Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate
Um den Kalender zu sehen benötigen Sie JavaScript!

Links

Diese Seite empfehlen:

per E-Mail weitersenden Icon Bookmark Twitter Icon Bookmark Facebook Icon Bookmark dlicious Icon Bookmark Digg

Vielen Dank,
Deine Empfehlung wurde abgeschickt.

DISKUSSION, FILM

Die neuen Großgrundbesitzer

Das Geschäft mit Europas Boden


Ackerland wird weltweit rar – auch in Europa. Aktiengesellschaften, börsennotierte Fonds und branchenfremde Unternehmen investieren zunehmend in Land. Die Kleinbäuerinnen und -bauern können gegen diese Marktmacht kaum mehr bestehen. Die Folge: Das Land befindet sich zunehmend in der Hand einiger weniger. Besonders attraktiv für ausländische Investoren ist Rumänien. Dort wurden ganze Regionen in Agrarlandschaften umgewandelt. Die Folge: riesige Landwirtschaftsstrukturen, gegen die kleinere Landwirte kaum ankommen. Auch in Ostdeutschland gibt es ähnliche Entwicklungen. Während die Großgrundbesitzer mit der Schaffung von Arbeitsplätzen argumentieren, sprechen Kritiker*innen von „Landraub“. Wie sieht die Zukunft von Europas Landwirtschaft aus? Der Dokumentarfilm zeigt die aktuellen Entwicklungen in der europäischen Landwirtschaft: Ackerland ist das neue Gold der Kapitalmärkte, und zwar in ganz Europa. Der Film gibt sowohl Einblick in den "Run" der Investoren auf Ackerland in Rumänien und in Ostdeutschland wie auch in alternative, kleinstrukturierte und kooperative Landwirtschaftsmodelle in Frankreich und in Spanien.

 

2015 Dokumentarfilm 53 min
Regisseure: Cordula Echterhoff, Jutta Pinzler


INFO & SERVICE

Einlass 18.30 Uhr, Filmbeginn 19:00 Uhr

Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Das Filmgespräch findet im Rahmen der Kooperation "Welt(en) in Bewegung" von WUK und Attac statt.

Foyer



  Barrierefrei

Barrierefrei für RollstuhlfahrerInnen

VERANSTALTER

%attac

SERVICE

Ich möchte an den per erinnert werden.


Meine E-Mail-Adresse .