Kulturraum Ortbauer für Buchkunst

Werkstatt für Buch und Papier

kr:ob (Kulturraum Ortbauer) ist ein Ensemble von unterschiedlichen Persönlichkeiten, die um die Thematiken Buch und Kunst kreisen. Ausgangspunkt ist die Werkstatt von Stephan Ortbauer, den man als "WUKsches Urgestein" bezeichnen kann und der sich nach einem tragischen Radunfall 2018 im Wachkoma befindet. Die Transformation zum Kulturraum Ortbauer begann nach der Erkenntnis, dass keine Einzelperson diese Werkstatt übernehmen würde. Von der Vision beseelt, dass der Geist des Buches nicht sterben dürfe, versucht Heidelinde Balzarek das Interesse an diesem Handwerk, die damit verbundenen Kompetenzen und die Leidenschaft für das Künstlerbuch in den nächsten Generationen zu verorten. Im Rahmen dieser Transformation gründete sich das Kollektiv OBST: Daniela Moosbauer, Anna Lalouschek, Kristin Wadling, Chiara Desbordes. Elisabeth Oeggl, Katharina Kruger, Anna Frey und Olivia Golde komplettieren die Gruppe mit tatkräftiger Unterstützung von Manfred Horak, Fritz Schmidt und Hermann Scheibe. Nun soll der Kulturraum Ortbauer ein Raum für und um das Buch sein, wobei das Buchbindehandwerk und die Buchkunst, in Form von Workshops, Präsentationen und kleinen Events im Fokus stehen werden. Ebenso ist eine Handbibliothek zur Buchbinderei und verwandter Bereiche geplant, die zu bestimmten Zeiten zugänglich sein wird.

GRUPPE
Daniela Moosbauer, Anna Lalouschek, Kristin Wadling, Chiara Desbordes (Kollektiv Obst)
Elisabeth Oeggl, Katharina Kruger, Anna Frey, Olivia Golde, Manfred Horak, Fritz Schmidt, Hermann Scheibe

Leitung der Werkstatt: Prof. Mag. Dr. Heidelinde Balzarek