Marktplatz der Wirkungen

Stand der WUK Bildungsberatung im Innenhof des WUK

Marktplatz der Wirkungen

Das Netzwerk Bildungsberatung in Wien wird von einem strategischen Beirat begleitet, der zweimal im Jahr tagt. Die diesjährige Herbstsitzung am 21.11.2017 war dem Thema Wirksamkeit gewidmet.

Beitrag von Ursula Königer und Sonja Draub, Bildungsberatung in Wien

MARKTPLATZ DER WIRKUNGEN

Definitionsversuche von (Aus-)Wirkungen

Das Netzwerk Bildungsberatung in Wien wird von einem strategischen Beirat begleitet, der zweimal im Jahr tagt. Ziel der Sitzungen sind inhaltliche Inputs der teilnehmenden Organisationen und die Darstellung der Entwicklungsfortschritte sowie die aktuelle Positionierung des Netzwerks Bildungsberatung in Wien.

Die diesjährige Herbstsitzung am 21.11.2017 war dem Thema Wirksamkeit gewidmet.
Gestartet wurde mit zwei Fachinputs:

1.) Birgit Schmidtke und Martin Mayerl vom öibf haben Anfang des Jahres mit einer auf 2 Jahre angelegten Panel-Untersuchung bei Ratsuchenden der Bildungsberatung Österreich begonnen, mit dem Ziel Effekte – Nutzen – Wirkung zu beschreiben.

2.) Das Netzwerk, selbst interessiert die Wirkung der Beratung zu erheben, hat beim öieb eine qualitative Vorstudie in Auftrag gegeben. Klaus Thien stellte eine sehr aufschlussreiche Zusammenfassung von 10 Interviews mit sehr unterschiedlichen Beratungskund_innen vor.

Im Anschluss fand ein Methoden-Marktplatz statt, bei dem weitere Tools zur Wirkungsdarstellung präsentiert wurden: Inmitten von verschiedenen Modellen vom WIFI oder auch vom waff stellte Camilla Bensch die WUK Wirkungsellipse vor.

Die WUK Wirkungsellipse bietet eine umfassende wirkungsorientierte Planung von einzelnen Modulen bis hin zu Projekt- und Organisationsstrategien. Das Besondere an dem WUK Modell ist, dass Beziehungen beschrieben werden und Reflexionsprozesse anhand von konkreten Fragen den Planenden angeboten werden.

WUK Wirkungsellipse

Die Bildungsberatung in Wien bietet anonyme und trägerneutrale Bildungs- und Berufsberatung für Erwachsene an, mit dem Ziel Teilhabe am Arbeits- und Bildungsmarkt zu fördern. Dies ist ein Unterfangen, bei dem es darum geht neue Themen aufzugreifen und in einem ständigen Prozess der Bedarfserhebung kurzfristig mit niederschwelligen Beratungsangeboten zu reagieren.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet. Mehr erfahren.