Preis

Freie Spende

Ort

Initiativenräume

Gesellschaft & PolitikDiskussionVortrag

Nein zu Verhaftung, Verfolgung und Mord auf den Philippinen

Solidaritätsveranstaltung

10.000 Menschen wurden auf den Philippinen in den vergangenen Jahren Opfer des sogenannten "Kriegs gegen Drogen", einer Kampagne des aktuellen Präsidenten Rodrigo Duterte. Dieser Massenmord richtet sich vor allem gegen arme Menschen, Slumbewohner_innen und arme Bäuer_innen. Nun erreicht dieser Massenmord auch jene Leute, die sich gegen die Unterdrückung und Ausbeutung auf den Philippinen richten: politische Aktivist_innen, rebellische Studierende, kämpfende Bäuer_innen und andere aktive Teile der Bevölkerung. Die Herrschenden wollen den Kampf der Millionen Armen und Unterdrückten im Blut ertränken - doch diese setzen sich mit ganzer Kraft zur Wehr!

Betroffene berichten

Menschenrechtsaktivist_innen, Augenzeugen und Betroffene des Massenmordes sowie Aktivist_innen der Volksbewegung kommen am 12. Oktober nach Wien um den Geist der internationalen Solidarität zu verbreiten. „Ist da jemand?“ ist eine internationale Kampagne von Schauspieler_innen, die diese Veranstaltung unterstützen und mit künstlerischem Talent die Situation auf den Philippinen vor den Augen der Besucher_innen lebendig werden lassen.

Veranstalter: Pinas fight na! und Antifaschistische Aktion

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.