Theater für die Katz

Schauspiel- und Kunstkollektiv

Das Theater für die Katz ist eine freie Theatergruppe, die 2014 unter Hannes Hierzegger gegründet wurde. Nach Neu-Inszenierungen von bekannten Klassikern wie Ödön von Horváths Geschichten aus dem Wiener Wald: oder wie Marianne die Sockenhalter hinter sich ließund Agatha Christies Und dann gabs keines mehrfolgt nun ein vollkommen neues Bühnenstück, komplett in Eigenregie und aus eigener Feder – unter dem Titel Kornflakes Komplex, an dem insgesamt seit März 2018 und im WUK seit September 2018 gearbeitet wird.

Was als Laienensemble angefangen hat, wandelte sich über die Jahre zu einem Künstlerkollektiv mit flachen Hierarchien und einer starken Mitwirk-Mentalität. Diese Gruppe besteht aus Menschen unterschiedlichster Schichten, Hintergründe, Berufsgruppen und Interessensgemeinschaften – von Sozialarbeit, Medientechnik, freiem Schauspiel bis hin zur Theaterpädagogik und Psychologie. Das Theater für die Katz ist damit eine interdisziplinäre Gruppe, in der nicht nur jeder und jede eng im Schaffensprozess involviert ist, sondern auch stark von wechselseitigen Synergien profitiert. Audiodesign, graphisches Design, pädagogische Prinzipien und andere Disziplinen fließen direkt und unmittelbar in die Theaterarbeit mit ein. Neue Mitwirkende sind ab Beginn einer neuen Produktion willkommen. 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.