Preis

€ 25 | 15 | 10

Ort

Projektraum

© Thomas C. Desi
Performance, Tanz, TheaterAllgemeinFestivalMusiktheaterPerformance
Thomas Cornelius Desi (AT)

Kollapsologie II: Feuers Wende

Ein kooperatives hybrides Musiktheater im Rahmen der Musiktheatertage Wien

Die „KOLLAPSOLOGIE“ beschäftigt sich mit zusammenbrechenden Systemen. Sie ist als Musiktheater-Experiment zugleich Einladung und Aufforderung zur aktiven Teilnahme durch das Publikum zur Frage: Wie wollen wir leben? Konzipiert und entworfen von Thomas Cornelius Desi, ist es über vier Jahre hin angelegt als Säule der Eigenproduktionen der MUSIKTHEATERTAGE WIEN 2022-2025.
Die vierteilige „KOLLAPSOLOGIE“ orientiert sich an den vier Elementen, wie sie der griechische Philosoph Empedokles prägte, der auch szenisch erscheint.

FEUERS WENDE

Wien 1975. Überfall auf die OPEC! Der größte jemals erfolgte Coup gegen das weltweite Ölpreis-Kartell rückt bis heute unsere Abhängigkeit vom Erdöl und dessen Produzenten gewalttätig in den Blick. Im 2. Teil der vierjährigen KOLLAPSOLOGIE-Serie über den Zusammenbruch globaler Systeme stellt Thomas Cornelius Desi dieses Ereignis ins Zentrum und fragt: »Können wir unsere Zukunft nur mehr mit Gewalt sicherstellen?« und »Was wird geschehen?«

Als ein »Theater der Begegnung« für eine alternative Gesellschaft erzeugt das Projekt eine Simulationsform möglicher Realität von morgen. Das gesamte Publikum gestaltet in spielerischer Weise selbst diesen Terrorakt von Überfall, Geiselnahme und Flug nach Afrika als theatrales Reenactment. Es ist auch der Rahmen für eine Konferenz über unser aller Zukunft.

Musikalisiert wird der Abend durch eine Überschreibung von Frederic Chopins Klavierkonzert Nr.2, gespielt von einem Automatischen Konzertflügel ohne Pianist, aber mit einem Sänger.

Ein theatrales Experiment über den Zusammenbruch globaler Systeme, fokussiert auf die Energiewende und das Ende der fossilen Brennstoffe. »Feuers Wende« bezieht sich auf einen Text von Heraklit, der übrigens auch sagte: »Der Krieg ist der Vater aller Dinge«.

Als Hybrid-Oper gibt es zeitgleich zur Aufführung in physischer Präsenz eine mediale Version als »Nachrichtensendung« im Netz.

Eine Produktion der MUSIKTHEATERTAGE WIEN in Kooperation mit WUK performing arts.

 

 

Tickets

Eine Übersicht über die Preispolitik der MUSIKTHEATERTAGE Wien findest du hier.

Hinweise

Die aktive Mitwirkung der Besucher•innen ist ein maßgeblicher Teil der Aufführung.
Die Vorstellung ist in deutscher Lautsprache. 
Für das Publikum stehen Sitzplätze auf Stühlen ohne Armlehnen zur Verfügung.

Das WUK ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (U6, Straßenbahn 37, 38, 40, 41, 42).

Der Zugang zum Projektraum ist barrierefrei, es gibt eine Toilette mit Haltegriffen. Es stehen Rollstuhlplätze zur Verfügung. 

Bei allen Fragen erreichst du uns unter performingarts@wuk.at oder das Infobüro unter 01 401 210.

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.