Foto Michael Michlmayr

Textilwerkstatt

Linde Hörl, Kyoko Adaniya-Holm, Manora Auersperg

Die Textilwerkstatt beschäftigt sich mit textilen Techniken. Das Spektrum reicht über experimentelle künstlerische Techniken bis zu angewandtem Design.

KYOKO ADANIYA HOLM

Kyoko Adaniya-Baier, *1946 in Tokyo, Studium der Malerei, Textilkunst und Graphik in den USA und Wien (Akademie der bildenden Künste und Hochschule für angewandte Kunst), Teilnahme an zahlreichen internationalen Ausstellungen und Biennalen. Preise u. a. Graphikpreis der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, Outstanding Price der International Fibre Art Biennale in Shanghai/China, Mitglied Künstlerhaus Wien.
Claudia Aigner, Kulturjournalistin der „Wiener Zeitung", beschreibt Adinaya Baiers filigranen Webarbeiten, für die die Künstlerin ausschließlich Naturmaterialien verwendet, als „Arbeiten von höchster Poesie, die durch ihre Schlichtheit beglücken".
Der zweite Schwerpunkt der Arbeit von Adinaya Baier liegt ist die Tuschmalerei: „Meine Tuschmalerei umfasst die Themen Hoffnung, Phantasie und Verinnerlichung."
 

LINDE HÖRL

Freie künstlerische Arbeit mit experimentellem Hand-Siebdruck.
Textilobjekte, Kostüme in Zusammenarbeit mit dem ZOOM Kindermuseum.
Taschenproduktion „BOLSAS“
Siebdruckworkshops für Schulen und Gruppen.
Kreatives Arbeiten als therapeutisches Angebot für Menschen in psychischen Krisen in Projekten von WINDHORSE-Wien.


MANORA AUERSPERG

1995-2002 Studium -Kunstpädagogik/ Textil, Universität für angewandte Kunst Wien; Projektstudium Psychoanalytische Pädagogik, Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Universität Wien und Bühnenkostüm, HdK Berlin. Zwischen 2004 und 2009 künstlerische Assistenz, seit 2009 Senior Lecturer amInstitut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung, "Textil - Freie, angewandte und experimentelle künstlerische Gestaltung", seit 2017 auch "Design, materielle Kultur und experimentelle Praxis" an der Universität für Angewandte Kunst Wien.