Zeit

Mi 04. Juni 1997 - Fr 04. Juli 1997, 14.00 Uhr - 19.00 Uhr

Ort

Kunsthalle Exnergasse

NEOISTISCHE FESTWOCHEN, Installation, 1997, Detail

NEOISTISCHE FESTWOCHEN

NEOISTISCHE WELTAUSSTELLUNG 1997 zu den NEOISTISCHEN FESTWOCHEN '97

Eröffnung: Mittwoch, 4. Juni 1997

Dauer der Ausstellung bis Sa, 4. Juli 1997

Oliver Marchart

NEOISTISCHE WELTAUSSTELLUNG 1997
zu den NEOISTISCHEN FESTWOCHEN '97

Weiters weisen wir Sie auf die Veranstaltung "VERHANDLUNG: Avantgarde Now?!" am 5. 6. 1997 um 19.00 Uhr im Depot.

Als theoretische Begleitung zu den Neoistischen Festwochen in der Kunsthalle Exnergasse stehen im Depot Neo- und Retro-Avantgarden vor Gericht. Was ist von der Avantgarde - neben futuristischem Chic in Pop, Werbung und Möbelabteilungen . geblieben? Wie muesste eine zeitgemässe Theorisierung von Avantgarde aussehen? Inwieweit haben die elektronischen Medien den Avantgarde-Appeal uebernommen?

AUFRUF: Gebt Anti-Kunst und Avantgarde !!!

Sie werden sich schon oft gefragt haben, was Neoismus ist und wie Sie ein Neoist/eine Neoistin werden können. Die Wiener Neoistischen Festwochen geben Ihnen nun die vielfache Gelegenheit, zum Neoismus zu stossen, der letzten existierenden Avantgarde-Bewegung.

Es war im Portland der späten 70er Jahre, als Neoismus erstmals aus der MailArt-Szene auftauchte - damals noch als "No Ism!". Die (Anti-)Kunst der 80er Jahre wurde dann stark von einer Reihe neoistischer Appartment- Festivals beinflusst. "Neoismus" wurde definert als "Präfix und Suffix ohne Wortstamm". Andere behaupteten, Neoismus sei eine blosse Erfindung seiner Gegner, der Anti-Neoisten. Der Höhepunkt des historischen Neoismus war erreicht, als Karen Eliot 1990 den internationalen Kunststreik ausrief. Drei Jahre lang wurde kein einziges Kunstwerk von neoistischen Anti-Künstlern produziert, was schliesslich zum Kollaps des Kunstmarks in den frühen 90ern führen sollte.

Eine zentrale neoistische Strategie (neben dem Plagiarismus) ist die Verwendung "multipler Namen", insbesondere "Monty Cantsin" und "Karen Eliot". Wer immer diese Namen verwendet, wird zum Neoisten. Während Monty Cantsin als multipler Pop-Star konzipiert wurde, ist Karen Eliot eher eine multiple Signatur für jede Form von (Anti-)Kunst.

Wenn Sie an den Wiener Neoistischen Festwochen im Juni 1997 teilnehmen wollen, füllen Sie bitte dieses Formblatt aus und senden es ein (via e-mail, Post oder Fax) oder rufen Sie uns an. Wir GARANTIEREN, dass jede einzelne dem neoistischen Geist treue Einsendung akzeptiert wird. Einzige Bedingung für die Annahme von nach- oder neu- empfundenen neoistischen Kunstwerken, Performances oder sonstigen Aktivitäten ist die Verwendung der Signatur "Karen Eliot", resp. des multiplen Namens "Monty Cantsin".

Eine Mappe mit neoistischem Original-Material zur allfälligen Nachempfindung sowie weiteres Informationsmaterial liegt im Büro der Kunsthalle Exnergasse auf.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.