Preis

€ 20 | 16 | 12

Ort

Saal

(c) Milan Szypura
Performance, Tanz, TheaterPerformanceZeitgenössischer Zirkus
ON THE EDGE festival für experimentelle Zirkuskunst

Andrea Salustri: Materia

Abgesagt

Vor über einem Jahr begannen wir mit der Planung des Novembers 2020. Es sollte ein Monat werden, in dem wir für zwei Wochen unser funkelndes Gold gegen ein kräftiges Pink tauschen und das WUK in einen Ort der zeitgenössischen, experimentellen Zirkuskunst verwandeln. Elena Lydia Kreusch und Arne Mannott vom Verein KreativKultur haben ein Programm kuratiert, das neue Impulse für zeitgenössische Zirkuskunst in die Stadt gebracht hätte. Geladen waren Künstler_innen aus Belgien, Schweden, Italien, der Schweiz, Frankreich und Wien. Wie bei so vielen Dingen, ist es auch hier die COVID-19 Pandemie, die unsere Pläne durchkreuzt hat. Aufgrund der neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie müssen wir das Festival für dieses Jahr absagen.

Eine Choreographie mit einer vielgestaltigen Materie: Styropor.
MATERIA erforscht die Möglichkeiten von Styropor und kreiert dabei, mit Hilfe von Ventilatoren, einen Tanz der Objekte. Die Rolle des Darstellers verschiebt sich zu der des Vermittlers, wobei der Fokus ständig zwischen Objekt, Performer und Manipulation ausgehandelt wird. Dabei können sich die Objekte - innerhalb eines festgelegten Rahmens - frei bewegen und Initiative ergreifen, oszillierend zwischen Ruhe und Dunkelheit, zwischen Entdeckung und Zerstörung.

Das Stück möchte keine Erzählung erzwingen, sondern dem Publikum erlauben, eigene Sinnzusammenhänge zu den auf der Bühne präsentierten Bilder zu konstruieren.

Die Beteiligten

Andrea Salustri stammt aus Rom, wo er Kontaktjonglage und Feuermanipulation erlernte und als Straßenkünstler tätig war.

Seit 2008 lernt er als Autodidakt Klavier. Im Jahr 2013 schloss er sein Studium der Philosophie an der Universität La Sapienza in Rom cum laude ab und beschloss dann, nach Berlin zu ziehen, um eine Ausbildung in zeitgenössischem Tanz zu absolvieren.

Er absolvierte zunächst das Dance Intensive Programm der Tanzfabrik Berlin und studierte anschließend Tanz und Choreographie an der Universität HZT Berlin.

Durch die derzeitigen Bestimmungen zur Eindämmung von Covid 19 werden viele Positionen des Festivals in leicht abgewandelter Form und unter Berücksichtigung geltender Sicherheitsregelungen stattfinden. Sie wurden ursprünglich gerade wegen ihrer freien Raumkonzepte und ihrem Interaktionsgrad mit dem Publikum ausgewählt, müssen jedoch, um überhaupt stattfinden zu können, adaptiert werden. Uns ist es wichtig, diese Positionen sichtbar zu machen und so versuchen wir gemeinsam mit den Künstler_innen die bestmöglichen Realisierungslösungen zu finden, um der Essenz all ihrer Arbeiten gerecht zu werden.

Diese Performances könnten dir ebenfalls gefallen:

Eröffnung Do 16.9. 19 Uhr, Fr. 17. bis So 26.9.2021 17 bis 22 Uhr

WUK performing arts unterwegs

Mehr lesen

HUGGY BEARS 2021

Wiens junge Performanceszene stellt sich vor

Di 21. bis Mi 22.9. sowie Fr 24. bis Sa 25.9.2021

Saal

Mehr lesen

Di 21. bis Mi 22.9.2021, 19:30 Uhr

Saal

Mehr lesen

Di 21. bis Mi 22.9.2021, 21 Uhr

Saal

Mehr lesen

Frida Robles: Sessions with Frida

A performance on the possibilities of healing

Fr 24. bis Sa 25.9.2021, 19:30 Uhr

Saal

Mehr lesen

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.