Preis

€ 20 | 15 | 10

Ort

Saal

© Sarah D. Agostino
Performance, Tanz, TheaterComedyKonzertParty

CLIŠHÉ TRÄSH

Comedy / Performance / Party Träsh!

Mit: Denice Bourbon, DJ Lucy Bacchanal, Schwesta Ebra, Zoe Gudović, Anshita Koul, Enesi M. und Authentically Plastic feat. Tobias Raschbacher

Humor, Ironie und Sarkasmus, die Klischees anfechten, wiederverwerten, dekonstruieren
Der Witz ist im Wesentlichen eine Bedeutungsänderung, eine Umkehrung der Bedeutung von Klischees, ohne nur zu unterhalten. In diesem Sinne bringt CLIŠHÉ TRÄSH erneut großartige Performer*innen und Stand-Up-Comedians auf die Bühne und ermöglicht durch das Prisma des Humors ein Verständnis der aktuellen politischen Debatten. Mit Humor und mit durchdringendem Lachen sollen herrschende Verhältnisse zertrümmert werden.

Das WUK-Debüt bestreitet kulturen in bewegung mit Anshita Koul, eine in Berlin lebende, international tourende Stand-Up Comedian aus Indien, die europäische Stand-Up Comedy durch politische Satire dekolonisiert. Mit Schwesta Ebra, die sich, inspiriert von ihren eigenen Erfahrungen als queere Frau mit Migrationshintergrund vor allem mit feministischen und queeren Themen, Antirassismus und Gesellschaftskritik auseinandersetzt und mit Zoe Gudović, die als lesbische Künstlerin, Feministin, Aktivistin und Kulturmanagerin konstant toxische Männlichkeit zerstört. Abgerundet wird dieser Abend mit einem audiovisuellen Live-Set Authentically Plastic feat. Tobias Raschbacher, gefolgt von einem DJ-Set und Live-Musik von Enesi M. und DJ Lucy Bacchanal.
 

Programm 19:30 - 22:00 (18:30 Einlass)
Welcome & Moderation: Denice Bourbon
Performance (engl.): Zoe Gudović
Stand-Up Comedy (dt.): Schwesta Ebra
Stand-Up Comedy (engl.): Anshita Koul
Live A/V Set: Authentically Plastic feat. Tobias Raschbacher
DJ Lucy Bacchanal + Enesi M.

About the artists

Denice Bourbon ist eine lesbisch/queerfeministische Performancekünstlerin, Sängerin, Autorin, Moderatorin, Kuratorin und Stand-up-Comedian. Sie nutzt Humor und Unterhaltung als aktivistisches Mittel, um auf politische Themen aufmerksam zu machen. 2017 war sie Mitbegründerin des queeren Comedy Clubs PCCC*, den sie seit 2020 als Moderatorin, BüroGenie und ComedyMother alleine leitet. Denice ist laut, prüde und ziemlich dekadent.

Denice Bourbon is a lesbian/queer feminist performance artist, singer, author, presenter, curator, and stand up comedian. She uses humor and entertainment as an activist tool to draw attention to political issues. In 2017 she co-founded the queer comedy club PCCC*, which she has been running alone since 2020 as a presenter, office genius and comedy mother. Denice is very loud, prude and pretty decadent.

Zoe Gudović wurde 1977 in Belgrad, Jugoslawien, geboren. Wo immer sie aktiv ist, gilt ihr Interesse dem (meist öffentlichen) Raum, dem Körper und der Stimme.  Mit ihren Toiletten-Installationen hinterfragt sie die Themen Intimität, Grenzen, Gewalt und Raum für Ruhe, während sie sich als Drag King - Zed Zeldich Zed mit der Darstellung queerer Körper beschäftigt.  In ihrer Sendung Ženergija, die auf Radio Orange in Wien ausgestrahlt wird, bringt die Autorin Stimmen von den Rändern zusammen und glaubt fest daran, die Geschichte von Menschen aufzuzeichnen, die derzeit soziale und kulturelle Muster verändern.  Als lesbische Künstlerin, Feministin, Aktivistin, Kulturmanagerin, Produzentin und Organisatorin versucht sie, in der prekären Kunstwelt zu leben und zu überleben, wobei die Klassenfrage eines ihrer wichtigsten Themen ist.

Zoe Gudović was born 1977 in Belgrade, Yugoslavia. Wherever she is active, her field of interest is space (mostly public), body, and voice.  Through her Toilet installations, she questions the issue of intimacy, borders, violence, and space for rest, while as Drag King - Zed Zeldich Zed, she deals with the representation of queer bodies.  In the author's show Ženergija, which is broadcast on Radio Orange in Vienna, she brings together voices from the margins, firmly believing in recording the history of people who are currently changing social and cultural patterns.  As a lesbian artist, feminist, activist, culture manager, producer, and organizer, she tries to live and survive, in the precarious art world, where the class issue is one of her most important topics. 

Schwesta Ebra ist eine aufstrebende Künstlerin aus Wien, bekannt für ihre Musik, Content Creation und nun auch Comedy. Seit zwei Jahren ist sie in der Musik- und Social Media-Szene aktiv, hat seit einem halben Jahr eine eigene (Video-)Kolumne im Moment Magazin, moderiert, veranstaltet Workshops zu den Themen Mehrsprachigkeit, Musik und Queerness und erobert nun auch die Bühne als Stand-Up Comedienne. Inspiriert von ihren eigenen Erfahrungen als queere Frau mit Migrationshintergrund beschäftigt sie sich vor allem mit feministischen und queeren Themen, Antirassismus und Gesellschaftskritik. Mit einer wachsenden Fangemeinde trat sie bereits bei renommierten Veranstaltungen wie dem CSD München, im Rahmen der Wienwoche und in zahlreichen österreichischen und deutschen Städten auf.
Schwesta Ebra im Mica Interview

Schwesta Ebra is an up-and-coming artist from Vienna, known for her music, content creation and now also comedy. She has been active in the music and social media scene for two years, has had her own (video) column in Moment magazine for six months, moderates, organizes workshops on multilingualism, music and queerness and is now also conquering the stage as a stand-up comedienne. Inspired by her own experiences as a queer woman with a migrant background, she focuses primarily on feminist and queer issues, anti-racism, and social criticism. With a growing fan base, she has already performed at renowned events such as the CSD Munich, as part of the Vienna Week and in numerous Austrian and German cities.
 

Anshita Koul (she/they) ist eine in Berlin lebende, international tourende Stand-Up-Comedian aus Indien. Sie ist außerdem Mitbegründerin des Clit Comedy Clubs und des Festrogen Comedy Festivals in Luxemburg. Anshita ist ein Aushängeschild für alles, was das heteronormative Patriarchat hasst, aber keine Sorge, sie hasst es noch viel mehr. Anshita bringt einen Teil ihres englischen Soloprogramms LITTLE TOO MUCH mit, nachdem sie es in über 35 Städten in Europa und Großbritannien aufgeführt hat, darunter Edinburgh Fringe 22, Tallinn Fringe 22 und 23, Copenhagen Pride Stage 23 sowie im Hinterhof eines reichen flämischen Mannes.

Anshita Koul (she/they) is a Berlin based, internationally touring standup comedian from India. She is also the co-founder of Clit Comedy Club and Festrogen Comedy Festival in Luxembourg. Anshita is a poster child for everything Heteronormative Patriarchy hates, but don’t worry kids, she hates it back way more. Anshita is bringing a part of her English solo LITTLE TOO MUCH after performing it in 35+ cities across Europe and UK, including Edinburgh Fringe 22, Tallinn Fringe 22 and 23, Copenhagen Pride Stage 23 and the backyard of a rich Flemish man.

Als electronic DJ, producer*, artist*, performer*, essayist* aus Kampala, Uganda ist Authentically Plastic’s Sound notwenigerweise politisch geprägt. Von 2018 bis 2023 veranstalteten sie eine Serie wandernder, demonstrativ rebellischer Clubnächte namens ANTI-MASS, die Räume für FLINTA* Künstler*innen in Ugandas zunehmend repressivem sozialen Klima eröffnete. Thematisch erforschen Authentically Plastic Dimensionen, die über den traditionellen Clubkontext hinausgehen, darunter zeitbasierte Medien, Performances, Körper & Trauma und visuelle Kunst.
Authentically Plastic sind im Mai, Juni und September Artist in Residence bei kulturen in bewegung.

Tobias Raschbacher ist ein 3D, Motion- und Grafikdesigner und lebt und arbeitet in Wien. Sein diverses Portfolio umfasst abstrakte und konkrete 3D-Welten in Kombination mit typografischen Elementen, kinetische Typografie und klassisches Grafikdesign, sowie Fotografie. Er liebt es, mit neuen Techniken wie VR-Sculpting oder KI-Bilderzeugung zu experimentieren, immer auf der Suche nach neuen Designsprachen. Neben der Zusammenarbeit mit Musikkünstler*innen, Labels und Clubs auf internationaler Ebene ist er auch Teil eines Wiener Kollektivs, das sich auf Events und einen Plattenladen im Herzen Wiens konzentriert.

As an electronic DJ, producer*, artist*, performer* and essayist* from Kampala, Uganda, Authentically Plastic’s sound is necessarily political. Between 2018-2023, they ran a roving, riotous, club night called ANTI-MASS; which opened up space for femme & queer artists in Uganda’s increasingly repressive social climate. Thematically, Authentically Plastic will explore dimensions beyond traditional club contexts, including time-based media, performances, body & trauma, and visuals. Authentically Plastic are Artist in Residence of kulturen in bewegung for the year 2024.

Tobias Raschbacher is a 3D, motion and graphic designer based in Vienna. His diverse portfolio incpororates abstract and concrete 3D worlds in combination with typographic elements, kinetic typography and classic graphic design as well as photography. He loves to experiment with new techniques such as VR sculpting or AI image generation, always striving to find new design languages. Besides collaborating with musical artists, labels and clubs on an international level, he is also a part of a Viennese collective focusing on electronic music events and a records shop in the heart of Vienna.

DJ Lucy Bacchanal (sie), lebt in Wien, ist alleinerziehende Mutter, Aktivistin und DJ, die queere, lateinamerikanische, indigene, afro-brasilianische und karibische Musik mit Techno, Punk und Metal verbindet. Sie bringt Rhythmen und anarchistische, antifaschistische, antikapitalistische und dekoloniale Botschaften vom afrikanischen Mutterkontinent und seiner Diaspora mit queeren lokalen (in Österreich lebenden) Künstler*innen zusammen um ein ermächtigendes und lebendiges Musikerlebnis zu schaffen.

Enesi M. ist eine Sängerin, Songschreiberin und aufstrebende Produzentin mit brasilianisch-kubanischen Wurzeln, die Heavy-Metal-Sounds mit Hip-Hop-, Elektronik-, Reggaeton- und Baile-Funk-Rhythmen verschmilzt. Sie paart rauen, gutturalen Gesang mit Raps und gesungenen Harmonien, während sie sich weigert, sich auf ein bestimmtes Genre festzulegen und lyrisch das gesamte Spektrum an Emotionen durchläuft.
Enesi M. im Mica Interview

DJ Lucy Bacchanal (she), based in Vienna, single mum, activist and DJ who blends Queer, Latin, Indigenous, Afro-Brazilian, Caribbean Music with Techno, Punk and Metal. She harmonizes rhythms and anarchistic, antifascist, anticapitalistic and decolonial messages from the African mother continent and its Diaspora with queer local (Austria based) artists creating an empowering and vibrant musical experience.

Enesi M. is a vocalist, songwriter and aspiring producer with Brazilian-Cuban roots who fuses heavy metal sounds with hip hop, electronic, reggaeton and baile funk rhythms. She pairs harsh, guttural vocals with raps and sung harmonies while refusing to conform to one genre and going through the whole spectrum of emotions lyrically.

Die diesjährige CLIŠHÉ TRÄSH Veranstaltung ist eine Kooperation von kulturen in bewegung und WUK performing arts.

Gefördert von der Austrian Development Agency, der Stadt Wien und dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

kulturen in bewegung, die Kunst- und Kultureinrichtung am Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC) hat das Ziel, künstlerische und kulturelle Produktionen und Initiativen von Künstler*innen und Kulturschaffenden aus Diaspora Communities in Wien sowie Künstler*innen aus dem globalen Süden verstärkt in den österreichischen Kultur-, Kunst- und Bildungsbetrieb einzubinden.

CLIŠHÉ TRÄSH ist ein kollektiv kuratiertes Projekt, das Klischees und Stereotypen mit Humor und Ironie begegnet und von kulturen in bewegung und ihren Forumsmitgliedern entwickelt wurde. Die Mitglieder stammen aus verschiedenen künstlerischen, kulturellen und aktivistischen Bereichen: Negin Rezaie (Kunstvermittlerin, Performance Künstlerin und Aktivistin), Petz Haselmayer (Mitbegründer*in von Decolonizing in Vienna, Artist und Aktivist*in), Ivana Marjanović (Kuratorin, Forscherin und Leiterin des Kunstraum Innsbrucks), Asma Aiad (Mitinitiatorin von Black Voices Volksbegehren, Mitbegründerin von Salam Oida, Mitinitiatorin des Festivals Muslim Contemporary, Künstlerin und Aktivistin, Mitglied bis 2023).

Tickets & Preisinfos

  • ​​​​​​WUK Onlineshop
  • TicketGretchenticketgretchen.com
  • Abendkassa WUK: nach Verfügbarkeit, Währinger Straße 59, 1090 Wien. 
    Die Abendkassa öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.
  • Wahlpreissystem:
    Bei Veranstaltungen von WUK performing arts entscheidest du selbst, wie viel du zahlen kannst.
    Zur Auswahl stehen € 20, € 15 und € 10.
    Weitere Informationen zu unserem Wahlpreissystem findest du hier.
  • Kulturpass: Inhaber_innen eines Kulturpasses können ihr Ticket online buchen, sofern es noch Kontingent gibt. Wir bitten darum, den Kulturpass gemeinsam mit dem Ticket bei Einlass unaufgefordert vorzuweisen.
  • Rollstuhlplätze: Es steht eine limitierte Anzahl an Rollstuhlplätzen zur Verfügung. Tickets für diese Plätze sind online buchbar, sofern es noch Kontingent gibt. Für Begleitpersonen ist der Besuch gratis, wir bitten aber auch diese, den Platz online vorab in der entsprechenden Katergorie zu buchen. 
Kontakt und Zugang
  • WUK Werkstätten- und Kulturhaus, Währinger Straße 59, 1090 Wien
  • Das WUK ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (U6, Straßenbahn 37, 38, 40, 41, 42). Anfahrt
  • Der Zugang zum Foyer und Saal ist barrierefrei möglich, es gibt eine Toilette mit Haltegriffen.

Bei allen Fragen erreichst du uns unter performingarts@wuk.at oder das Infobüro unter 01 401 210

Diese Veranstaltungen könnten dich auch interessieren:

Sa 1. / So 2. / Di 4. Juni | 19:30 Uhr

Saal

Mehr lesen

Mi 5.6. & Do 6.6. 18:30 Uhr

WUK performing arts unterwegs

Mehr lesen

Pride Rage! Sport in die Goschn!

Wrestling / Drag / Comedy / Party

Sa 8. Juni | 21:00 Uhr

Saal

Mehr lesen

Newsletter

Melde dich hier für Newsletter aus dem WUK an und bleib immer auf dem Laufenden. Bitte wähle deine Interessen aus:

Mehr lesen

Anfahrt

So kommst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto ins WUK.

Mehr lesen
Women's Euro 2017 Public Viewing im WUK (c) Niko Ostermann
Mehr lesen

FAQ

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Veranstaltungen im WUK findest du hier.

Mehr lesen