Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Menü 3. Ebene Menü 4. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate

Bereich bildende Kunst

Christine Baumann

Malerei, Zeichnung, Fotografie, Installation

Christine Baumann im Atelier

Die Arbeiten von Christine Baumann strahlen Zentrierung und Ruhe aus. Mittels Reduktion und klarer Formen verleihen sie dem Raum jene konzentrierte Stimmung, die sofort in den Bann zieht. Ein Betrachten ohne Ablenkung wird möglich.
Christine Baumanns Kunst ist Ausdruck einer Suche nach einem Zentrum, einer Mitte, einem Ruhepol als Gegenposition zu einer schnellen Überfrachtung mit Bildern und Dingen. Die Energie in ihren Kunstwerken soll sich konzentrieren und sammeln, nicht zerstreuen.
Ihre Formensprache wirkt auf den ersten Blick einfach: Es sind überwiegend Kreise, Quadrate oder Würfel, die erst nach und nach ihre Geheimnisse preisgeben.
Die Präzision der feinen, mit einfachen Techniken herausgearbeiteten Strukturen faszinieren genauso, wie die verwendeten Materialien und Farben, oder das verblüffende Innenleben ihrer Würfelobjekte.
Sämtliche Kunstobjekte sind so platziert, dass sie einen Bezug zum Raum herstellen. In diesem Zusammenhang ist der Kreis als geometrisches Konstrukt für die Künstlerin eine besondere Herausforderung, da er jegliche Korrespondenz mit den Konturen des rechtwinkligen Raums verweigert. Er zwingt die Betrachtenden zum Stehenbleiben und Hinsehen. Die genaue Mitte wird nicht vorgegeben und kann selbst gefunden werden. Damit beschäftigt fällt man unweigerlich in einen Zustand der Kontemplation.
Auch wenn der meditative Aspekt der Arbeiten eindeutig gewollt ist, so erscheinen sie keineswegs vordergründig religiös. Auf den Punkt gebracht sind die Arbeiten Christine Baumanns mit einem Zitat von Richard Long zu charakterisieren: „Formen, an denen jede/r teilhat, weil sie seit jeher existieren, befreit von persönlichem Ballast – universell einfach und direkt.“

Christine Baumann betreibt das Projekt Kunstzelle im WUK.

Arbeiten

„fish“ acryl auf handgeschöpftem baumwollpapier, 9 x 25 cm 2008
„group“, nr. 5, acryl auf handgeschöpftem baumwollpapier, 44 x 77 cm, 11/2008
„group“, nr.6, acryl auf handgeschöpftem baumwollpapier, 50 x 78 cm, 2/2009
group nr. 10, acryl auf baumwollpapier,54 x 76 cm, 1/2010
group nr.8, acryl auf baumwollpapier, 29 x 36 cm, 9/2009
0027: board nr.1, acryl auf Baumwollpapier, 20 x 24 cm, 1/2010
Arbeiten: Bild 7 von 12
Acryl auf Papier, Sandwichkarton
Acryl auf Styropor
Arbeiten: Bild 10 von 12
"dots", variable Installation mit Schraubdeckeln, Lack, seit 2010 fortlaufend
Arbeiten: Bild 12 von 12