Termin

Mi 27. September bis Do 28. September 2023

Ort

Projektraum

Tickets

Kind 10 / 6 €
Erwachsene 10 / 8 €
Gruppe p.P.  6,50 €
 

(c) MfdnS
AllgemeinKinderPerformance

Vergessen (1): 15 Eimer Sauerkraut mit Rutsche (5+)

Experimentelles Performancetheater von MfdnS
Ausverkauft

„Über dunkle Flecken am Mond und die Leichtigkeit der Sonne. Über den Motor eines Fußbads und das Gießen von Zeitungen. Über das Lesen von Leinsamen und das Zähflüssige des Vergessens. Über den Sound von Einsamkeit und das Stocken einer Einkaufsliste. Über das Leben in einem Teppich und das Erzählen in Bildern. Und über Geschichten mit Dingen und die Überraschung, wenn alles einmal ganz anders ist.“

Stefan Ebners für Kinder konzipiertes Solo setzt sich experimentell mit den Themen Demenz (Vergessen) und Einsamkeit (Vergessen werden) auseinander, und mit dem Potential, das im Vergessen von Konventionen steckt. Seine Arbeit verbindet Elemente von Performance, Objekttheater und zeitgenössischem Zirkus.

Nominiert für den STELLA 2023 in der Kategorie "Herausragende Produktion für Kinder".

Menschen gehen verloren, Menschen werden vergessen, Menschen fühlen sich vergessen, Menschen vergessen… insbesondere, wenn sie älter werden. In "Vergessen" begleiten wir auf humorvolle und mitfühlende Weise einen Menschen, der schon lange vergessen wurde und schon lange vergessen hat und so auf absurde Art alles immer wieder neu entdeckt.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.

MfdnS

"Material für die nächste Schicht" (MfdnS) ist ein von Stefan Ebner kompostierter (it’s about composting, not composing), fluider, radikal-naiver Theater-Prozess, der freitheitsliebend und kindlich dem kreativen Chaos frönt und das gesamte angekarrte und aufgehäufte Material phantastisch bis ins Utopische transformiert und durchgesiebt - bevor es in Form von Performancetheater ausgebracht wird.

Die ganze Welt ist Material, alles landet am kollektiven Komposthaufen, der im Kreationsprozess abgedeckt wird, zurückgezogen in der Dunkelheit wird verarbeitet, wird gesucht nach dem Unbekannten und eingetaucht in das Ungewisse – daraus entsteht anderes Material, ein anderer Stoff, Substrat auf dem hoffentlich wieder etwas Neues wachsen/entstehen kann, sowohl beim Publikum als auch bei den Künstler*innen selbst. Die künstlerische Kompostierung ist ein ständiges Gespräch mit sich und mit der Außenwelt, der Gesellschaft, der Natur.

MfdnS liefert Material, Impulse für die Nachkommenden, Anstöße für Assoziationen und Phantasie. 

MfdnS steht für einen stetigen und unaufgeregten Transformationsprozess, planlos und nicht zielgerichtet, der sich unbekümmert ausbreitet, und einerseits Selbstzweck (Kunst braucht keine Berechtigung, sie ist immer relevant – oder nie), andererseits Selbstaufgabe (die*der Künstler*in will der Allgemeinheit etwas geben, zur Verfügung stellen) ist. 

MfdnS ist ständig am Verarbeiten, ist ein lebender Organismus, der nicht weg zu kriegen ist (da kann man sich noch so mit Herbi-, Fungi- oder Pestiziden bemühen).

MfdnS will nichts von den Zuschauer*innen und will auch nichts erreichen bei den Zuschauer*innen, sondern etwas für freien Verfügung stellen, etwas lostreten, einen neuen Prozess.

MfdnS glaubt an die Phantasie und die Assoziationskraft des Publikums und an deren kreatives, sowie rationales Potential. 

MfdnS ist ein sinnlicher Trip.

MfdnS will nichts erklären und noch nicht einmal etwas erzählen, sondern etwas entstehen lassen.

MfdnS hätte auch Knall und Tüte, Anarchie und Liebe, Jenseits von allem, Alle Achtung, oder live from other planets, Weiche Eier oder National Park Theater, oder Programmiertes Scheitern, Nix für ungut, oder ALL DAS NICHT heißen können. (und: Material für die nächste Schicht ist ein Songzitat von Einstürzende Neubauten)  -
Text: Stefan Ebner

Hinweise

  • Dauer: 50 min
  • Die Materialien, mit denen Kinder hantieren sind weiche Materialien. Für Verschmutzung wird keine Haftung übernommen.
  • Das WUK ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (U6, Straßenbahn 37, 38, 40, 41, 42).
  • Der Zugang zum Projektraum ist barrierefrei, es gibt eine Toilette mit Haltegriffen.
  • Es stehen Rollstuhlplätze zur Verfügung. 
  • Bei allen Fragen erreichst du uns unter kinderkultur@wuk.at oder das Infobüro unter +43 1 401 210.
Diese Veranstaltungen könnten dich auch interessieren:

Workshop Buchbinden (9+)

Workshop mit dem Kollektiv des Kulturraums Ortbauer für Buchkunst

Di 25. bis Do 27. Juni 2024

Museum

Mehr lesen

Newsletter

Melde dich hier für Newsletter aus dem WUK an und bleib immer auf dem Laufenden. Bitte wähle deine Interessen aus:

Mehr lesen

Anfahrt

So kommst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto ins WUK.

Mehr lesen
Mehr lesen

Für Pädagog_innen

Wichtige Informationen für Schulklassen und Kindergruppen

Mehr lesen
Women's Euro 2017 Public Viewing im WUK (c) Niko Ostermann
Mehr lesen

FAQ

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Veranstaltungen im WUK findest du hier.

Mehr lesen