Zeit

Do 23. November 1995 - Fr 22. Dezember 1995,
14.00 - 19.00 Uhr

Ort

Kunsthalle Exnergasse

Plank/Posschauko, A Day Out, 1995, Foto: Jeremy Akerman, Detail

PLAY DEAD

CLAUDIA PLANK * HANS W. POSCHAUKO.

Der Versuch einer Zusammenarbeit


(miteinander - gegeneinander)
Nicht nur unsere Beziehung, sondern auch ein Arbeitsverhältnis prägen unsere Arbeiten seit 6 Jahren. Asymmetrie und Differenzen sowie grundlegende Erfahrungen (Liebe, Hass, Schmerz, Abhängigkeit,...) sind wichtige Faktoren, die unse-re Entwicklung bestimmen. Als sich ständig verschiebende und kontextuelle Un-tersuchung versucht unsere Arbeit einen Schnittpunkt von Gegensätzen zu beschreiben. Im Aneinanderprallen von zwei unterschiedlichen Charakteren haben wir in unserer Zusammenarbeit die Er-fahrung gemacht, daß durch ständigen Austausch die Positionen verschmelzen und nicht mehr trennbar werden, eine Hinterfragung künstlerischer Autorenschaft. Die Arbeit verselbständigt sich als drittes, zweigeschlechtliches Konstrukt (Neudefinieren des Selbst durch das Andere).

Für die Ausstellung in der Kunsthalle Exnergasse wollen wir Arbeiten, die mehrheitlich im vergangenen Jahr entstanden sind, in Beziehung stellen, eine Art "Patchwork" soll entstehen, welches als ein Ganzes gelesen werden kann, bei der jedoch jede Einzelkomponente eine geschlossene Arbeit darstellt. Da unsere Arbeit sehr inhaltlich orientiert ist, ist es uns möglich, mit den verschiedensten künstlerischen Medien (Zeichnung, Fotografie, Wandmalerei, Objekte, Installation, Performance) zu experimentieren.Der Ausgangspunkt, resultierend aus unserer Zusammenarbeit (miteinander - gegeneinander), ist die Auseinandersetzung mit der Ambivalenz und Doppeldeutig-keit von Dingen und Zeichen, die wir großteils aus den Bereichen der Alltags- und Populärkultur extrahieren. Diese werden in der Folge auf Zwänge und Kon-ventionen, kulturelle Identitäten, Prägungen, Einflüsse, Abhängigkeiten hinterfragt.Claudia Plank
Hans W. PoschaukoClaudia Plank und Hans W. Poschauko erstellten in der Kunsthalle Exnergasse eine Rauminstallation, die aus vier Hauptkomponenten, die zueinander in Beziehung stehen, besteht:

"COCOON-participatory environment"
A DAY OUT 20.
3. 1995, ARNHEM
MUSEUM DER BÖSEN ERFAHRUNGEN
PLAY DEAD 

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.