Preis

€ 16 | 12

Ort

Projektraum

(c) Ulli Koch
Performance, Tanz, TheaterPerformance
#Fernbeziehung

Wagner-Feigl-Forschung/Festspiele: Hyperobjekte? Wagner und Feigl arbeiten dran …

Blech und Gewebe V – VII
Abgesagt

Bedingt durch die Corona-Krise 2020 kann diese Veranstaltung nicht zum regulärem Termin stattfinden. Leider ist es uns nicht möglich diese Vorstellung nachzuholen. Wir freuen uns aber Aufzeichnungen von Vorstellungen in Berlin online zur Verfügung stellen zu können. Der entsprechende Link findet sich weiter unten.

Im Projektraum des WUK stehen, liegen, hängen zwei Männer, zwei Autohälften, ausgeweidete Autoteile, Blech und Gewebe. Wenn nicht nichts geschieht, ereignet sich Kontingenz: Scheibenwischer werden zu Choreograf_innen ihrer selbst, Windschutzscheiben und Motorhauben zu Projektionsflächen. Lautsprechermembrane reanimieren den Motorraum, eine Auspuffanlage das Abgas.

Möglicherweise halluzinieren die Männer im Takt der Blinkrelais, ihr Denken ist Tun, ihr Tun ist Denken, ein Prozess, in dessen Verlauf sich in, an und um die Eingeweide des Autos herum Abszesse bilden: Männer- und Machtfantasien, Wunden, Schleim und Weiterso, kaputter Regen, vernebelte Träume. Wagner-Feigl-Forschung/Festspiele arbeiten im Gewebe von Objekttransformationen und Materialexperimenten, von der Sichtbarkeit in die Unsichtbarkeit und retour, entlang rhythmischer Spiralen, die sie den Relais und Scheibenwischermotoren, den Fensterhebern und Wischwasseranlagen, sowie verschiedenen Schallplattenspieler-Apparaturen ablauschen.

Das Auto ist Rüstung und Panzer, Kristallisation historischer und weiter andauernde Geschichten von Kolonialismus und Ausbeutung, Imperialismus und Patriarchat, Migration und Klimawandel. In den Einzelteilen und als komplexes Objekt steht das Auto in enger Verbindung zu Hyperobjekten wie Individualismus, Arbeit, Kapitalismus, Klimawandel. Es ist machtvolles Symbol und trägt sein Ende doch schon in sich, ist verletzlich und verwundet. Wagner-Feigl-Forschung/Festspiele begegnen dem Auto als Schwellenenobjekt, gleichzeitig konkretes Superobjekt und Übergang zu den Erzählungen, für die es steht, und die sie in sich und auf der Haut trägt.

Wagner-Feigl-Forschung/Festspiele präsentieren ihre aktuelle Arbeit in insgesamt sieben Bewegungen. Blech und Gewebe I-IV findet in den Sophiensälen Berlin statt, Blech und Gewebe V-VII im Projektraum des WUK Wien. Jede der drei Präsentationen für WUK performing arts ist autonom, stellt je eigene Elemente, Themen und Bewegungen in den Vordergrund. Feierlicher Prolog ist der öffentliche Einzug in den Projektraum des WUK.

Die WAGNER-FEIGL-FORSCHUNG/FESTSPIELE sind Florian Feigl (Berlin) und Otmar Wagner (Wien), ihre Kollaboration existiert bereits seit über 20 Jahren - daraus sind zahlreiche Aktionen, Performances, Installationen, Theaterarbeiten, Publikationen und nicht realisierte Konzepte entstanden.

Florian Feigl Seit 20 Jahren entwickelt und zeigt Feigl Performance als Kunst. Feigl veröffentlicht in Galerien oder auf einem Boot, in einem ehemaligen Kino oder auf dem Schrottplatz, auf A4 oder im Netz, auf einem Feld oder in Theatern.

Otmar Wagner Das Zentrum von Wagners Arbeiten bilden Essay-Performances (ein Begriff, den er für seine 'delirischen Assoziationstrips' geprägt hat) und Konzert-Performances. Daneben realisiert er Hörspiele, szenische Installationen, kuriose Kabinette. Außerdem ist er Liebhaber sonderbarer Kartographien.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.
Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.

Tickets

Onlinevorverkauf
Donnerstag, 26. März 2020, 19:30 Uhr
Freitag, 27. März 2020, 21:00 Uhr
Samstag, 28. März 2020, 21:00 Uhr

Kombiticket
Du möchtest sowohl "Her Noise" von Christoph Winkler als auch die Wagner-Feigl-Forschung|Festspiele erleben? Dann sichere dir unser Kombiticket:
Kombiticket Freitag, 27. März 2020
Kombiticket Samstag, 28. März 2020

App ins WUK! Mit der Ticket Gretchen App noch schneller Tickets kaufen.

Du schätzt den persönlichen Kontakt? Das WUK Infobüro hat von Montag bis Sonntag sowie Feiertags von 15:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Bitte berücksichtige, dass im Infobüro nur Bar gezahlt werden kann.
WUK Infobüro, Währinger Straße 59, 1090 Wien – Telefonnummer: 01 401 21 0

Für Reservierungen wende dich bitte an performingarts@wuk.at oder telefonisch an das Infobüro: 01 401 21 0. Reservierte Karten müssen bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.

Apropos! Die Abendkassa findest du direkt im Haupteingang. Sie öffnet immer eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Bitte berücksichtige, dass an der Abendkassa nur Bar gezahlt werden kann.

Diese Performances könnten dir ebenfalls gefallen:

#Onlinedate Susanne Schuda: Late Night Group Therapy

Die Show für Gesellschaft, Politik und Unbewusstes mit Schudini The Sensitive

Donnerstag, 4.6.2020, 20:30 Uhr

Online

Mehr lesen

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.