Zeit

Do 11. März 2004 - Sa 10. April 2004

Ort

Kunsthalle Exnergasse

MASC FOUNDATION & 39 DADA presents room to move, Detail
Kunst

MASC FOUNDATION & 39 DADA presents

room to move

PAINTING PHOTOGRAPHY SCULPTURE
INSTALLATION PERFORMANCE FILM/VIDEO
LITERATURE

Eröffnung: Mittwoch, 10. März 2004 - 19:00 Uhr

Opening Special:
DDr. - visuals and garage noise, made with analog instruments

Performance: 
Freitag, 19. März 2004 - 20:00 Uhr 
Mora and Fur
performance - art - music - projekt, New York - London

finissage und brunch:
Samstag 10. April 2004 - 10:00 bis 13:00 Uhr

Teilnehmende KünstlerInnen:

James Clay, Filip Gregorowicz, Heinz Großkopf, Helmhart, Alina Kunitsyna, Oliver Marceta, Ursula Nicolussi, Markus Orsini-Rosenberg, SC MASC, Arno Schmid and friends 

MASC FOUNDATION und 39 DADA gehen "unter die Gürtellinie" und zeigen zum ersten mal ein komplettes Ausstellungsprojekt außerhalb der Räumlichkeiten in der Grundsteingasse.

Die beiden Ausstellungsräume MASC FOUNDATION und 39 DADA präsentieren in der Kunsthalle Exnergasse anlässlich der Ausstellung "room to move" eine Reihe von KünstlerInnen, die im, von der Künstlergruppe SC MASC vorgegebenen Raumkonzept, ihre künstlerisch eigenständigen Arbeiten aus den Bereichen Skulptur (SC MASC, James Clay), Malerei (Filip Gregorowicz, Oliver Marceta, Markus Orsini-Rosenberg), Fotografie (Heinz Großkopf), Konzeptkunst (Ursula Nicolussi), Lichtinstallation (Arno Schmid), Performance, Literatur (Helmhart, Alina Kunitsyna, DDr., Mora and Fur), Film/Video (SC MASC, James Clay, Alina Kunitsyna, Oliver Marceta), präsentieren.

Nach "außen" hin nicht sichtbar, verbergen sich die künstlerischen Zellen im Inneren. Der Besucher muss selbst eine Entscheidung treffen ob er Teil einer zusätzlichen künstlerischen Inszenierung sein möchte oder auch nicht.

Die Abgrenzung nach außen hin mit zum teil diffustransparenten, sowie undurchsichtigen weißen Bändern soll den Besucher dazu einladen hinter die "Fassade" zu blicken und sich der Arbeit der KünstlerInnen zu stellen.

Kunststoffbahnen ermöglichen es dem Besucher die Räume an beliebiger Stelle zu betreten als auch zu verlassen. Dadurch ergeben sich neue Blickwinkel und Situationen.

"Room to move" soll nicht als übergeordnetes Thema, zu dem KünstlerInnen etwas ausarbeiten, sondern als Metapher zu den Räumlichkeiten der Künstlergruppe in der Grundsteingasse gesehen werden.

Die nach außen hin sichtbare "Fassade" der Grundsteingasse wird zwar in der Kunsthalle Exnergasse durch Kunststoffbahnen ersetzt die aber gleichzeitig die Signatur der Ausstellungsräume von MASC FOUNDATION und 39 DADA nachzeichnen.

Nach Außen hin präsentieren sich MASC FOUNDATION und 39 DADA in kühlem Outfit und futuristisch anmutend. Im Inneren der Signatur (Buchstaben) aber zeigt sich der wahre Geist von MASC FOUNDATION und 39 DADA. Unterschiedlichste künstlerische Positionen spiegeln die Vielfalt wieder, die vom Originalschauplatz in Ottakring (Brunnenmarktviertel) hierher in die Kunsthalle Exnergasse transportiert wurde.

Bei den hier ausstellenden KünstlerInnen handelt es sich nicht um einen beliebigen Haufen, sondern vielmehr verbindet Sie zum einen, dass Sie alle bereits in den Räumlichkeiten von MASC FOUNDATION und 39 DADA ausgestellt haben und die Idee dieses Raumkonzeptes in Ottakring mittragen und unterstützen. 
Die multikulturelle Ausrichtung der Brunnenmarktgegend ist für alle Beteiligten eine sehr wichtige Basis ihres kulturellen Schaffens.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.