Preis

VVK € 10 | AK € 15

Ort

Saal

(c) Soso Phist
Performance, Tanz, TheaterParty / FestPerformance

Anti Valentines Ball 2019

Die Schöne*, die im Walde schlief

Prolog von Denise Kottlett, Ball-Organisatorin seit 2014

Zum fünften Mal schreibe ich einen Ankündigungstext für den Ball, den ich 2014 mit anderen KünstlerInnen* zum ersten Mal veranstaltet habe.

Zum fünften Mal bin ich sehr spät dran, weil es mir schwerfällt Selbstverfasstes zu veröffentlichen. "Man" stelle sich vor!

Ich wäre gerne eine schnellere, wortgewandtere, noch mehr multitaskende, stärkere Organisatorin, Die, die es "richtig" macht. Ich habe das Leistungsprinzip inhaliert. Ich habe davon in Märchen gelesen, fleißig sein, schön sein, geschickt sein, anmutig sein, gewissenhaft sein, bescheiden sein, gläubig sein, singen können, tanzen können, kochen können, arbeiten können, dabei immer schön den Mund halten. And the master said: you get what you deserve.

Zusätzlich zu dieser deprimierenden Grundvorraussetzung sehe ich die Aufgabe, eine so komplexe Veranstaltung wie den Anti Valentines* Ball mit Wörtern zu beschreiben mittlerweile als so schwierig an, dass ich nach 9 Monaten nachdenken, 4 Wochen seelischer Selbstgeißelung (Setz dich hin und schreibs einfach runter! ->???), einem Diplom in Prokrastination und 3 bereits verstrichenen Prä-Deadlines zwar viele Seiten voller Sätze habe.

Aber ihnen nicht glaube. Denn sie stammen von mir.

Habe ich etwas zu sagen? Habe ich etwas Relevantes zu sagen? Was ist das? Wer bin ich dass ich hier schreibe? Und woran glaube ich überhaupt, wenn ich nicht sagen kann, was ich zu sagen habe?

Don't be silent.

Morgen ist Abgabe. Bleib dran. Don't fall asleep again.

Der Anti Valentines* Ball, der sich mit vielgestaltigen Akteur_innen an ein vielgestaltiges Publikum richtet, ist in erster Linie ein künstlerischer Ball, und soll ein Zusammenkommen der queeren Communities Wiens und darüber hinaus ermöglichen.'
Es gelten bestimmte Standards* (siehe Epilog).
Als Ball der traditionell gerne auf normative und stereotype Romantik verzichtet, wenden wir uns zudem ab 2019 einer neuen Mottoreihe zu, die der Komplexität des Balls und den darin repräsentierten Perspektiven gerecht wird und Lust macht sie neu zu beleben: Märchen.
Märchen kommen früh im Leben als Bilder, Berichte und Texte auf uns zu, wir haben sie mehr oder weniger inhaliert, uns identifiziert, und glauben sie zu kennen und nacherzählen zu können.
Märchen, das sind auch Erzählungen denen wir entwachsen sind, denn die Versionen die uns erzählt wurden, entstanden hauptsächlich mit Aufträgen zur Einordnung in Systeme, aka die Moral von der Geschicht.
Wir dekonstruieren, erzählen aus anderen Perspektiven, suchen nach Essenzen, entwerfen neu und verkörpern all das, was wir innerhalb unserer Neuauflagen, die auch Wiedererzählungen sind, sein wollen.

La Belle* Au Bois Dormant / Die Schöne* Die Im Walde Schlief:
auch bekannt als Dörnröschen, Maleficent, Sleeping Bauty, Brynhild und unter vielen anderen Namen.
Der Ball ist damit dem Abschied, der Transformation und der Bewusstwerdung gewidmet.
Ausgehend von Betten, die wir uns richten, in denen wir liegen, sofern wir sie haben.
Ist Dornröschenschlaf Bequemlichkeit, Luxus, Privileg, Verweigerung, Schutz, Notwendigkeit oder all das gleichzeitig?
Sind Dornröschen und die Hexen* nicht ein- und dieselbe? Personifizierungen des Ultraspagats zwischen allen Rollen und Fähigkeiten die ein Mensch haben sollte?
Was die Rosenranke: Mauer, Schutz, Abgrenzung, persönliche Grenze?
Die Machtverhältnisse innerhalb der 'klassischen' Erzählstränge werden gedreht, wie es uns* passt, und die Dunkelheit ist unsere Verbündete, während wir* unsere Starre abschütteln, und im Licht der Bühne sichtbar werden.

Epilog

Der Anti Valentines* Ball ist von und mit Künstler_innen queer_feministisch konzipiert, organisiert, interpretiert, umgesetzt und repräsentiert.
Gastgeber_innen* an diesem Hexensabbat werden Hexen* und Feen* sein, Geister und Tiere die Waldräume bevölkern.
Wir schwören auf unsere Kräfte und bündeln sie, feiern das vergangene und kommende Jahr. Kommen Sie* als Hexe*, Schöne*, Tier, Geist, Bett, Rose oder Eigeninterpretation*.
Der Anti Valentines* Ball versteht sich als safer space, in dem ein Zusammenkommen verschiedener queerer Personen* und Communities möglich sein soll. Es sind alle* eingeladen mit uns zu feiern, die den Weg der Bewusstwerdung innerhalb einer Party nicht missen und zelebrieren möchten.

We are: queer_feminists*, intersectional, non-binary, all-gender, anti-racist and body positive.
We offer: safer space policy, build community, connect artists.

Diese Performances könnten dir ebenfalls gefallen:

Mittwoch 20.03. 19:30 Uhr, Donnerstag 21.03. 12:00 und 19:30 Uhr

Saal

Mehr lesen

Donnerstag 28. März bis Samstag 30. März 2019

Saal

Mehr lesen

Donnerstag, 04.04. bis Samstag 06.04., 19:30 Uhr

WUK Areal

Mehr lesen

Freitag 26.04. - Sonntag 28.04. und Dienstag 30.04. - Samstag 04.05.

Saal

Mehr lesen

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.