#Fernbeziehungen

(c) Joshua Coleman on unsplash.com

#Fernbeziehungen

Internationale Gastspiele im WUK

WUK performing arts blickt über die Grenzen und bringt unter dem Label #Fernbeziehung internationale Gastspiele nach Wien.

Die Performance- und Tanzszene in Wien wird von Künstler_innen gestaltet, die aus den verschiedensten Ländern der Welt nach Wien kommen und hier ihre künstlerische Heimat gefunden haben. Das ist einzigartig. Die Menschen etablieren über Länder- und Sprachgrenzen hinweg eine Diversität künstlerischen Schaffens, die sich aus unterschiedlichen kulturellen Backgrounds speist. Auch wenn sich das Programm von WUK performing arts dem lokalen Kunstschaffen widmet, so ist es doch auch zugleich ein internationales aufgrund der beteiligten Künstler_innen.

Die ästhetische Vielfalt macht freilich an den Toren Wiens nicht halt. WUK performing arts entdeckt auch an anderen Orten spannende künstlerische Projekte, die wir unserem Publikum unbedingt zeigen möchten. Im neuen Schwerpunkt #Fernbeziehungen holen wir einmal im Jahr internationale Gastspiele ins WUK. Zum Auftakt zeigen wir im März drei Produktionen.

WOANDERSist ein Projekt der Musikerin Masha Qrella, das im Dezember 2019 im renommierten Produktionshaus HAU Berlin (Hebbel am Ufer) seine Premiere erlebte. In diesem performativen Konzert trifft die Musikerin auf die Texte von Thomas Brasch, einem ostdeutschen Autor, der Ende der 1970er Jahren sein Land gen Westen verließ. Mit ihm verbindet sich ihre Geschichte, ihre Perspektive und ihre Vergangenheit, die sie jahrelang ausgeblendet hatte. Entstanden ist ein überwältigend poetisches und melancholisches Zwiegespräch der Gedichte Thomas Braschs mit Masha Qrellas Kompositionen und ihren musikalischen Gästen.

In Her Voice geht der ChoreografChristoph Winkler den Zuschreibungen weiblicher Stimmen nach. Es ist das zweite Projekt im Rahmen der Doppelpass-Kooperation mit der Oper Dortmund, die im letzten Jahr mit der Produktion „The Voice That You Are“ ihren Ausgang nahm. Der Choreograf gilt als Ausnahmekünstler in der Verbindung von Tanz und aktuellen Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders. Diese Produktion wird nach ihrer Uraufführung in Wien an die Oper Dortmund wandern.

Und schließlich ist mit der Produktion Hyperobjekte? Wagner und Feigl arbeiten dran ... kein Unbekannter zu Gast, aber in einer Konstellation, die in Wien noch nicht zu sehen war. Der Performancekünstler Otmar Wagner und sein Kollege Florian Feigl (ehemals Mitglied des Performancekollektivs Showcase Beat Le Mot) tun sich erneut zusammen. Im Projektraum des WUK stehen, liegen, hängen zwei Männer, zwei Autohälften, ausgeweidete Autoteile, Blech und Gewebe. Möglicherweise halluzinieren die Männer im Takt der Blinkrelais, ihr Denken ist Tun, ihr Tun ist Denken, ein Prozess, in dessen Verlauf sich in, an und um die Eingeweide des Autos herum Abszesse bilden: Männer- und Machtfantasien, Wunden, kaputter Regen, vernebelte Träume. Diese Produktion erlebte im Februar 2020 ihre Uraufführung in den sophiensaelen Berlin.

Wir sind beglückt, unserem Wiener Publikum diese drei Positionen innerhalb von zwei Wochen zeigen zu können und werden diese #Fernbeziehungen auch weiterhin pflegen, denn Eintagsfliegen liegen uns nicht.

#Fernbeziehungen 2020

(C) Claudia Rorarius

Die Berliner Musikerin Masha Qrella setzt sich gemeinsam mit Gäst_innen mit Gedichten des ostdeutschen Autors Thomas Brasch auseinander.

Masha Qrella: WOANDERS
Fr. 20. und Sa 21.3.2020, 19:30 Uhr
Saal
Mehr Informationen auf der Website.

(c) Ulli Koch

Otmar Wagner und Florian Feigl arbeiten nach langjähriger Pause wieder als Duo zusammen und untersuchen das Objekt Auto.

Wagner-Feigl-Forschung|Festspiele. Wagner und Feigl arbeiten dran ...
Do 26.3. 19:30 Uhr sowie Fr 27. bis Sa 28.3.2020 21 Uhr
Projektraum
Mehr Informationen auf der Website.

(c) Gabriella Fiore

Christoph Winkler widmet sich in seiner neuesten Produktion dem Phänomen der weiblichen Stimme und deren Diskursgeschichte.

Company Christoph Winkler: Her Noise
Fr 27.3 bis Sa 28.3.2020, 19:30 Uhr
Saal
Mehr Informationen auf der Website.

#Onlinedate Susanne Schuda: Late Night Group Therapy

Die Show für Gesellschaft, Politik und Unbewusstes mit Schudini The Sensitive

Donnerstag, 4.6.2020, 20:30 Uhr

Online

Mehr lesen

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.