Foto Nadja Meister

Klebert

Physical Theater Improvisation und biografisches Tischtheater

Oliver Klebert, Jahrgang 1966, improvisiert seit mehr als 20 Jahren auf der Bühne und im Studio. Primäre Einflüsse: Action Theater, Carpa Theater. Klebert war Mitbegründer von D.O.C.H. Performance sowie über 10 Jahre Ensemblemitglied bei Carpatheater. Er in diversen Ensembles und Kooperationen mit Sabina Holzer, Ina Rager u.a. engagiert. Klebert performt derzeit solo und im Duett und gibt Workshops zu physical theater Improvisation und biografischem Tischtheater.

Jede_r von uns ist viele, und wir alle sind verbunden mit allen Geheimnissen, aller Freude, allem Elend, allen Widersprüchen & allen Wundern der Welt. Improvisation und biografisches Theater sind meine Wege diesen Schatz zugänglich und erlebbar zu machen.

Klebert performt solo und im Duett:

Zuletzt:

Landung
5.Internationales Performancefestival am Urhof 11/2017 /Grünbach an Schneeberg, mit Oliver Angel

Feedback
WUK, 10/2017, mit Oliver Angel

die andere Seite
Performanceserie
12 Performances zwischen 2/2016 und 2/2017 an verschiedenen Orten in Wien und Niederösterreich

Klebert gibt Workshops und veranstaltet Labs

Surreal Improv (seine Spielart von physical theater impro) läßt aus dem individuellen und gemeinsamen Spiel mit Bewegung, Stimmung und Sprache Geschichten, Stimmungen, Bilder entstehen. Die TeilnehmerInnen betreten den magischen Raum des Entstehen-Lassens und wie aus dem Nichts werden durch sie Figuren und Situationen – poetische, traurige, heitere, absurde, zarte und wilde. Leicht und spielerisch, mit dem Fokus auf Körperwahrnehmung und auf dem, was in Ihnen passiert, entdecken sie sich  in Form kleiner flüchtiger Kunstwerke …

Biografisches Tischtheater ist eine Form theatraler Auseinandersetzung mit eigenen Geschichten. In einer kleinen Gruppe erinnern sich die TeilnehmerInnen schreibend und erzählend an Episoden ihres Lebens. Vom Haiku bis zum Minidrehbuch, vom Lautgedicht bis zur Zeugenaussage verwenden sie verschiedenste Schreib- und Erzählformen, um die Vergangenheit in die Gegenwart zu holen. Aus diesem Material gestalten sie  kleine Performances, die am, um, auf oder unter dem Tisch zur Aufführung gebracht werden. Von kleinen Objekttheaterstücken mit Bühnenbild, Lichteffekten und Musik bis hin zu schlichten Erzählungen oder Lesungen ist alles möglich - wie es uns gefällt.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.