Zeit

Do 21. Februar bis Sa 23. Februar 2019

Preis

€ 16 | 12

Ort

Saal

(c) Daniela Poschauko
Performance, Tanz, TheaterPerformance

SKILLS: Welcome to hell

Zwei Performerinnen treten inkognito auf. Zwei – die zahlenmäßig kleinstmögliche Konstellation zur Darstellung eines Konflikts. Sobald zwei sich auf gleiche Weise maskieren, sind sie eine verschworene Gemeinschaft in geheimer Übereinkunft. Sie demonstrieren eine Apparatur, die sowohl alles und jeden vereinnahmen, als auch sich gegen alles und jeden richten kann. Wie ein Panzer. Vermummung gehört zur uni-formierten Gruppe, die wie ein Panzer in Erscheinung tritt. Vermummung war (und ist häufig) Anlass, Demonstrationen vorzeitig aufzulösen. Sie hat eskalierende Wirkung, die immer wieder vollzogen wird im Aufeinandertreffen des >Schwarzen Blocks< mit den ebenfalls vermummten Polizist_innen. Ihre Panzerungen bilden Fronten und fordern Konfrontation: ein scheinbar immer gleiches Ritual, das in der Performance zelebriert und überhöht, und damit gleichzeitig 'aufs Spiel' gesetzt, umgedeutet, verwandelt, in Frage gestellt wird.

Die Konzert-Performance ist nach der Demonstration benannt, die beim G20 Gipfel in Hamburg auf Basis des Vermummungsverbots gewaltsam geräumt wurde. Zahlreiche Youtube Videos dokumentieren dies aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Sie sind Teil eines dokumentarischen Archivs, aus dem sich das Konzert speist. Lautsprecher-Durchsagen von Polizei und Demonstrant_innen werden gesungen und Texte vertont, die den dokumentierten Szenen abgelauscht sind. O-Töne werden benutzt, Interviews verarbeitet, die mit Beteiligten und Betroffenen geführt wurden. Mit Dante geht es in den Trichter der neun Höllenkreise. Alles beginnt in einem dunklen Wald als Gestrüpp des Alltagsnahkampfs und endet scheinbar in einer Barrikade aus Eis - dem Eis der Kommunikationslosigkeit. In dieser Barrikade siedeln sich merkwürdige Wald- und Wasser-Wesen an, sie belagern sie, nisten sich in dieser Schnittstelle ein, hausen in diesem Niemandsland. Der Beginn eines Möglichkeitsraums, eines utopischen Orts.

SKILLS entwickeln Konzert-Performances, in denen Komposition und Choreographie verschmelzen.

Der Akt des Musikmachens, das Herstellen von Klängen auf der Bühne wird als Performance inhaltlich wirksam. Mit Produktionen am HAU Berlin/ Kampnagel Hamburg/ Pumpenhaus Münster u.a. haben SKILLS sich ein an Schnittstellen zeitgenössischer experimenteller Musik mit Theater/Performance interessiertes Publikum erarbeitet. Der von Sylvi Kretzschmar über Jahre entwickelte Megafonchor und sein ESSO HÄUSER ECHO als Hybrid aus Performance und Demonstration wurde von SKILLS musikalisch und choreographisch gestaltet. SKILLS kombinieren elektronische Live-Musik mit Performance und zeitgenössischem Tanz. WUK performing arts (Wien) präsentiert WELCOME TO HELL im Februar 2019 als Teil eines Schwerpunkts zum Format Konzert-Performance.
WELCOME TO HELL ist Teil einer drei Spielzeiten umfassenden Konzeptionsförderung, mit der die Stadt Hamburg die Arbeit des Duos an hörbaren Choreographien und sichtbaren Kompositionen auszeichnet. Die Premiere fand im Rahmen eines Festivals zum Thema Anonymität auf Kampnagel statt. Nachbetrachtungen des G20 Gipfels behalten in Hamburg eine besondere Dringlichkeit. Zugleich zielt die Performance auf eine Auseinandersetzung mit Vermummungen im urbanen Raum und im Theater, die über die Stadt und das spezifische Ereignis hinaus relevant ist.
we-are-the-skills.de

Vorverkauf

Diese Performances könnten dir ebenfalls gefallen:

Do 17. Januar 2019 - Sa 19. Januar 2019, 19:30 Uhr

Saal

Mehr lesen

Anti Valentines Ball 2019

Die Schöne*, die im Walde schlief

Sa 16.02.2019, 21:00 Uhr

Saal

Mehr lesen

Do 21. Februar 2019, 18.00 Uhr

WUK Areal

Mehr lesen

Do 21. Februar 2019, 18.00 Uhr

WUK Areal

Mehr lesen

Do 21. Februar bis Sa 23. Februar 2019

Saal

Mehr lesen

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.