MITARBEITER_INNEN INFO MAI 2022

 
 
 
 

WUK MITARBEITER_INNEN-TAG ANTE PORTAS

Kommenden Montag 23.5. ist es soweit: Wir können uns endlich wieder alle persönlich treffen. Da sich das Baustellen-Geschehen im WUK immer breiter manifestiert, ist der Zukunftshof in Rothneusiedl der Ort unseres diesjährigen Mitarbeiter_innen-Tages.
Der Zukunftshof ist nicht nur ein wunderschöner alter Hof, der – so wie das WUK vor 40 Jahren - gerade zu neuem Leben erwacht. Es ist auch symbolisch ein sehr passender Ort, da hier mit WUK work.space und der Kunsthalle Exnergasse unsere beiden Betriebsteile Kultur sowie Bildung und Beratung tätig sind. Um das gegenseitige Kennenlernen, Austauschen und Zusammenrücken unserer beiden großen Säulen wird es unter anderem an diesem – hoffentlich – sonnigen Tag gehen. Eine etwas detailliertere Einladung wird euch noch vor dem Wochenende erreichen.

Mehr über das WUK am Zukunftshof findest du hier: https://www.wuk.at/wuk-am-zukunftshof/

Rückfragen: Astrid Exner, Philip König-Bucher, Sabrina Vinac

 
 
 

ENERGIEREVOLUTION: MIT PHOTOVOLTAIK UND DEN WUK-SPENDER_INNEN ZU EINER NACHHALTIGEREN ZUKUNFT

Das WUK hat sich seit 40 Jahren der Autonomie verschrieben. Auch auf der Energieseite wollen wir autonomer werden – mit Sonnenstrom aus einer eigenen Photovoltaik-Anlage. Diese Maßnahme wird vom Sanierungsbudget der Stadt Wien nicht abgedeckt. Darum wenden wir uns derzeit mit einem Spendenbrief an unsere Community. Es gibt ein besonderes Goodie: Ab einer Spende von 150 Euro verschenken wir zwei unserer ausgemusterten Veranstaltungssessel.

Dem Brief haben wir auch eine Bauzeitung beigelegt, die verdeutlicht, was sich gerade auf der Baustelle tut, was wir bisher gemacht haben und was noch kommen wird. Ihr könnt die Infos der Bauzeitung auch im Magazinartikel "WUK-Sanierung: Unser Beitrag für eine nachhaltigere Zukunft" nachlesen.
Danke für eure Unterstützung!

WUK Spendenseite

Rückfragen: Katharina Schwab

 
 
 
 
 
 

NEUER STANDORT FÜR WUK COACHINGPLUS

WUK CoachingPlus wurde im April 2007 gegründet – damals noch als WUK ClearingPlus und schon damals mit den Gruppenangeboten und der Sozialarbeit. Inzwischen arbeiten bei WUK CoachingPlus 20 Jugendcoaches, eine Sozialarbeiterin, eine Psychotherapeutin, eine Fachausbildungskandidatin und zwei Projektleitungen.

Die Bräuhausgasse als Standort von vier Projekten (WUK faktor.c, WUK Arbeitsassistenz, WUK Bildungsberatung und WUK CoachingPlus) geriet an die Grenzen der Kapazitäten, da alle Projekte gewachsen sind. Aus diesem Grund nahm WUK CoachingPlus die Möglichkeit wahr, sich im Interesse der Jugendlichen auf zwei Standorte aufzuteilen und damit Wege für die Zielgruppen zu verkürzen.

WUK CoachingPlus goes Transdanubien! Wir freuen uns, dass der neue Standort in 1210 Wien, Schwaigergasse 30, mit 2. Mai gestartet ist!

Rückfragen: Britta Schmidjörg und Ebru Yerlikaya

 
 
 

ESTHER HOLLAND-MERTEN NEUE LEITERIN DES WERK X

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge möchte ich euch informieren, dass Esther Holland-Merten, Leiterin von WUK performing arts, Mitte letzter Woche von Kulturstadträtin Kaup-Hasler als neue Leiterin des Werk X präsentiert wurde. Ab der Spielzeit 2023/24 übernimmt Esther die Tandembühne in Meidling und am Petersplatz. Sie will "Theater für die Stadt und aus der Stadt heraus" machen und "weniger repräsentieren, sondern Raum für Präsenz geben. Nicht über jemanden erzählen, sondern erzählen lassen."

Für das WUK, das künstlerische Profil des Hauses und für uns Kolleg_innen ist der Weggang von Esther und Ulli, die Esther begleiten wird, ein großer Verlust. Die beiden haben als Team seit 2017 WUK performing arts in der heimischen Szene zu einer höchst erfolgreichen Programmsparte gemacht, die auch durch internationale Vernetzungen beeindruckte. Dieser Anerkennung wurde auch durch eine Erhöhung der Konzeptförderung bis 2025 durch den Wiener Gemeinderat Rechnung getragen.

Die Entscheidung kam für alle doch sehr überraschend, dennoch überwiegt die Freude über den Erfolg und die Leistung und wir sind sehr stolz, dass Esther und Ulli ab der Spielzeit 2023/2024 an den beiden Häusern des Werk X neuen Herausforderungen entgegensehen. Die Zeitspanne seit der Bekanntgabe ist noch viel zu kurz, um einen klaren Plan zu fassen, wie es mit der Betreuung der Programmschiene performing arts im WUK weitegehen wird. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Im Namen aller Kolleg_innen gratuliere ich Esther ganz herzlich zu ihrer Bestellung als Leiterin des Werk X und wünsche Esther und Ulli schon jetzt alles Gute!

Vincent

 
 
 

KEINE WUK BIO.SCHAFE MEHR AUF DER DONAUINSEL

Nach drei erfolgreichen Jahren, in denen die WUK bio.schafe auf der Donauinsel gegrast haben, hat die Stadt Wien nun einen anderen landwirtschaftlichen Betrieb mit der Beweidung beauftragt. Bei der Neu-Ausschreibung waren wederRegionalität und Bio-Zertifizierung, noch der Umstand, dass WUK bio.schafe Arbeitsplätze für ehemals langzeitbeschäftigungslose Menschen schafft, ein Kriterium. Die Neuvergabe hat medial einigen Wirbel verursacht. Der ORF hat ebenso berichtet wie Krone, Kurier und Heute. Interessant ist dazu aber jedenfalls der Beitrag von arbeit plus, in dem es um die Frage von sozialen und ökologischen Kriterien bei Ausschreibungen geht.

Derzeit versuchen die Kolleg_innen in Lassee und Gänserndorf mit aller Kraft, dieses in jeglicher Hinsicht nachhaltige Projekt zu retten. In erster Linie braucht es dazu entsprechende neue Aufträge zur Beweidung größerer Flächen. Aber auch jede übernommene Schafpatenschaft hilft. Alle Infos unter bioschafe.wuk.at.

Rückfragen: Ursula Königer

 
 
 

AUF UND AB BEI WUK GET UP – STAND UP

Nach einer glamourösen Eröffnungsfeier im Rahmen des diesjährigen Frühlingserwachen in Gänserndorf – Bericht im Magazin – gibt es nun weniger gute Nachrichten für die Kolleg_innen und Jugendlichen vonWUK Get Up – Stand Up. Leider ist eine nahtlose Fortführung des Projekts nach Ende der Pilotphase am 31.5.2022 nicht möglich. Allerdings wurde uns von Seiten des AMS Niederösterreich eine baldige Ausschreibung für eine neuerliche Beauftragung ab 1.7.2022 in Aussicht gestellt. Da wir von allen Seiten sehr positive Rückmeldungen zum Projekt bekommen, sind wir guter Dinge, dass wir die Ausschreibung auch gewinnen werden. Bis dahin bleibt es jedenfalls spannend.

Im Rahmen des Frühlingserwachens wurde übrigens ein Video präsentiert, das Jan Sidlo mit den Teilnehmer_innen produziert hat. Schaut es euch an: https://youtu.be/wZeetj1FqLM

Rückfragen: Hermine Neduchal

 
 
 

WIEN, BUKAREST, EUROPA

Im rumänischen Bukarest fand am 4. und 5. Mai endlich die erste Ausgabe von Europavox Bucharest statt. Musste es im Vorjahr noch pandemiebedingt ausfallen, war das Festival zur Förderung europäischer Musiker_innen heuer ein voller Erfolg. Das Publikum im beeindruckenden Control Club stand dicht an dicht wie in alten Zeiten und ließ sich von Sophie Hunger (CH), Snapped Ankles (UK) und sechs weiteren Acts bezaubern. 

Das Europavox-Projekt wird seit 2016 vom Creative-Europe-Programm der EU gefördert und richtet sieben jährliche Festivals in sieben europäischen Partner-Venues aus - neben dem WUK und dem Control Club in Bukarest auch in Frankreich, Belgien, Litauen, Italien und Kroatien. Zum Projekt gehört auch die Plattform www.europavox.com und ein Spotlight-Programm, das ausgewählten Acts mit zusätzlichen Maßnahmen besondere Sichtbarkeit verschafft. Die Festivals sind für die Projektpartner_iinnen immer eine gute Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Rückfragen: Astrid Exner und Hannes Cistota

 
 
 

HEUTE: LULLABY FOR MARIUPOL

Wir möchten euch gerne zum heutigen Benefizkonzert einladen, das wir in Kooperation mit den MUSIKTHEATERTAGEN Wien veranstalten – Lullaby for Mariupol.

Am 24. Februar 2022 begann Russland einen umfassenden Krieg gegen die freie und friedliche Ukraine. Die Stadt Mariupol, eine ukrainische Hafenstadt am Asowschen Meer, wurde zum lebenden Beweis für schreckliche Verbrechen gegen die Menschheit: Mehr als 20.000 Menschen wurden seit Beginn der Invasion getötet. Das Grauen des Krieges in der Ukraine muss so laut wie möglich in die Welt hinausgeschrien werden. Es ist notwendig und wichtig, nicht stillzuhalten. Keiner kann sich dem entziehen, es betrifft uns alle.

Die MUSIKTHEATERTAGE WIEN und WUK performing arts laden daher zu einem Konzert des ukrainischen Ensembles OPERA APERTA ein, um der Wut und dem Kampf für Freiheit und Demokratie eine Stimme zu geben. Die Aufführung ist allen Opfern dieses ungerechtfertigten Krieges gewidmet.

Trotz der humanitären Katastrophe in ihrem Land hat das ukrainische Ensemble OPERA APERTA unglaublichen Mut, Kraft und Willen bewiesen, weiterzumachen. Es zeigt, wie wichtig es ist, die Zustände und das Leid in ihrem Heimatland über die Grenzen hinaus bekannt zu machen. Die Ensemblemitglieder sind derzeit über mehrere europäische Länder verteilt und werden im Rahmen des Benefizkonzerts in Wien wieder zusammengeführt.

Alle Einnahmen, mit Ausnahme der Kosten für die Organisation der Veranstaltung, werden an das Ukrainian Crisis Museum Center gespendet, um kleine regionale Museen und ihre Mitarbeiter_innen in Kriegszeiten zu unterstützen.

Lullaby for Mariupol
Heute, Mittwoch, 18. Mai 2022
19 Uhr, Saal
Im Anschluss an das Konzert findet ein Talk mit dem Ensemble statt.

Tickets zum Preis von 15,- Euro bzw. 30,- Euro gibt es im Onlineshop oder an der Abendkassa.

Mit lieben Grüßen
Esther & Ulli

 
 
 
Photo by Reuben Juarez on Unsplash

WEITERLESEN IM WUK MAGAZIN

Im WUK Magazin findest du viele weitere WUK-Geschichten zum Nachlesen und Nachhören.

Anna Resch, Projektleiterin WUK-Sanierung, berichtet im Interview über den Stand der Dinge und worauf sie sich besonders freut. Im Artikel erfahrt ihr auch mehr über die geplante Photovoltaik-Anlage. Im April fand am Zukunftshof das Zukunftserwachen statt. Das future.design_lab von WUK work.space bot interessierten Besucher_innen einen Einblick in ihre Arbeit. Und media_lab-Teilnehmer Florian Michael Ochmann berichtet im Beitrag Mozart für Jugendliche von einem klassischen Konzert am Zukunftshof.

Viel Spaß beim Lesen!

 
 
 

WILLKOMMEN IM WUK!

Neu im WUK sind:

  • Fatemeh Aghili, WUK m.power
  • Georg Kwasnitzka, WUK m.power
  • Sandra Lehner, WUK CoachingPlus
  • Barbara Maierschmied, WUK Coaching Plus
  • Petra Wrba, WUK factor.c

Herzlich Willkommen an alle neuen Kolleg_innen!

Nicht mehr im WUK ist Richard Nöbauer, WUK Sanierung.

 
 
 

Fragen, Kritik und Anregungen zu diesem Newsletter bitte an Hanna Sohm, WUK Kommunikation.

 

Heribert Corn, Nicolò Degiorgis,Reuben Juarez/Unsplash, Pixabay, Susanne Senekowitsch, WUK. Grafik: sensomatic.