Zeit

Do 15. Juni 2000 - Sa 15. Juli 2000

Ort

Kunsthalle Exnergasse

At Your Service, Ausstellungssituation, Detail
Kunst

AT YOUR SERVICE

Ausstellung

Eröffnung: 14.6.2000, 19 Uhr

Karin Pernegger is on service for

Davide Bertocchi (I) // David Michael Clarke (SCO) // Simona Denicolai And Ivo Provoost (I/B) // Nicolas Floc¨H (F) // Erik Hable (A) // Richard Hoeck (A) // Anna Jermolaewa (A) // Flora Neuwirth (A) // Ines Pais (POR) // Peter Pommerer (D) // Anne-Britt Rage (NOR) // Daniel Roth (D) // Wally Salner (A) // Markus Schinwald (A/D) // Tilo Schulz (D) // Johannes Schweiger (A) // TANITOC (F) // Roland Rust (A) // Stefan Wieland (D) // Moira Zoitl/ Ralf Hoedt (D)

Feat.

Peio Aguirre (spanischer Kritiker, Kuenstler und Kurator) // Thilo Albers (Ausstellungsarchitekt) // Astrid Dobmeier (Musikkritikerin)

 

"at your service" ist ein experimentelles Projekt, das die Arbeitsbeziehung zwischen Kuenstler und Kuratorin eroertert und in Diskussion stellt. In diesem Fallefuehrt die Kuratorin Arbeitsauftraege der eingeladenen Kuenstlerschaft aus und ist damit diejenige, die dem Kuenstler als Dienstleisterin zur Verfuegung steht. 

Daraus sind KO-Operationen zwischen den Kuenstlern und mir entstanden. Dies wirft mehrere Fragen auf: Wer ist eigentlich der Produzent zeitgenoessischer Kunst? Der Kuenstler? Der Kurator? Ist es der Markt? Oder ist es die Anzahl von Publikationen, die langfristig eine kuenstlerische Produktion beweisen? Oder fordern neueArbeitskonzepte seitens der Kuenstler ein neues Profil fuer Kuratoren? 

Hier fuer entstanden Arbeiten, die die Ausstellungssituation reflektieren. WALLY SALNER beauftragte mich ihren Beitrag abzusagen. Fuer STEFAN WIELAND werde ich den Ausstellungsraum in Arbeitseinheiten aufteilen, um die Platzaufteilung waehrend einer Gruppenpraesentation zu diskutiere. Mit dem Ausstellungsdesigner THILO ALBERS diskutiere ich seinen Blick auf eine Ausstellung zeitgenoessischer Kunst. Fuer SIMONA NICOLAI und IVO PROVOOST erhielt ich den Auftrag mich mit Dan Graham in Verbindung zu setzten, da sie waehrend eines Arbeitsaufenthalt in Nantes/ Frankreich eine Ausstellungsbox auf dem vom ihm gestalteten Platz installierten. Fuer ROLAND RUST kuratiere ich ein Projekt, das auf seinem Internetprojekt VERY TEMPORARY (work in progress) veroeffentlicht werden soll. Fuer ANNE-BRITT RAGE interveniere ich mit at your service auf einer Gruppenausstellung in Oslo am 27.05.2000.

Weiters integrieren mich die Kuenstler in ihren Arbeitsprozess, um mich in eine Auseinandersetzung mit der kreative Produktion zu versetzen. Fuer PETER POMMERER werde ich eine Wandzeichnung installieren. Er beauftragt mich damit, einen Regenbogen zu malen, der dem Umfang meiner Armeslaenge entspricht. Ebenfalls installiere ich eine Wandzeichnung fuer DANIEL ROTH. Es ist ein Entfernungsmesser, der den Standort zwischen mir und seiner Arbeit lokalisiert. FLORA NEUWIRTH beauftragte mich, ein Objekt in ihren vier Grundfarben yellow, cyan, magenta and blue zu kaufen, die sie wiederum in ihre Arbeit integrieren moechte. Einen kritischen Malereidiskurs geht NICOLA FLOC¨H mit seinem derzeitigen Projekt zum Recycling von Bildern ein. Er fragt mich, selbst eine recycelte Farbpaste zu kuratieren und herzustellen. TILO SCHULZ schickte mir das Buch "Brokeback Mountain" von Annie Proulx und gab mir den Auftrag, mit der Hilfe eines Storyboardzeichners, eine Szene zu skizzieren. Dafuer fand ich die KO-Operation mit dem Comiczeichner TANITOC. 

Ein grosser Teil der Arbeiten bezieht direkt meine Person als performativen Akt ins Geschehen ein. Fuer MARKUS SCHINWALD trage ich zur Eroeffnung zu klein bemessene Schuhe, als Reaktion auf seine Auseinandersetzung mit Mode und Kunst. Fuer WAWA TOKARSKI und MICHEL MAJERUS trage ich zur Eroeffnung das Kostuem der Comic Figur Sailor Moon, als ihre Reaktion auf die exponierte Situation eines Kuenstlers waehrend der Vernissage. Fuer DAVIDE BERTOCCHI, dessen Arbeit immer ein Grenzgang zwischen Wahrnehmung und Bewusstsein ist, trage ich waehrend der Eroeffnung eine Plastiknase, den fiktionalen Charakteren von Pinocchio und Cyrano de Bergerac entsprechend, da ein Kurator in seinem Sinne immer in der Ambivalenz zwischen Luege und Verfuehrung steht. Um den politischen Diskurs meiner kuratorischen Position zu eroertern, traf DAVID MICHAEL CLARKE eine Auswahl von Zitate, die ich waehrend der Eroeffnung in meine Gespraeche einfliessen lasse. Mit SILKE WAGNER produzierte ich ein rotes T-Shirt, auf dem sie Anti-Fa Homepages Adressen auflistet, um unterstuetzend auf die Widerstandsbewegung in Oesterreich zu reagieren. MOIRA ZOITL und RALF HOEDT intervenieren ebenfalls mit einer Foto- und Recherchearbeit auf die aktuelle Situation.

Mit dem Kuenstler, Kritiker und Kurator PEIO AGUIRRE schreibe ich einen Text ueber die aktuelle Kunstproduktion. Da die Textproduktion fuer eine kuratorische Produktion unerlaesslich ist. 

Weiters sind neue Arbeiten mit der Muenchner Musikkritikerin ASTRID DOBMEIER, ANNA JERMOLAEWA, ERIK HABLE, RICHARD HOECK, INES PAIS, JOHANNES SCHWEIGER, MOIRA ZOITL und RALF HOEDT vorgesehen.

Dieses Projekt erfolgt in zwei Etappen und wurde erstmals im Rahmen der Ausstellung "one night stand" des post dilpome Programms der Kunsthochschule der Stadt Nantes in New York in der Galerie Klemens Gasser & Tanja Grunert, Inc., New York 5th of march 2000 gezeigt.

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.