Kontrust

Crossover

Stilistisch bietet Kontrust eine breite Vielfalt basiernd auf Groove Metal.  In die Songs sind eine Vielzahl von musikalischen Elementen anderer Genres eingeflossen: Dance-Pop, Reggae oder deutsche Volksmusik. Im Kontrast zur relativ harten Musik stehen die bayerischen Trachten, in denen sich die Band präsentiert.

Kontrust ging 2001 aus der Band Suicide Mission hervor. Im Jahr 2006 zählte Kontrust zu den Preisträgern des Austrian Newcomer Award.[1] Das erste Video drehten sie zum Song Phono Sapiens.

Im Jahr 2008 begann die Band mit den Aufnahmen zu ihrem zweiten Album. Außerdem stand Kontrust 2008 erstmals beim FM4 Frequency Festival auf der Bühne. 2009 folgte dann der erste und 2010 der zweite Auftritt beim Nova Rock Festival. Am 19. Juni 2009 erschien Time To Tango in Österreich, am 28. August 2009 wurde die Platte in Deutschland veröffentlicht. The Smash Song ist die erste Singleauskoppelung mit MusikvideoBomba[2] ist die zweite Singleauskoppelung mit Musikvideo.

2010 erreichte die Single Bomba Platz 47 und das Album Time To Tango Platz 58 der niederländischen Charts. Im Mai 2010 folgte mit dem Song On The Run die dritte und im Oktober desselben Jahres mit Zero die vierte Singleauskoppelung mit Musikvideo. Kontrust wurde im Jahr 2010 mit dem Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Hard & Heavy ausgezeichnet.

Im Juli 2011 veröffentlichte die Band eine polnische Version des Albums Time To Tango unter dem Titel Czas na Tango in digitaler Form. Beim 17. Haltestelle Woodstock (polnisch: Przystanek Woodstock[3]) Festival im August 2011 mit über 300.000 Besuchern absolvierte Kontrust den bisher bestbesuchten Auftritt eines österreichischen Künstlers.[4] Seit 2011 ist der Wiener Michael "Mike" Wolff als Gitarrist bei der Band.

Für das im April 2012 veröffentlichte neue Album Second Hand Wonderland arbeitete Kontrust unter anderen mit Russ Ballard an einem Song. Die Platte stieg auf Platz 25 in die österreichischen Albumcharts ein. Als Singles mit Musikvideos wurden im Jahr 2012 Sock'n'Doll und The Butterfly Defect sowie im Januar 2013 Hey DJ! ausgekoppelt.

Im November 2014 veröffentlichte Kontrust ihr viertes Album unter dem Titel Explositive, das abermals in den österreichischen Albumcharts vertreten war. Gleichzeitig erschien die medienkritische Single Just Propaganda mit zugehörigem Musikvideo.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.