Zeit

Do 14. Januar 1993 - Sa 13. Februar 1993

Ort

Kunsthalle Exnergasse

Schneegestöber – Flitter(s)türme, Renate Bertlmann, 1993, Detail
Kunst

Schneegestöber – Flitter(s)türme

Ausstellung Renate Bertlmann

 Die Ausstellung SCHNEEGESTÖBER – FLITTER(S)TÜRME gibt einen Überblick über das Schaffen von RENATE BERTLMANN seit 1989. Gezeigt wird eine Werkauswahl aus den drei Themenbereichen „Fliegender Teppich“ (großformatige Flitterbilder), „Schneekugelsequenzen“ (Acrylmalereien auf Molino) und „Flittertürme“ (raumgreifende Mixed-Media-Objekte).Die zum ersten Mal präsentierten Arbeiten werden ergänzt durch Modelle, kleinere Objekte und Miniskulpturen (Schneekugeln und Käseglocken), die in einer limitierten Auflage angeboten werden.

Ausstellungseröffnung: 13.1.1993, 19 Uhr

Zur Ausstellung findet eine Tagung statt. Unter dem Motto „KITSCH, KUNST UND TABU“ referieren die Theologien Prof. Dr. Uta RANKE-HEINEMANN (BRD), die Kunsthistorikerin Dr. Helga KÄMPF-HANSEN (BRD), der Philosoph Doz. Dr. Konrad LIESSMANN (A) und die Kunstwissenschafterin Dr. Edith ALMHOFER (A). Die „GESCHWISTER ODRADEK“ (Performancekünstler aus Österreich und Deutschland) visualisieren den Themenbereich auf ironischer Art. Als Abschluss der Vortragsveranstaltung wird im Rahmen der Wiener Vorlesungen zu einer Podiumsdiskussion ins Wiener Rathaus geladen,  wo die Referent/inn/en ihr Statements zum „REIZ DES VERBOTENEN“ zur Debatte stellen.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.