WUK retten mit dem Club Schmafu

WUK retten mit dem Club Schmafu

Gender Kalender Release Party im WUK Foyer

Am 23. März 2019 wurde im WUK wieder mal Geschichte geschrieben. Mit der Gender Kalender Release Party im WUK Foyer haben die Mitarbeiter_innen und viele Freund_innen des WUK Humor und (Tanz-)Willen zum Erhalt dieses Denkmals für Offenheit und Zusammensein bewiesen.

Moderatorin

Das Mindeste, was der Schmafu Club erreichen wollte, war das WUK zu retten. Vielleicht ist es noch nicht ganz geschafft, aber die ersten Schritte sind getan und nun kann es ruhig gut weitergehen.

Am Beginn stand der Gedanke, den Spirit eines Hauses, eines Vereins, eines Arbeitsplatzes neu zu beleben. Ganz viele Leute arbeiten hier, verdienen Geld, geben es für ein Konzert oder eine Ausstellung wieder aus. Und dennoch sollte uns bewusst sein, was wir hier verlieren könnten. Es geht um viel mehr als bloß ein paar elektrische Leitungen und Notausgangsbeleuchtungen.

Also stellte sich die Frage, wie können wir uns zusammenbringen und retten, was zu retten ist? Wir müssen aktiv werden. Raus aus den Projekten und den engen Büroräumlich- und Bequemlichkeiten. Einander mit Spaß und Freude begegnen! Bei einer leiwanden Party.

Wir, das WUK und alle Menschen, die damit verbunden sind, sind gewachsen. Ja, ein fettes Unternehmen sind wir. Vor fast 40 Jahren war es wohl verdammt hart und schwierig, das zu schaffen, für dessen Erhalt wir heute eintreten wollen und wofür es sich lohnt, manch schräge Idee umzusetzen.

Aber was ist der Spirit des WUK? Und wie kriegen wir mehr davon? Für jede Person wird es vermutlich etwas Anderes sein und in den Mitarbeiter_innen-Vorstellungen werden immer wieder Neuankommende danach gefragt, bevor sie überhaupt richtig begonnen haben. Na, sag schon, was ist das WUK für dich?!

Es ist auch mal eine schöne Party, wo viele Menschen auf einen Haufen zusammenkommen, zur Musik von La Mireille Milieu und p.k.one tanzen und sich dessen bewusstwerden, wie schnell diese auch wieder vorbei sein kann.

Was bedeutet es, wenn diese 800.000 Euro nicht aufgebracht werden? Wahrscheinlich müssen wir dann noch ein paar Club Schmafus veranstalten.

Präsentation des Kalenders
Damendarsteller Daniel

An diesem denkwürdigen Abend sind durch Eure Spenden am Eingang und durch den Kauf des Kalenders 1300Euronen reingekommen. Und noch viel mehr ist geschehen: ihr habt zusammen schmafuisiert und für die gemeinsame Sache gefeiert. Der Alltag ist sehr oft getaktet und wird durch Datenbankeingaben und außergewöhnliche Richtlinien noch verschönert. Dabei kann schon mal auf ein nettes Gespräch oder eine Schneeballschlacht vergessen werden. Doch genau das darf nicht passieren!

Ein bisschen Dada kann hilfreich sein, um die Realität a la neuer Gesetzeslage und politischer Absurditäten zu entlarven und dagegen etwas zu unternehmen. Am 23.03. im Foyer sind wir mit Damendarsteller Daniel und Susie Flowers samt der wunderbaren Moderatorin Alice Felch (oh ja, sie war ein umgedrehtes Eis!) dem großen Ganzen ein gutes Stück nähergekommen.

Danke fürs dabei sein und mitfeiern und kauft weiterhin den Kalender. Jedes Mal, wenn ihr im März auf das entzückend, verschmitzte Lächeln unserer Obfrau stoßt, denkt an Schmafu und lasst ebendiesen zu! The Schmafu möge mit Euch sein.

Text: Dieter Breitwieser-Ebster

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Artikel lesen

Danke und der Stand der Dinge

47.500 EURO BIS MITTE JÄNNER GESPENDET!

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.