Zeit

Sa 28. Oktober 2017
17.00 Uhr

Ort

Projektraum

Eintritt

Euro 5,- VVK
Euro 7,- Abendkassa

Gesellschaft & PolitikParty / FestVortrag

Join the Party!

100 Jahre Oktoberrevolution

Die traditionelle Feier zum Jahrestag der Oktoberrevolution findet zum 100. Jubiläum endlich wieder in groß statt: Mit einer Festrede Rob Sewell, mit Konzert und Party!

Am 7. November 1917 erstürmten Rotgardisten das Winterpalais in Petrograd. Alle Macht in Russland lag ab sofort in der Hand der Sowjets, an deren Spitze die Bolschewiki standen. Unter der Losung „Brot, Land, Frieden“ gingen die russischen ArbeiterInnen an den Aufbau einer neuen Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung. Die Namen der Revolutionsführer Lenin und Trotzki erschütterten damals weltweit die herrschende Ordnung. Die Russische Revolution von 1917 wurde für Generationen zum Synonym für die Hoffnung, dass eine andere Welt möglich ist.

Programm

Festrede

“Warum die Russische Revolution heute noch relevant ist” von Rob Sewell

Konzerte

Free Willy
Free Willy ist keine Abteilung von Greenpeace oder einer Wal-Schutzbewegung. Die Band „Free Willy“ ist der musikalisch entfesselte Teil des Kulturvereins Willy. Gesungen werden bekannt und vielleicht (noch) weniger bekannte ArbeiterInnenlieder, Friedenslieder, Protestlieder.

Free Willy, das sind: Frizzante (Gitarre, Kazoo, Gesang), Fossante (Bass, Gesang), Herbante (Gitarre, Gesang), Gigsante (Girarre, Mandoline, Cuban Tres, Gesang) – special guest: Fiona (Violine) und Rudi (Drums).

Lev Bro & Friends
"Gangsta-Rap ist tot, wir sind Rap Partisanen!" Linken Rap vom Feinsten wird Lev Bro auf die Bühne bringen. Unterstützt wird er dabei von bekannten Gesichtern aus der linken Rapszene.

Tini Trampler & das dreckige Quintett  - "Lieder an die Stadt"
Die fünf MusikerInnen bringen zum revolutionären Anlass ein "best of" der Songs von Tini Trampler & Das Dreckige Orchestra und den Playbackdolls auf die Bühne.

Tini Trampler (Gesang, Theremin), Stephan Sperlich (Keys, Theremin, Electronik), Lina Neuner (Kontrabass), Tino Klissenbauer (Akkordeon) und Jakob Friedrich (Schlagzeug) spielen politische Lieder, die mit Herz, Phantasie und Poesie zu Tanz und geistiger Rebellion führen. Man munkelt, es soll auch eine Sigi Maron-Nummer mit dabei sein!

Zwischendurch und danach werden abwechslungsreiche DJ-Sets (u.a. eine Auswahl von Funk und Disco aus der Sowjetunion (courtesy of radiovostok)) für gute Stimmung garantieren.

Zusätzlich erwarten uns Cocktails, Tombola, kulinarische Spezialitäten und bayrisches Klosterbier vom Fass.

 

 

Don't Miss Out

Like what you see? Der WUK Newsletter informiert dich regelmäßig über aktuelle Konzerte, Workshops und andere interessante Veranstaltungen.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.