Schüler_innenschule

Schulen im WUK

Eine Schule zum Leben

Um etwas in Biologie zu lernen, wird in der Schüler_innenschule ein Wasser-Projekt gemacht. Statik erklärt sich wie von selbst, indem eine Spaghetti-Brücke gebaut wird. Medienkompetenz ist nicht nur ein Schlagwort, sondern ein Fach. Und im wöchentlichen Plenum wird klar, dass Demokratie und Mitbestimmung keine leere Phrase ist, sondern Grundlage einer funktionierenden Gemeinschaft.

Die Schüler_innenschule ist keine alltägliche Schule. Der Unterricht in der ganztägigen Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht basiert auf dem Glocksee-Lehrplan, dessen vorrangiges Ziel die Entwicklung der sozialen, kreativen und selbstbewussten Persönlichkeit ist. Eigene Erfahrungen werden in den Lernprozess integriert und gesellschaftliche Entwicklungen reflektiert – sei es der Umgang mit Ressourcen, der Klimawandel oder Rassismus und Homophobie.

Alle, zirka 65 Schüler_innen zwischen 10 und 18 Jahren, 8 Lehrer_innen und all die engagierten Eltern, sind an den Entwicklungsprozessen der Schule beteiligt. Das gilt in der Schüler_innenschule als Inbegriff gelebter Demokratie.

Lernen als Ziel. Da keine Noten und Schularbeiten drohen, können sich die Schüler_innen und Lehrer_innen diesem wichtigen Thema völlig angstfrei widmen. Dabei ist es wichtig, ganzheitlich, sprich mit allen Sinnen, am Lernprozess teilzuhaben, wobei auch immer geschlechterspezifische Kriterien berücksichtigt sind.

Um die Komplexität der verschiedenen Lernbereiche besser zu begreifen, werden alle relevanten Themen – individuell und bedürfnisorientiert abgestimmt – fächerübergreifend behandelt. Ebenso wichtig ist auch die Balance von emotionalem, sozialem, handwerklichem und intellektuellem Handeln, damit das gemeinsame Lernen auch lebens- und berufsorientiert ist.

Es gibt Platz in der Schule. Es ist immer schön, wenn die Schüler_innenschule auf reges Interesse stößt! Wer noch mehr erfahren will, nimmt am besten über die unten stehenden Daten Kontakt auf.

Das Team steht bei allen offenen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Nach einer Schnupperwoche wird gemeinsam über die Aufnahme entschieden. Wem dieser Weg gefällt, der ist in der Schüler_innenschule sicher gut aufgehoben.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.