. Mit viel Schwung und Humor interpretiert die Theatergruppe Frischluft das Märchen der Gebrüder neu.

Fr 16. bis Mo 19. Oktober 2020
, Museum

KinderPerformance

Buddeln, Baggern, Bauen

Regina Picker und Julia Schreitl

Wie klingt Erde? Obendrauf und unten drunter? Wenn sie feucht ist und schwer, staubig und hart, aus Humus, Sand oder Beton besteht? Wenn man draufsteigt oder mit dem Bagger drüberfährt? Regina Picker und die Musikerin Julia Schreitl tauchen gemeinsam ein in die verborgenen Schichten der Erde und ihrer Lebewesen und kreieren Vorstellungsbilder und hautnahe Er(d)fahrungen mit Musik.

Fr 23. bis Mo 26.Oktober 2020
, Museum

KinderInstallationPerformance

Blub

Theater Nuu

Eine Reise in die Tiefsee, vorbei an Korallenriffen, Schwämmen und Anemonen, Begegnungen mit Quallen, Fischschwärmen und vielleicht auch einem Wal. Das Ziel ist der Meeresgrund. Dort herrscht absolute Dunkelheit.

Fr 4. bis Mi 9. Dezember 2020
, Museum

Tickets/ Vorverkauf/ Reservierung

Reservierung von Karten:

  • WUK Infobüro, täglich 9 bis 20 Uhr, Tel 40121-0
  • Schreibe uns eine Mail: kinderkultur@wuk.at
  • reservierte Karten müssen bis spätestens eine viertel Stunde vor Beginn an der Kasse abgeholt werden.

Hinweis: nicht barrierefrei für Rollstuhlfahrer_innen
 

Für Pädagog_innen

Für Pädagog_innen

Wichtige Informationen für Schulklassen und Kindergruppen

Für Pädagog_innen
Diese Veranstaltungen könnten dich auch Interessieren:

A la Rueda Rueda

Interdisziplinäre Kunstwerkstatt für Kinder in spanischer Sprache

Mo, Di und Do 15.00 - 16.00 Uhr

Harry-Spiegel-Saal

Mehr lesen

#streaming - ATTACK OF THE RATHER LARGE CORONAVIRUS!

Stopmotion Kurzfilm von Follow the Rabbit

Fr 1. Mai 2020 bis 31. August 2020

Online

Mehr lesen

Fusstheater Anne Klinge

Fussball und Fusstheater

Sa 13.6.2020

Museum

Mehr lesen

Workstations Sommerferien 2020

Kreative Wochen für Kinder und Jugendliche

Mo 13.7.2020 - Fr 7.8.2020

Werkstatt für Holz und Design

Mehr lesen
Bummelkasten

So 6.9.2020
16.30 Uhr

Saal

Mehr lesen
Schneeweißchen und Rosenrot

Fr 16. bis Mo 19. Oktober 2020

Museum

Mehr lesen

Newsletter WUK KinderKultur

Der WUK KinderKultur-Newsletter informiert dich regelmäßig über aktuelle Vorstellungen und andere interessante Veranstaltungen. (Bild: Viktoria Herbig)

Mehr lesen

Anfahrt

So kommst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto ins WUK.

Mehr lesen
Frequently Asked Questions

FAQ

Häufige Fragen und Antworten zu den Themen Tickets und Veranstaltungen

Frequently Asked Questions