Zeit

Fr 17. Mai 2019, 15.00 Uhr

Preis

freie Spende

Ort

Foyer

AllgemeinMusikWUK retten

WUK retten mit Breakdance

WeJammin' - Break Benefiz Jam

Seit 1998 stellt der Jugendverein Juvivo.09 uns BBoys und BGirls aus Wien jeden Donnerstag den Initiativenraum im WUK für Trainingseinheiten und Veranstaltungen zur Verfügung. Das öffentliche und kostenfreie Training im WUK hat sich seither zu einem der wichtigsten Trainingsorte der Wiener Breakdance-Szene etabliert. So sehen auch wir Breaker und Breakerinnen uns in der Verantwortung, einen Beitrag zum weiteren Bestehen des WUK zu leisten und dabei zu helfen, so viele Spenden wie möglich für das WUK zu sammeln. Dies tun wir in Form einer Benefizveranstaltung mit einem Battle, bei dem sich Teilnehmer_innen aus Wien und von außerhalb messen. Teilnahme und Eintritt sind kostenlos. Spenden zugunsten des WUK sind natürlich gern gesehen. Jeder Beitrag hilft!

Mit dieser Jam wollen wir zeigen, was das WUK für uns seit Jahrzehnten möglich macht und unseren Beitrag zur erforderlichen Sanierung leisten. Kommt vorbei und überzeugt euch selbst, dass das WUK unterstützt werden sollte!

Jury:

  • Artem
  • Farmer
  • Pilgrim

DJ:

  • Johnny Walker
  • Sophisticated T

Host:

  • Tomsun
  • Dr. ILL

Für alle spendenfreudigen Menschen, die motiviert sind, danach noch weiter für einen guten Zweck zu feiern, gibt es ab 22:00 Uhr eine Aftershow-Party von Lo-ve-Fi.

Bei diesen Veranstaltungen kannst du das WUK retten:

WUK retten mit Club Schmafu

Gender-Kalender Release Party

Sa 23. März 2019, 20.00 Uhr

Foyer

Mehr lesen

WUK retten mit Breakdance

WeJammin' - Break Benefiz Jam

Fr 17. Mai 2019, 15.00 Uhr

Foyer

Mehr lesen
Roman Rauch (c) Jasmie Deporta

WUK retten mit Lo-ve-fi

mit Roman Rauch, Luv Shack, Bört, Tina303 und DJ Gusch

Fr 17. Mai 2019, 22.00 Uhr

Foyer

Mehr lesen
Low (c) Paul Husband

Low

WUK retten

Mo 01. Juli 2019, 20.00 Uhr

Saal

Mehr lesen

WUK retten. Jetzt!

Das WUK braucht dringend Unterstützung.

Jetzt spenden

Diese Artikel könnten dich interessieren:

Artikel lesen

Danke und der Stand der Dinge

47.500 EURO BIS MITTE JÄNNER GESPENDET!

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.