Wann

18. November 2017
19:30 Uhr

Wo

Foyer

Performance, Tanz, TheaterPerformanceTheater

Otmar Wagner: Wunde Welt #2 Kakophonie der Kolonialisierung

Am 18. November 2017 nimmt WUK performing arts an der Europäischen Theaternacht teil, die dieses Jahr unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Alexander van der Bellen steht. Der gesamte Abend steht unter dem Zeichen "pay as you wish_can", das heißt die Zuschauer_innen bestimmen selbst, wie viel sie für die Vorstellungen zahlen können und wollen.

Reservierungen sind möglich. Kein Vorverkauf.

Sind wir und unsere Körper nicht längst kolonialisiert, also besessen von unserem Funktionalismus und unserem Scheitern darin, von der aufgenötigten Diktion des bedingungslosen Konsumismus, von unserem durchindividualisierten und utopiebefreiten Freiheitsbegriff?

In Wunde Welt #2 wird ein Streifzug durch historische und aktuelle Aneignungsprozesse versucht: Aneignung des Fremden als Gast (z.B. Völkerschauen im Wiener Prater, 19. Jhdt.) und zu Gast bei Fremden (z.B. Tourismus und das Phänomen der Beach Resort Hotels) und ein Bogen vom 'sich zu Hause nicht mehr bei sich selbst und bei sich selbst nicht mehr zu Hause fühlen’ zum Terrorismus von Innen und Terrorismus und Fanatismus von Außen. Dabei wird eine Wunschwelt, wie sie uns aktuell wiederbegegnet, kritisch befragt: das Bestreben nach Sicherung der EU-Außengrenzen. Die angestrebten Maßnahmen richten sich gegen nationalstaatliche Alleingänge in der Grenzsicherung und versprechen gleichzeitig sowohl grundsätzliche Eindämmung der Flüchtlingsströme, als auch Schutz vor islamistischem Terror.

Letzten Endes geht es um Befreiung (aus der Schuld). Seit spätestens Mitte des 19. Jahrhunderts ist die Befreiung aus der Schuld nicht mehr durch Sühne, sondern nur noch durch Geld möglich. Die Frage ist: Was ist Geld? Um das zu beantworten, muß man zunächst die Frage stellen: Was ist Gott?

Genau an diesem Punkt setzt das Finale von Wunde Welt #2 an. Und auch hier gibt es keine Lösungen, sondern nur Angebote aus dem Reich des 'grenzfrequenten Denkens'.

Otmar Wagner

Über Otmar Wagner

Otmar Wagner arbeitet als Performancekünstler, Darsteller und Regisseur. Derzeit entwickelt Wagner vorwiegend Essay-Performances und multimediale Konzert-Performances. Neben Solo-Projekten realisierte er gemeinsame Arbeiten mit Lars Moritz, norton commander productions Dresden, Florian Feigl (Wagner-Feigl-Forschung/-Festspiele), Nikolaus Woernle, Rike Reiniger, Noah Holtwiesche (gemeinsame Gründung von PAN - Performance Art Network Vienna), toxic dreams, und zuletzt mit dem Dokumentartheater-Regieduo Kroesinger/Dura für den Steirischen Herbst 2016.

Lehrtätigkeiten 2015: Gastdozent für 'Performative Architekturen' an der Kunstuniversität Linz, Abteilung Urbanistik (incl. Campbau im Rahmen des Festivals der Regionen, Ebensee) / Workshop für das Institut Angewandtes Theater Wien

Neuere Arbeiten (Auswahl):
Willkommen in der Europaschutzzone. Eine Grenzwanderung.
Projekt von Kroesinger/Dura (Steirischer Herbst, Leutschach, 2016) / AKTION AKTUELL - ein performatives Live-Nachrichtenjournal. Ausgabe 01-06. Mit Lars Moritz (Okto-TV-Studio Wien; Okt. + Dez. 2014 / März + Dez. 2015 / Jan. + März 2016), ZASTER & ZOMBIES. Ausschweifungen über das Andere. Essay-Performance (Festival 'Wunder der Prärie', zeitraumexit e.V., Mannheim, 2015), HIC SALTA! - eine Sprungforschung. Version 01-03. Essay-Performance (Künstlerforum Bonn, 2015; Crossbreads 2014 Wien; Reheat Festival 2013 Burgenland), Das ist die Wahrheit des Krieges. Darsteller. Videoprojekt von Susanne Schuda (ORF; Erstausstrahlung: 03.02.2015),GORILLA KURT DIE KURVE performt das Wachstum(Sichtbetonung' Dresden, 2014), ART & FUTURE. Videoperformance ('Future Horizon', Tanzquartier Wien, 2014), TANZ DEN TOD! Solo-Darsteller. Theaterperformance von n.c.p. (Festspielhaus Hellerau,FFT Düsseldorf, Schwankhalle Bremen, 2013-2014), ARBEIT WACHSTUM KUNST - eine Fitnesslounge. Installation (Jacuzzi-Festival, Wien, 2013),AUFRÄUMEN! - Abende über Arbeit (mit Lars Schmid, WUK Wien, 2013), Performances für AKTIONEN/ATTRAKTIONEN (Dom Hamburg, 2013), BASICS of/on PERFORMANCE ART Lecture/Demonstration (Mozarteum Salzburg, 2013), KOLLAPS KUNST MORALVERKEHR. Essay-Performance mit Gästen (WUK Wien, 2012), The Border / Guten Morgen, Europa! Konzert-Performances (Kopenhagen und Mannheim, 2012), Die Lange Nacht der Performancekunst-Geschichte. 6-stündige Marathon-Lecture-Performance (Marstall München, 2012)

Cumann Céilí Vín

Tanztraining der irischen Volkstanzgruppe

Fr 01. Juni 2018 - Fr 31. Januar 2020, 19.00 Uhr - 21.30 Uhr

Initiativenräume

Mehr lesen

Haitianischer Tanz

Mit Karine LaBel und Live-Percussion

Sa 30. Juni 2018 - So 30. Juni 2019, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr

Initiativenräume

Mehr lesen

Sa 30. Juni 2018 - So 30. Juni 2019, 19.15 Uhr - 22.00 Uhr

Mehr lesen

Flex Impro

Improvisationstheaterworkshop der STUTHE

Sa 30. Juni 2018 - So 30. Juni 2019, 20.00 Uhr - 22.00 Uhr

Initiativenräume

Mehr lesen

Do 30. August 2018 - So 30. Juni 2019, 20.00 Uhr - 22.00 Uhr

Großer Senior_innenraum

Mehr lesen

African Dance

Eine Initiative von KAMA

Fr 31. August 2018 - So 30. Juni 2019, 19.00 Uhr - 20.30 Uhr

Initiativenräume

Mehr lesen

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.