Time

Fr 28.1.2022,
20 Uhr

Place

Saal

© Partner in Crime
Performance, Tanz, TheaterMusikKonzertPerformance

Fuckhead: Eat the rich

SOLD OUT | Hybrid

Wir sind ausverkauft! Du kannst an der Abendkassa dein Glück versuchen oder du machst es dir auf der Couch bequem und holst dir Fuckhead in dein Wohnzimmer. Wir streamen live und kostenfrei ab ca. 20 Uhr hier auf dieser Seite!
Eignet sich auch ausgezeichnet als Quarantänebeschäftigung.

Please accept the Marketing Cookies to view this video.

Es herrscht große Unordnung unter dem Himmel! Wieder einmal steht der endgültige Zusammenbruch unseres alleinigen, besten und geliebten Kapitalismus unmittelbar bevor. Die Gerüchte schwirren und mutieren wie schmutzige Viren. Waldbrände, Wirbelstürme, Klimawandel, Pandemien, Trollfabriken, Konsumverzicht, Gemeinwohl, Umverteilung, Prekariat, Sklaverei, Depression, Plagiate, etcetera, etcetera. Alles doch nur Gedanken kranker Gehirne, denn tatsächlich werden wir immer leistungsfähiger, glücklicher und reicher! Glaubt an die selbstreinigende Kraft der reflektierenden, automatisierten Finanzmärkte! Auf den nächsten Crash folgt immer die nächste Rally! Die Renditen werden in den Himmel wachsen. Versprochen. Und wenn die Sonne immer heißer auf unsere Golfplätze brennt und das Wasser für die Pools immer knapper wird, werden wir eben den Himmel privatisieren! Und in diesem, unserem Mega-Himmelreich werden wir endlose Feste feiern. Die Hofschranzen, Follower und Gaukler werden dienen bis in alle Ewigkeit.

Auch die wunderbaren FUCKHEAD werden uns, mehrstimmig erweitert, ein wenig erbauen und nach Schlaf der Vernunft, Heart Of Darkness und Vertex mit EAT THE RICH erneut einen „assoziativen Bilderreigen und visuell-akustischen Stream of (Sub)conciousness“ erzeugen. An einem Abend, der sich nicht entscheiden kann, ob er Konzert, Performance oder Filmpräsentation sein will, werden sie einen „Mix aus Satyrspiel, Exorzismus, Opferritual, totaler Verweigerung und Meditation“ darbieten. Und vielleicht wird am Ende sogar einer von ihnen gefressen! HaHaHa! Das alles ist natürlich völlig unrentabel, aber hoffentlich unterhaltsam.

Please accept the Marketing Cookies to view this video.
Read article

Der Durst nach Kohärenz

Fuckhead über die Zutaten von "Eat the Rich" einem „Mix aus Satyrspiel, Exorzismus, Opferritual, totaler Verweigerung und Meditation“

Die Beteiligten

Grobe Performance-Kunst, akustische Gewalt, Nacktheit, Schmutz, digitaler Wahnsinn und Spaß! Meine Damen und Herren, Androiden und Drohnen, bitte begrüßen Sie Fuckhead!

Fuckhead begannen 1988 als Industrial-Musik-Duo. Seitdem sind Fuckhead mit unterschiedlichen Besetzungen und Setups in besetzten Häusern, regulären Clubs und Kunsträumen in ganz Europa und der Welt aufgetreten. Irgendwie immer zu arty und irritierend für den Underground, aber zu dreckig punkig für die Kunstszene, begann die Band in den 1990ern an ironischen, grotesken Bühnenchoreographien und Performances zu arbeiten, die bis heute den einzigartigen Charakter ihrer Live-Shows prägen. Seit nunmehr drei Jahrzehnten gehen Fuckhead ihren eigenen, nonkonformistischen Weg und ihre Auftritte sind an Brutalität, Intensität und Körperlichkeit kaum zu überbieten. Expressiv und extrem zelebrieren sie das Spiel mit Macho-Klischees, bewussten Geschmacksverletzungen und visuell beeindruckenden Performance-Ritualen. Nonkonformität und die Freiheit, das zu tun, was sie wollen, stehen im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Arbeit.

Tickets

Aufgrund der COVID-19 Pandemie und der Vorgabe des Contact Tracing (Nachvollziehbarkeit wer zu welchem Zeitpunkt welche Veranstaltung besucht hat) bevorzugen wir es, wenn ihr eure Tickets online kauft. Bei allen Veranstaltungen im Saal und Foyer gilt die 2-G-Regel (geimpft oder genesen). In allen Innenräumen des WUK gilt FFP2-Tragepflicht. Die genauen Details findet ihr in unserem Corona-Präventionskonzept. Eine Übersicht über unsere Preispolitik findet ihr hier.

  • Freitag, 28. Jänner 2022, 20 Uhr

Wir sind ausverkauft! Du kannst an der Abendkassa dein Glück versuchen oder du machst es dir auf der Couch bequem und holst dir Fuckhead in dein Wohnzimmer. Wir streamen live und kostenfrei hier auf dieser Seite ab ca. 20 Uhr!
Eignet sich auch ausgezeichnet als Quarantänebeschäftigung.

App ins WUK! Mit der TicketGretchen-App noch schneller Karten sichern.

Inhaber_innen eines Kulturpasses melden sich mit ihren Kartenwünsche sowie einem Scan oder Foto des gültigen Ausweises bitte bei performingarts@wuk.at.

Hinweise

Die Konzertperformance von Fuckhead dauert ca. 70 Minuten ohne Pause.
Die Konzertperformance ist in deutscher und englischer Lautsprache.
Es wird sehr laut. Gehörschutz ist beim Abenddienst kostenfrei erhältlich.
Es wird Nebel eingesetzt.
Es wird kurze Momente mit Stroboskoplicht geben.
Für das Publikum stehen Sitzplätze auf Sesseln zur Verfügung.
Das WUK ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (U6, Straßenbahn 37, 38, 40, 41, 42).
Der Zugang zu Saal und Foyer ist stufenlos, es gibt eine Toilette mit Haltegriffen. Es stehen zwei Rollstuhlplätze zur Verfügung. Bitte melde dich bei uns, wenn du einen reservieren möchtest.

Bei allen Fragen erreichst du uns unter performingarts@wuk.at oder das Infobüro unter 01 401 210

Diese Performances könnten dir ebenfalls gefallen:

Yves Regenass: Theatre Time Capsule

Ein partizipatives Zeitkapsel-Projekt für ungewöhnliche Zeiten

Mi 1.12.2021 bis Mo 31.01.2022

Online

Read more

Fr 28.1.2022, 20 Uhr

Saal

Read more

Do 24. und Fr 25.2., 19:30 Uhr

Saal

Read more

Sa 26. und So 27.2., 19:30 Uhr

Foyer

Read more

Immer auf dem Laufenden bleiben und keine Termine mehr versäumen - jetzt anmelden und alle News landen in deinem Postfach.