Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate
Um den Kalender zu sehen benötigen Sie JavaScript!

Diese Seite empfehlen:

per E-Mail weitersenden Icon Bookmark Twitter Icon Bookmark Facebook Icon Bookmark dlicious Icon Bookmark Digg

Vielen Dank,
Deine Empfehlung wurde abgeschickt.

AUSSTELLUNG

Antenna Futura – Futurologische Übungen für das Unbekannte


Fuchs Borst Berlin (nach einer Grafik des Club of Rome)

Antenna Futura – Futurologische Übungen für das Unbekannte
Eröffnung: 14. September 2016, 19:00
Ausstellung: 15. September bis 29. Oktober 2016

Mit Anna Artaker & Meike S. Gleim, Charlotte Bonjour, Fuchs Borst, Christian Diaz Orejarena, Marjolijn Dijkman, Esel durch Wiederholung, Judith Fegerl, Thomas Feuerstein, Nikolaus Gansterer, Lola Göller, Julie Hayward, Martin Kohout, Linda Kuhn, Sara Lehn, Ralo Mayer, Björn Melhus, David Moises, Julian Röder, Till Ronacher, Betti Scholz & Caroline Ruijgrok, Yesenia Thibault-Picazo, Magda Tothova

Konzipiert und kuratiert von Claudia Dorfmüller, Lola Göller und Bettina Scholz

Wenn wir in der besten aller Welten wohnten, dann sei das Schicksal unsere beste Zukunft. Das hat sich selten in Büchern, Filmen und Vorhersagen über den Flug durch das Raum-Zeit-Kontinuum gehalten. Chronisch fatal: der Kampf um Grenzen und Identität, die Menschheit von der selbst gezüchteten künstlichen Intelligenz bedroht, letztendlich: die Zukunft der Menschheit. Diese großen Themen berührt Antenna Futura streiflichtartig, jedoch liegt ihr Schwerpunkt mehr auf den Denkstrukturen die wir entwickeln, um uns ein Bild von der Zukunft zu machen. Die gezeigten Objekte, Gemälde, Installationen, Fotografien und Videoarbeiten behandeln anhand von Begriffen wie Archiv, Magie, Prognose und weiteren Methoden der Vorhersage die Kernfrage der Ausstellung: Wie kann das Unbekannte gedacht werden? Wir denken, spekulieren und fabulieren unter den Einflüssen der vielen Informationen und Möglichkeiten, die die übervolle Gegenwart ausschüttet.
Sich vorzustellen, wie die Erde einmal sein wird und wie wir ihr zukünftig begegnen wollen, bedeutet auch, sich gemeinsam mit seiner Gegenwart und Vergangenheit zu konfrontieren. Antenna Futura hat seine Fühler ausgestreckt, Signale gesendet und aus der Unendlichkeit möglicher Zukunftsszenarios Antworten empfangen. 

Programm:

Samstag 17. September 2016, 11.00 Uhr
FutureBrunch: Kuratorinnenführung durch die Ausstellung mit Publikumsgespräch 

Samstag 29. Oktober 2016, 15.00 Uhr
Präsentation des Display-Settings für den Runden Tisch „Propulsion: On Changing Futures“ der Studierenden der Abteilung für Ortsbezogene Kunst, Universität für Angewandte Kunst Wien


 


INFO & SERVICE

Kunsthalle Exnergasse
Stiege 2, 1. Stock