Zeit

Do 13. Februar 1997 - Sa 08. März 1997

Ort

Kunsthalle Exnergasse

THIRD EMPIRE, Ankündigung an der Außenfassade des WUK, 1997, Detail
Kunst

THIRD EMPIRE

Ausstellung von SANJIN JUKIC

Eröffnung: Mi, 12. Februar 1997, 19.00 Uhr
Einführung: Dr. Werner Fenz, Neue Galerie; Graz

Der Künstler SANJIN JUKIC wurde im Jahre 1957 in Sarajevo geboren und schloß an der Philosophischen und Philologischen Fakultät der Universität in Sarajevo die Fachbereiche Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie ab. Er arbeitet und lebt in Sarajevo und Zürich.

SANJIN JUKIC zu seiner Ausstellung:

Die Installation versteht sich als Kommentar zum Phänomen der 'dritten' Welle der Amerikanisierung in diesem Jahrhundert. Der Titel THIRD EMPIRE wurde dem Artikel im Herald Tribune v. 3. 1. 1996 Third American Empire, with a Balkan Frontier entnommen.

Die erste Welle der Amerikanisierung fällt in die Zwischenkriegszeit. Die Ära der Massenmedien beginnt, die zweite Amerikanisierung vollzieht sich in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, die Massenkommunikationstechniken entwickeln sich weiter (Fernsehen, Rock'n'Roll, Pop Art, etc.).

Wir befinden uns jetzt mitten in der dritten Welle der Amerikanisierung, die sich als "Globalisierung" vor unseren Augen abspielt. Neue Informationstechnologien (Datasuperhighways, Computer, Softwareprogramme, Internet, Cyberspace und Hypermedia) sind fest in amerikanischer Hand. Wir beginnen das dritte Millenium als Teil des THIRD AMERICAN EMPIRE.


Die Ausstellung gliedert sich in zwei Teile:

THIRD EMPIRE - Erster Teil - DIE FLAGGEN

DIE FLAGGEN besteht aus ca. 20 quadratischen Bildern von Nationalfahnen (Format: 100 x 100 cm), die der Künstler für dieses Projekt ausgesucht und in verschiedenen Kunsttechniken realisiert hat: Acryl- und Ölmalerei, Collage-Techniken, Siebdruck, Neonröhren auf Plexiglas etc. Zwei amerikanische Stars and Stripes Flaggen (ready mades) sind zentrales Element der Installation.
Zwischen ihnen hängen das amerikanische Wappen coat of arms mit der Inschrift E PLURIBUS UNUM - AUS VIELEN EINES und ein Text des Künstlers.

Die Flaggen wurden als Simulationen berühmter Gemälde und Stile der populärsten und einflußreichsten 'ismen' der westlichen Kunst dieses Jahrhunderts produziert. Die Installation untersucht die Metaphorik der Fahnenim Zusammenhang dieser zeitgenössischen Kunstsprachen im Kontext von KUNST, MEDIEN, POLITIK und deren Verbindungen und gegenseitigen Beeinflussungen.

THIRD EMPIRE - Zweiter Teil - DAS MONUMENT

Dieser Teil des Projekts deutet Tatlins MONUMENT für die DRITTE INTERNATIONALE um, es wird mit neuen Bedeutungselementen versehen, die der Objektkonstruktion beigefügt werden und ihr Konzept verändern.

Tatlins MONUMENT war als Tribut für die Utopie entworfen, im Namen von Glück und Fortschritt der Menschheit, die kommunistische Internationale zu etablieren. Die Konstruktion war höher als das Empire State Building in New York geplant und sollte durch eine Vielzahl kinetischer und akustischer Elemente in Richtung Hoch-Technologie aktiviert sein. Diese Utopie, am Anfang des Jahrhunderts entwickelt, erlebte in der zweiten Hälfte der 80er Jahre ihr Ende.

Es ist nun Idee und Absicht des Künstlers, der globalen Konsumgesellschaft in Form des MONUMENTS Tribut zu zollen, das von nun an ein Tribut an das THIRD EMPIRE darstellt.

Jukic versieht das Tatlin Monument mit neuen Elementen: Auf der Holzkonstruktion des Monuments werden Werbeeinschaltungen und Firmenlogos placiert, auf den Spiralstraßen des Monuments fahren Cabriomodelle, am Volant sitzt das berühmte Puppenpaar BARBIE und KEN. Vor jedem Cabriolet wird ein Ventilator dafür sorgen, das BARBIES langes goldenes Haar im Wind weht.

Der Künstler ist tief davon überzeugt, daß BARBIE und KEN die wahren Replikanten sind und die Werte verkörpern, die von den Imperatoren des neuen Konsumweltreichs erträumt, geplant und konditioniert wurden.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.