Zeit

Do 13. Januar 1994 - Sa 12. Februar 1994

Ort

Kunsthalle Exnergasse

Lobmaier // Ulm, Detail
Kunst

GABRIELE LOBMAIER // CHRISTINE ULM

CAPES OF TATTOO // OPAK

GABRIELE LOBMAIER entwickelte eine eigene Technik, indem flüssiger Zucker auf Gaze aufgebracht, gleichzeitig geformt und dann ausgehärtet wird. Die so entstandenen, fragilen Gebilde sind durchscheinend und teilweise über Drahtgerüste gespannt. In der Kunsthalle Exnergasse werden "capes of tatoo" gezeigt, Umhänge, die einen fiktiven Körper umhüllen. Die Denkkraft hinterläßt Spuren, so wie Brandnarben auf gespannter Haut erscheinen. Die Tätowierung wird zur Markierung einer Handlungsstrecke.

Die reliefartigen Arbeiten von CHRISTINE ULM sind zumeist in Gips ausgeführt, mehrteilig sich in der Fläche ausdehnend, sie beinhalten Spuren, Einschlüsse und Überlagerungen, die sich um Vergessen und Erinnerung, Reflexion und Sinnlichkeit bewegen.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.