UPDATE WUK SANIERUNG

 

Liebe Menschen im WUK, liebe WUK Mitglieder!

In diesem Newsletter informieren wir euch regelmäßig über aktuelle Ereignisse und allerlei Wissenswertes zum Thema WUK-Sanierung.

Viele Grüße
WUK Vorstand

 
 
 

ANPASSUNG ZEITPLAN

Nachdem die Entwurfsplanung abgeschlossen und die Ausschreibung der Gewerke im Gange ist, wird im Moment intensiv am Bauzeitplan gearbeitet. Der Start der Arbeiten hat sich von August auf September 2021 verschoben – der Hof ist also noch bis Ende August nutzbar.

Der Zeitplan zusammengefasst: Die Sanierungsarbeiten beginnen im September 2021 im Severin-Trakt. Saniert wird Trakt für Trakt, im Uhrzeigersinn rotierend und Stockwerk für Stockwerk. Das heißt, nach dem Severin-Trakt wird als nächstes der Prechtl-Trakt (Sommer 2022), danach der Währinger-Trakt (Frühjahr 2023), dann der Exner-Trakt und das Mittelhaus (ab Sommer 2023) saniert.

 
 
 

EXPERT_INNEN KÜMMERN SICH UM VEITCHII

Für das WUK ist die bestehende Begrünung durch den Wilden Wein („Veitchii“), Bäume, Gründächer und Pflanztröge ein wesentlicher Identifikationsfaktor und wichtiger Garant für ein „angenehmes“ Mikroklima im Sommer. Neben vielen Arbeiten im Innenbereich finden auch im Hof, an der Ziegelfassade und an den Fenstern Instandsetzungsarbeiten statt. Durch das Hinzuziehen von Expert_innen in Planung und Umsetzung wird sichergestellt, dass das WUK auch weiterhin eine grüne Stadt-Oase bleibt.

Der Umgang mit den Pflanzen während der Arbeiten wurde in einem Gutachten der Begrünungsexpert_innen von GrünstattGrau, aufbauend auf einem Gutachten der BOKU Wien aus dem Jahr 2011, genau erläutert. Um Risse und andere Beschädigungen an der Backsteinfassade im Innenhof ausbessern zu können, werden sich Expert_innen des Veitchiis annehmen. Dieser wird in der vegetationsruhigen Zeit, wenn die Tagestemperaturen noch unter 10 Grad liegen, fachgerecht zurückgeschnitten. Anschließend wird er von oben nach unten von der Fassade gelöst, in Schutzvlies eingepackt und am davorgestellten Gerüst befestigt. Nun können am jeweiligen Trakt die Fassadenarbeiten stattfinden ohne den Veitchii zu beschädigen. Nach den Arbeiten wird der Wilde Wein mit temporären Befestigungspunkten wieder an der Fassade angebracht bis er von selber rankt. Wenn die WUK-Sanierung abgeschlossen ist, wird auch der Veitchii die Fassade wieder mit seinen leuchtend grünen und später roten Blättern ausfüllen.

Die Pflanze, die über dem Installationsgang am Exner-Trakt wurzelt, muss leider entfernt werden. Die Decke des Ganges wird neu abgedichtet, damit kein Regenwasser mehr eindringen kann. Nach den Arbeiten wird an dieser Stelle wieder ein Veitchii gepflanzt.

 
 
 

NOCH MEHR GRÜN

Wer aus einem WUK-Fenster in den Hof schaut, kann schon jetzt zwei hübsche Gründächer bei der Stiege 3 und auf der WUK-Hofbar entdecken. Im Zuge der Sanierung wird nun auch das Dach des Mittelhauses begrünt. Neben der schönen Optik soll damit mehr Kühlung im Sommer für die darunterliegenden Büros erreicht werden. Weitere Gründächer wird es beim Kellerabgang des Währinger-Trakts sowie bei der Eisenstiege und der zukünftigen „Müllinsel“ beim Severin-Trakt geben.

Aufgrund der Neugestaltung der Müllinsel muss ein Baum in diesem Bereich entfernt werden. Als Ersatzpflanzung wird künftig ein neuer Baum im vorderen Hofbereich Schatten spenden. Er wird an der Stelle der Sandkiste, die zwischen Fotogalerie und Stiege 5 verlegt wird, wachsen können.

Mehr Grün im WUK wird auch die Bienen freuen, die mit ihren Bienenstöcken natürlich am Mittelhaus-Dach bleiben können.

 
 
 

WEITERES ERSATZQUARTIER

Zum Ersatzquartier Nordwestbahnstraße 8-10, das Gruppen des GPI und IKB während der Sanierung nutzen können, kommt noch ein zweites Ersatzquartier in der Karl-Farkas-Gasse 16 im 3. Bezirk dazu. Das gesamte Backsteingebäude, das früher eine Bank beheimatet hat, wird den Gruppen des WSB, BBK und ttp bis Ende 2022 bzw. bis der Severin-Trakt fertig ist, zur Verfügung stehen. Ein kleiner Garten mit Feigenbaum gehört zum Gebäude dazu.

 
 
 

LAGER IM PROJEKTRAUM

Im Projektraum wird Mitte Juni ein Regallager aufgebaut. Während der Sanierung des Severin- und Prechtl-Trakts können Raumnutzer_innen dort ihre Kunstwerke und Gegenstände einlagern.

Das Zusammenpacken hat bereits begonnen. Im Infobüro stehen Kartons zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. Wer Unterstützung beim Packen und Tragen anbieten möchte, kann sich im Infobüro melden.

Das Projektraumlager wird von Juli 2021 bis März 2022 bestehen. Danach wird der Projektraum selbst saniert. Ab September 2022 kann der Projektraum dann wieder für Veranstaltungen und Aktivitäten genutzt werden.

 
 
 

SPRECHSTUNDE MIT ANNA RESCH

Anna bildet als Projektleitung WUK Sanierung die Schnittstelle zwischen MA 34, den Planer­_innen und Hausnutzer_innen. Die virtuelle Sprechstunde bietet die Möglichkeit, Fragen zur Sanierung zu stellen oder auch nur zuzuhören.

Di 15.06.2021, 17.00 bis 18.30 Uhr, online
Link: https://meet.wuk.at/Sprechstunde_WUK-Sanierung_HausnutzerInnen

Fragen rund um die Sanierung und die Ersatzquartiere können auch jederzeit abseits der Sprechstunde per Mail an Anna anna.resch@wuk.at gerichtet werden.

 
 
 

WUK Verein zur Schaffung offener Kultur- und Werkstättenhäuser 1090 Wien, Währinger Straße 59
ZVR: 535133641

T +43 1 401 21 - 0
info@wuk.at

Impressum
Datenschutz-Erklärung

 

Anna Resch
+43-6991-401 22 35
anna.resch@wuk.at

 

Fotos: Giulia May/unsplash, Anna Resch, Eric Rothermel/unsplash, Beate Schachinger. Visualisierung: BOKEH designstudio