Schnittstelle Produktion

Ausstellung

 

Produktion/Öffentlichkeit - Ausstellung

KünstlerInnen:

Christoph Büchel, Basel

convex tv., London / Berlin / Paris

Erik Göngrich, Berlin / Paris

L/B, Burgdorf

K3000, Zürich

Andrea Knobloch, Düsseldorf / Ellen Nonnenmacher, Berlin

Pia Lanzinger, München

Karl Heinz Maier / Hans Kropshofer, Linz

Dorit Margreiter, Wien

Ulrike Müller, Wien

Ines Schaber, Berlin / Princeton

Costa Vece, Zürich / Rom

Helene von Oldenburg, Rastede / Hamburg 

 

Organisation und Konzeption:

Ulrike Kremeier, plattform, Berlin

Yvonne Volkart, Zürich / Wien

 

Die Ausstellung Produktion/Öffentlichkeit ist eine Fortführung der im Sommer in der Shedhalle Zürich stattgefundenen Ausstellung Schnittstelle/Produktion ist. Die Ausstellung in der Kunsthalle Exnergasse funktioniert gewissermassen als Bühne und Schnittstelle, auf und an der mittels einiger modellhaft ausgewählter Arbeiten unterschiedliche Öffentlichkeitsbegriffe reflektiert werden.

Im wesentlichen geht es darum, wie die Rezeption von Kunst in den Arbeiten selbst thematisiert und angelegt ist. Es soll massgeblich zur Diskussion stehen, welche Möglichkeiten von Publikum, Öffentlichkeit und Netzwerkallianzen die einzelnen Arbeiten produzieren, respektive wie sich die jeweiligen Vorstellungen von Arbeitszusammenhängen, verhandelten Kontexten, möglichen finanziellen Ressourcen und anvisierten öffentlichkeiten in den einzelnen Arbeitsweisen niederschlagen. Eine weitere wichtige mediale Präsentations-, Distributions- und Rezeptionsplattform, die (kritische, "utopische", virtuelle) Öffentlichkeiten schaffen kann, ist auch das Internet. Dementsprechend sind einige Projekte aus der Auseinandersetzung und dem Gebrauch damit entstanden, jedoch nochmals spezifisch für den Realraum konzipiert.

Ziel der Ausstellung ist es, obige Fragestellungen mittels - in engagierten Kunstkontexten oftmals "verschmähten" - "Produkten" anzupeilen und damit - jenseits der Idee einer regressiven Rekuperation des kulturell Diversifizierten in den Kunstkontext - für die Kompetenz des ästhetischen, die themenabhängige Heterogenität von Medien und die Bedeutung von (Kunst-)Ausstellungen als Medium soziokultureller Relevanz zu plädieren.

 

Produktion/Öffentlichkeit


Eröffnung/Performance 

13. Jänner 1999, Kunsthalle Exnergasse

Dr. Helene von Oldenburg hält eine Vortragsperformance über "Arachnoide Öffentlichkeit: eine Utopie?" Ab 20.30 produzieren convex tv. den netcast/livestream "eu*phoria#8, from station to station" mit folgenden Zuspielungen: convex tv. (Berlin), farmers manual (Wien/Hamburg), radio strangeways (Salford), radioqualia (Adelaide), radio backspace (London) u.v.m.

 

Podiumsdiskussion 
14. Jänner 1999, Kunsthalle Exnergasse
 

Pia Lanzinger und die Kunsthistorikerin und Kuratorin Barbara U. Schmidt sprechen über Kunstinstitution, soziale Praxis und Öffentlichkeit am Beispiel des Projekts "Das Mädchenzimmer", um 20.00 regt Peter Spillmann für K3000 zu einer Diskussion an über mögliche (kritische) Arbeitsstrategien/ Produktions- und Öffentlichkeitskonzepte.

 

Diskussion 
15. Jänner 1999, Kunsthalle Exnergasse
 

Diskussion Frauennetzwerke als Terrain feministischen Engagements, mit Ulrike Müller, Ellen Nonnenmacher, Helene von Oldenburg (Old Boys Network), Yvonne Volkart (Old Boys Network), Birge Krondorfer & Katharina Pewny (Frauenhetz).

 

 

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.