Zeit

Mi 12. Februar 2014 - Sa 22. März 2014

Ort

Kunsthalle Exnergasse

NO FUTURE WORK OVER, 2014, Detail
Kunst

NO FUTURE WORK OVER

Ausstellung

NO FUTURE Komplex lädt ein
preview 12. februar, 12:00
eröffnung featuring kerstin stakemeier
21. februar, 20:00
eröffnung featuring mattin
26. februar, 20:00
eröffnung featuring sophie schasiepen, christian kobald und klaus schafler
12. märz, 20:00
eröffnung featuring marina vishmidt
19. märz 20:00

ausstellung vom 22. februar bis 22. märz 2014 während der öffnungszeiten geöffnet.

In einer sich verändernden räumlichen Situation werden Gäste im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen einen offenen Produktionsprozess aus Recherche, Diskussionen, praktischenExperimenten und Exkursionen realisieren.


TeilnehmerInnen: NO FUTURE Komplex (zurzeit Mitra Wakil, Stephan Janitzky, Sebastian Stein, Anne Faucheret, Michael Dobrindt) zusammen mit einem weitgefassten freundschaftlichen Zusammenhang und eingeladenen Gästen (Kerstin Stakemeier, Mattin, Marina Vishmidt und andere).

Wie unsere rezenten Beobachtungen ergeben haben, scheint es, als würden Produktion und Praxis im Kontext der zeitgenössischen Kunst und der dazu in Beziehung stehenden Theorie immer mehr eine bestimmte Formatierung annehmen. Darin dominieren
1) individuelle Autorschaftsclaims
2) konzeptuell-diskursives Erklären von Welt
3) ein immer hermetischer werdendes akademisch-professionelles Expertentum

Diese Entwicklung finden wir nicht gut. Und so erscheint es uns mehr als angebracht, uns wieder einmal in Situationen zu bringen, in denen wir unsere persönlichen Motivationen und die formalen Umstände unserer Produktion und Praxis, d.h. die Bedingungen, unter denen wir denken, agieren, produzieren und letztlich auch leben, aufs Neue überprüfen können. Hierzu werden wir auch zusammen mit unseren Gästen versuchen, formale Anordnungen zu finden, um diesem Komplex auch noch auf andere als sprachliche Weise auf die Schliche zu kommen. Wir werden sehen, wohin uns das führen wird.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.