Preis

€ 20 | 15 | 10

Ort

Projektraum

Performance, Tanz, TheaterKonzertPerformance

Sabotanic Garden: Garden of Death (GOD)

Premiere

Sabotanic Garden (SG) presents a performance happening

Garden Of Death (GOD)

Is a 2-evening festival celebrating, over-the-top interstellar, contemporary and imaginary performances, carefully curated and performed by the SG team.

GOD can be perceived as a series of absurd sketches or as an ever-changing fresco of obscure subconscious landfills. It’s an improvisational performance meltdown with experimental music, contemporary physical theater, post-tribal masks, obscure objects and poetry - radiating the spirit of early avant-garde. SG's stage hoodoo bends from old school noise to acoustic exotica - gazed upon by all-reaching and relentless imaginary vapour:

Julia will recitate again her famous balcony monologue (or at least the parts she remembers), we hear the ghostly longing romanticism of Latin music trio Lost Ponchos, we will sing along with the Pigman and join the abstract craft club session with his buddies the horse and the bear, catch the latest Box News™ and GOD’s weather casting, witness the horrifying Big Eater, Finno-Ugric Garage Kabuki, meet the James Ensor Funeral Marching Choral, spend time in “throw your spoon to the corner” - corner, visit the authentic Garden of Death and the gift shop, and much more! And less! Between delightful psychedelic music intermissions, we will enjoy carefully selected refreshments from SG´s bistro cart.

The evening might contain triggers: Forced participatory, constant language barriers, bad taste, almost no nudity and gluten. Bring your friends!

Eine Koproduktion von WUK perfromance und PKW (Performance Kust Wien)

mit: Jussi Saivo, Roland Rauschmeier, Petra Lustigová, Tomáš Vtípil, Pasi Mäkelä

Dank an: Daniel Prenleloup, Christoph Gerhold, Andreas Lendais und Karin Seidel

Beteiligte

Petra Lustigová hat ihr Schauspielstudium an der Akademie der Darstellenden Künste in Prag abgeschlossen und arbeitet seit 1987 als freie Schauspielerin...

Sie hat sowohl in Theatern gespielt als auch an verschiedenen internationalen Film- und Fernsehprojekten mitgewirkt. Als Teil der Performancegruppe "Second Hand Women" ist sie weltweit aufgetreten, unter anderem in den USA, Russland, Deutschland, Mexiko, Finnland, Island, Korea und Dänemark.
Zusätzlich zu ihrer Bühnenarbeit war Petra 12 Jahre lang als Krankenhausclown tätig, wo sie Menschen in Krankenhäusern Freude brachte. Zu ihren bemerkenswerten Theaterrollen gehören Auftritte in "Cirkev" (2012) im Studio Hrdinu, in Václav Havels "Odcházení - Leaving" (2010) im Divadlo Archa und in "Second Hand Women - How Is the Weather 2023" im Divadlo Alfred ve Dvore. Im Filmbereich ist sie unter anderem in "Mission Impossible - Ghost Protocol" (2012) und "Příběhy obyčejného šílenství" (2005) aufgetreten.

Pasi Mäkelä ist ein finnischer Musiker und Performance-Künstler, der seit einigen Jahrzehnten in Prag, Tschechische Republik, ansässig ist. Er leitete die finnische Underground-Psychedelic-Rockband "läski" für 10 Jahre und ist Mitbegründer der Performance-Musikgruppe "Sabotanic Garden". Darüber hinaus spielt er in der in Prag ansässigen Garage-Gospel-Rockband "The Spermbankers" und ist aktiv in der Prager Improvisationsmusikszene sowie an verschiedenen Theater-, Performance- und verwandten Projekten in der Tschechischen Republik und der EU beteiligt. Mäkelä arbeitet auch intensiv an Solo-Material und hat seine Stücke im Laufe seiner mehr als 20-jährigen künstlerischen Praxis international präsentiert.

Roland Rauschmeier ist ein bildender Künstler und Performer aus Augsburg, Deutschland, der aktuell in Wien lebt. Er ist bekannt für seine Zusammenarbeit mit der französischen Tänzerin und Choreografin Anne Juren, mit der er sowohl eine Familie als auch die Wiener Tanz- und Kunstbewegung gründete. Rauschmeier arbeitet auch mit dem deutschen Film- und Videokünstler Ulu Braun zusammen, unter dem gemeinsamen Pseudonym BitteBitteJaJa, und entwickelt dabei genreübergreifende Kunstwerke.

Jussi Saivo ist ein renommierter Klangkünstler, der seit 1996 international tätig ist und sich im Grenzbereich zwischen Kunst und Wissenschaft bewegt, insbesondere an der Schnittstelle von Klang, Performance-Kunst und experimenteller Biologie. Sein künstlerischer Ansatz gründet auf dem Prinzip des DIY (Do it yourself), gepaart mit einem Gespür für das richtige Timing sowie Einflüssen aus alternativer Physik, experimenteller Biologie, parietaler Kunst, Landart, experimenteller Musik und Biodiversität. Darüber hinaus engagiert sich Saivo stark für ökologische Themen und integriert nachhaltige Praktiken in seine Kunst, um das Bewusstsein für Umweltfragen zu schärfen. Er hat zahlreiche interdisziplinäre Projekte geleitet, die lokale Gemeinschaften einbeziehen und auf die Schaffung eines Dialogs zwischen Wissenschaft, Kunst und dem breiten Publikum abzielen.

Tomáš Vtípil ist ein vielseitiger tschechischer Komponist, Multiinstrumentalist und Musiker mit einem breiten Spektrum an musikalischen Interessen und Einflüssen. Seine Kompositionen zeichnen sich durch eine kreative Verschmelzung verschiedener Stile und Genres aus, darunter zeitgenössische klassische Musik, experimentelle Klänge und elektronische Elemente.
Vtípil hat an zahlreichen Theaterproduktionen mitgewirkt, bei denen seine Musik oft für atmosphärische und emotionale Tiefe sorgt. Er ist auch für seine Arbeit beim Radio bekannt, wo er verschiedene Musikprojekte leitet und kuratiert, die innovative und avantgardistische Klänge präsentieren.

Tickets & Preisinfos

  • ​​​​​​WUK Onlineshop
  • TicketGretchenticketgretchen.com
  • Abendkassa WUK: nach Verfügbarkeit, Währinger Straße 59, 1090 Wien. 
    Die Abendkassa öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.
  • Wahlpreissystem:
    Bei Veranstaltungen von WUK performing arts entscheidest du selbst, wie viel du zahlen kannst.
    Zur Auswahl stehen € 20, € 15 und € 10.
    Weitere Informationen zu unserem Wahlpreissystem findest du hier.
  • Kulturpass: Inhaber_innen eines Kulturpasses melden sich mit ihren Kartenwünschen sowie einem Scan oder Foto des gültigen Ausweises bitte bei performingarts@wuk.at.
Kontakt und Zugang
  • WUK Werkstätten- und Kulturhaus, Währinger Straße 59, 1090 Wien
  • Das WUK ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (U6, Straßenbahn 37, 38, 40, 41, 42). Anfahrt
  • Der Zugang zum Foyer und Saal ist barrierefrei möglich, es gibt eine Toilette mit Haltegriffen.

Bei allen Fragen erreichst du uns unter performingarts@wuk.at oder das Infobüro unter 01 401 210

Diese Veranstaltungen könnten dich auch interessieren:

Hinter Fenstern und Türen

Führung durch das WUK

Mi 24.4.2024
17.00 Uhr

Eingangsbereich
(Währingerstraße 59, 1090 Wien)

Mehr lesen

Stimm- und Sprechtraining

für Autor_innen, Poetry-Slammer_innen und Erzähler_innen von Lagerfeuergeschichten.

Mo 3.6., Mi 5.6., Do 6.6.2024

AKN Raum

Mehr lesen

Workshop Buchbinden (9+)

Workshop mit dem Kollektiv des Kulturraums Ortbauer für Buchkunst

Mi 26. bis Fr 28. Juni 2024

Museum

Mehr lesen

Newsletter

Melde dich hier für Newsletter aus dem WUK an und bleib immer auf dem Laufenden. Bitte wähle deine Interessen aus:

Mehr lesen

Anfahrt

So kommst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto ins WUK.

Mehr lesen
Women's Euro 2017 Public Viewing im WUK (c) Niko Ostermann
Mehr lesen

FAQ

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Veranstaltungen im WUK findest du hier.

Mehr lesen