Österreichischer Auslandsdienst

Zivildienst im Ausland

Der Österreichische Auslandsdienst eröffnet Zivildienstpflichtigen die Möglichkeit ihren Zivildienst im Ausland zu leisten. Man kann sich je nach Interesse für Gedenkdienst, Friedensdienst oder Sozialdienst entscheiden. Der Verein bietet nicht nur die Möglichkeit bei einem 12-monatigen Auslandsaufenthalt seinen geistigen, sozialen und kulturellen Horizont zu erweitern, sondern auch die Verantwortung zu übernehmen, Österreich im Ausland zu repräsentieren.

Der Gedenkdienst beschäftigt sich mit der Aufarbeitung des Holocaust und der Mitschuld Österreichs und kann „in Einrichtungen zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus“ abgeleistet werden.
Der Sozialdienst dient der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung eines Landes und kann an verschiedensten Einsatzstellen auf der ganzen Welt abgeleistet werden.
Der Friedensdienst beschäftigt sich im Rahmen von Projekten, die der Erreichung oder Sicherung des Friedens im Zusammenhang mit bewaffneten Konflikten dienen.

Während der mehrjährigen Vorbereitung auf den Auslandsdienst befassen sich die Interessenten, unter der Leitung des Politikwissenschaftlers Dr. Andreas Maislinger, mit vielen Projekten und Seminaren. Außerdem muss sich jeder einzelne auf seine Stelle individuell sprachlich und kulturell vorbereiten.

Unser Verein ist österreichweit in jedem Bundesland vertreten, wo auch monatlich Neuinteressententreffen stattfinden. In Wien gibt es im WUK für alle Interessenten jeden ersten Montag im Monat ab 18:00 Uhr im WUK mehr Information über den Österreichischen Auslandsdienst und seine Vorteile. 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.