Aladdin und die Zauberlaterne

Kindergruppe im WUK

Geschichte der Kindergruppe

Die Kindergruppe „Aladdin und die Zauberlaterne“ besteht seit 1999. Der Grundgedanke war eine bilinguale (Arabisch-Deutsche) Kindergruppe in Wien zu errichten, da es zuvor noch keine gegeben hatte. 2001 wurde die Kindergruppe eine multikulturelle Kindergruppe.

Heute

Seit vielen Jahren sind Kinder aus verschiedenen Teilen der Welt, ein großer Teil davon Flüchtlingskinder, zu uns gekommen. Vor allem, da eine Betreuerin mehrere Sprachen beherrscht. Die Kinder spielen miteinander, fangen nach kurzer Zeit an, deutsch zu sprechen. Die  Einzigartigkeit dieser Gruppe ergibt sich aus der multi- und interkulturellen Vielfalt. Zwei Betreuer_innen betreuen die Kinder, unternehmen mit ihnen Ausflüge und Exkursionen, lernen ihnen spielerisch Deutsch.
 

Sprachpädagogische Frühförderung von Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache

Das Team der Kindergruppe Aladdin und die Zauberlaterne hat sich auf die sprachpädagogische Frühförderung von Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache spezialisiert. Der vom BMEIA und vom Europäischen Integrationsfonds geförderte Sprachkurs sucht Kinder, die in unsere Förderkriterien passen: Alter zwischen 2 und 6 Jahren, Staatsbürgerschaft in einem Nicht- EU Land, legaler Aufenthaltstitel in Österreich und Wohnort in Wien
Das Projekt findet im Rahmen der Kindergruppe Aladdin und die Zauberlaterne des Vereins Multikulturelles Netzwerk statt. Die Kindergruppe beinhaltet eine Betreuung der Kinder von Mo. – Fr. von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und hat für die TeilnehmerInnen außer dem Essensbeitrag keine Kosten.

Unsere Prinzipien

  • Ein kompensatorischer Erziehungsstil
  • Der Leitsatz von Maria Montessori: „Hilf mir es selbst zu tun!“
  • Eine vorbereitete und für das Kind ansprechende Umgebung
  • Das Kind ist gleichberechtigt und wird zur Mitentscheidung/Planung des Kindergruppenalltags aufgefordert
  • Ein Partnerschaftliches Arbeiten mit dem Kind  

Personal: mindestens 1 Kinderbetreuer_in, 1 Helfer_in, 1 Raumpfleger_in

Ziele

  • Erwerb der deutschen Sprache mit Hilfe von Gedichten, Liedern, etc,
  • auf einer emotionalen Ebene mit den Kindern interagieren,
  • gemeinsames Musizieren,
  • Förderung der Kreativität,
  • Umweltbewusstsein wecken,
  • in Kleingruppen spielen und dabei das Sozialverhalten positiv prägen,
  • gegenseitiges Kennen lernen,
  • Möglichkeit mit verschiedenen Kulturen in Berührung zu kommen im Sinne einer multikulturellen Erziehung.

Pädagogischer Ansatz

  • Emotionale Erziehung
  • Kontakte und Beziehungen zu anderen Kindern herstellen
  • offen sein für neue Erfahrungen
  • Persönlichkeit fördern
  • Selbstbewusstsein stärken

Sozialverhalten

  • in Kleingruppen Spielen lernen
  • Gemeinschaftsarbeiten erledigen können

Sprachförderung

  • ein altersgemäßer Wortschatz in Deutsch, Arabisch und Kroatisch

Musikalische Erziehung

  • Zusammenhang von Körper und Musik: klatschen, stampfen, rhythmische Übungen

Denkförderung

  • gemeinsames Spielen
  • Merkfähigkeit fördern: Gedichte, Lieder, Fingerspiele
  • das Benennen und Erkennen der Farben

Umwelterziehung

Selbstständigkeit

Interkulturelle Erziehung

die Neugierde wecken

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.