Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Menü 3. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate

KONTAKT

Margit Wolfsberger
m.wolfsberger@gmx.at

Helga Hiebl
helga.hiebl@gmx.at

Wolfgang Rehm
wolfgang.rehm@wuk.at

 

PLENUM
jeden 3. Donnerstag im Monat 19 Uhr

 

Selbstverwaltung

Initiativen und Gruppen

Gesellschaftspolitische Initiativen

Ordner im Reagl

Der Bereich Gesellschaftspolitische Initiativen (GPI) ist ein Zusammenschluss von Gruppen mit gesellschaftspolitisch emanzipatorischem Selbstverständnis. Gemäß seinen Statuten steht das WUK „für eine sozial und ökonomisch gerechtere, ökologisch sensiblere und kulturell reichere Gesellschaft. Wichtige Grundbedingung für diese Gesellschaft ist eine Demokratisierung, die über herkömmliche Politikformen hinausreicht. Dazu schafft das WUK soziale Freiräume und Experimentierfelder, in denen sich ein kreatives gesellschaftsgestaltendes Potential entwickeln und in der Praxis erproben kann.“ In der Erfüllung dieser Aspekte dieses Leitbildes sieht sich der GPI in zentraler Rolle.

Der Bereich bündelt im weiteren und engeren Sinne sozial tätige Initiativen mit politischen Ansprüchen.

Das Spektrum der Tätigkeitsfelder, die von GPI-Gruppen abgedeckt werden  und in Zukunft abgedeckt werden sollen, reicht - ohne Anspruch auf  Vollständigkeit - von sozialen Betreuungseinrichtungen, über  Senior_innengruppen bis hin zu Umweltgruppen, von Gruppen, die  interkulturelle Arbeit leisten und sich mit dem Nord-Süd-Gefälle  beschäftigen, über Menschenrechts- und Flüchtlingsbetreuungsinitiativen  bis hin zu Gruppen, die Rassismus, Diskriminierung und Gewalt u.a. auch  mit künstlerischen Methoden thematisieren und hinterfragen. Die  kritische Reflexion herrschender Wirtschafts- und Geldsysteme hat ebenso  ihren Platz im GPI wie Forschung im Dienste der Zivilgesellschaft und Wissenschaftskritik. Gruppen, die sich der Dokumentation und
Kommunikation widmen, tragen zum internen Zusammenhalt und politischen Anspruch des Bereichs bei.Kurz gesagt, der GPI möchte Vielfalt leben, dies aber mit Zusammenhang.