Bildung öffnet Türen

Bildung öffnet Türen

Eine Schulplatz für junge Asylwerber_innen - Crowdfundingkampagne soll helfen

Die SchülerInnenschule im WUK engagiert sich für Asylwerber_innen, die nicht mehr schulpflichtig sind, jedoch auch keinen Schulabschluss vorweisen können. Eine Crowdfundingkampagne soll jetzt bei der Finanzierung helfen.

Seit 2015 engagiert sich die Schule für Asylwerber_innen, die nicht mehr schulpflichtig sind, jedoch auch keinen Schulabschluss vorweisen können. Außerdem stellt die Schule einen Gratisplatz für sozial benachteiligte Kinder zur Verfügung. Die Schule ist eine Alternativschule, deren Finanzierung fast ausschließlich von Eltern getragen wird, Förderungen bekommen wir nur in sehr geringem Ausmaß. Im kommenden Schuljahr fallen zudem Förderungen weg. Mit deiner Spende sicherst du einen Schulplatz und sorgst damit für gute Startbedingungen für junge Menschen, die es bisher schwer im Leben hatten!

Gemeinsam für eine bessere Zukunft

In Österreich haben nicht mehr schulpflichtige Asylwerber_innen und Asylberechtigte keinen Anspruch auf einen Schulplatz. Viele von ihnen konnten während der Jahre ihrer Flucht allerdings keine Schule besuchen und brauchen einen Abschluss, um in Österreich nachhaltig Fuß fassen zu können. Unsere Schule bietet diesen Jugendlichen die Möglichkeit, bei uns ihren Abschluss nachzuholen, zudem bieten wir persönlichen Betreuung, Unterstützung bei der Wohnungssuche, im Asylverfahren und bei der Suche nach einer weiterführenden Schule bzw. einer Lehrstelle.

Finanzierung von Schulplätzen

Benötigt wird das Geld für die monatlichen Schulbeiträge, für Unterrichtsmaterial, Schulausflüge, Schulmaterial, Verpflegung usw.

Mit deiner Spende sicherst du einen Schulplatz und ermöglichst damit jungen Menschen, die es bisher schwer im Leben hatten, einen guten Start ins Leben! Hier geht es zum Crowdfunding!!!

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Artikel lesen

WUK Radio

Jeden Montag 16.30 Uhr auf Radio Orange 94.0

Artikel lesen

Danke und der Stand der Dinge

47.500 EURO BIS MITTE JÄNNER GESPENDET!

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.