Turkmenische Initiative für Menschenrechte

Menschrechtsorganisation

Die Turkmenische Initiative für Menschenrechte (TIHR) ist eine turkmenische NGO, die seit November 2004 in Wien tätig ist. Sie ist eine Nachfolgeorganisation der Turkmenischen Helsinki Gruppe, die in 2002 in Aschgabat (Turkmenistan) ins Leben gerufen wurde. Weil deren Mitglieder von den turkmenischen Sicherheitsdiensten ständig verfolgt wurden, waren sie gezwungen das Land zu verlassen und ins Exil zu gehen.
Die TIHR ist die einzige turkmenische NGO, die regelmäßig Nachrichten aus und über Turkmenistan veröffentlicht und systematisch über die Menschenrechtsverletzung in dem Land berichtet. Zusätzlich zu der Menschenrechtslage publiziert die TIHR vielfältige Informationen über die politische Situation sowie über das Kultur- und Sozialleben im Lande; umfangreiche Berichte, Videos sowie verschiedene Artikel von renommierten Experten. Das ganze Material ist auf der Website „Chronicles of Turkmenistan“ (http://www.chrono-tm.org/en) zugänglich und wird regelmäßig von Medien zitiert. 
TIHR arbeitet eng mit verschiedenen internationalen NGOs wie z.B. Amnesty International, Human Rights Watch, Forum 18, und International Federation for Human Rights (FIDH) zusammen.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.