Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Menü 3. Ebene Menü 4. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate
Ausstellungsansichten


Ausstellungseröffnung


COLLIDING WORLDS. Nodes of Mobility and Networks of Transient Communities


Ausstellung
13 Sep 2012 - 25 Okt 2012
Kunsthalle Exnergasse

Adrian Paci, Centro di Permanenza temporanea, 2007; Courtesy the artist, Galerie Peter Kilchmann, Zürich and kaufmann repeto, Milan

Eröffnung: 12.09.2012, 19 Uhr

Künstler/innen: Katharina Copony (AT/DE), Josef Dabernig (AT), Michael Hieslmair (AT) & Michael Zinganel (AT), Carolin Hirschfeld (DE), Heimo Lattner (AT/DE), Plinio Avila Marquez (DE/ MX), Christoph Oertli (CH/B), Adrian Paci (IT), Barthelemy Toguo (FR/US/CM), Ingo Vetter (DE) & Annette Weisser (DE/US), Anna Witt (AT/DE)

Kuratiert von Michael Hieslmair

Wenn Multi-Lokalität – d.h. der zyklisch wiederkehrende kurzzeitige Aufenthalt an verschiedenen Orten bzw. das Reisen zwischen ihnen – unseren Alltag prägt, werden Halte- bzw. Knotenpunkte zunehmend zu wichtigen liminoiden Orten der Mobilität. Wo immer Leute ein-, aus- bzw. umsteigen, und aus welchen Gründen auch immer Mobilitätsströme abreißen, kollidieren Welten und bilden sich multilokale (Akteurs-) Netzwerke wiederkehrender vorübergehender Gemeinschaften aus.
COLLIDING WORLDS versammelt Künstler/innen, die in ihren Arbeiten Orte und soziale Systeme einer stark globalisierten und international vernetzten Mobilitätskultur genauer in den Blick nehmen und versuchen, beispielhaft die damit verknüpften Konsequenzen auf Akteure und den Gebrauch ihrer Umwelt auszumachen. Während sich die Beiträge auf der Mikroebene mit den Veränderungen der sozialräumlichen Bezugssysteme auseinandersetzen, fokussieren sie auf der Makroebene ökonomische und politische Transformationsprozesse, die im Zusammenhang mit einem globalisierten Waren- und Personenverkehr wirkmächtig werden.

Mapping Mobilities.
Interdisziplinäre Vortragsreihe 2012 – 2013


Aus Anlass der Ausstellung COLLIDING WORLDS. Nodes of Mobility and Networks of Transient Communities in der Kunsthalle Exnergasse und dem laufenden Forschungsprojekt TERMINALS. Haltepunkte und Netzwerkknoten vorübergehender Gemeinschaften stellt die neue Vortragsreihe Referenzprojekte zu unterschiedlichen Theorien, inhaltlichen Schwerpunkten und Methoden künstlerischen und wissenschaftlichen Forschens vor, die „Kartographien“ transnationaler Mobilität und Migration zum Inhalt haben.

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 19 Uhr, Depot, Breite Gasse 3, 
1070 Wien:
Michael Hieslmair/Michael Zinganel: Stop and Go. Eine Einführung in Theorien und Methoden der „Kartographie“ transnationaler Mobilitäts- und Migrationsströme
Ursula Biemann: Sahara Chronicles. Ein Videoessay zu innovativen Widerstandspraktiken und migratorischer Selbstbestimmung

Dienstag 23. Oktober 2012 19 Uhr, Kunsthalle Exnergasse:

Emi Karaboeva: “All are equal but some are more…”. The socialist international truck drivers and the social implications of their mobility lifestyle
Jörg Karrenbauer/Rimini Protokoll: Cargo Sofia-X. Eine europäische LastKraftWagen-Fahrt als gelebtes räumliches Modell für orts-spezifische Erkundungen entlang der Warenströme
Mehr >

Veranstaltet von Michael Zinganel und Michael Hieslmair für tracingspaces in Kooperation mit dem depot und Kunsthalle Exnergasse
Die Reihe wird gefördert von Bmukk, Abt. 7, interdisziplinäre Kulturprojekte
Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Land Oberösterreich, Institut für Kunst und Volkskultur

Infos und Termine: http://tracingspaces.net/mapping-mobilities/